Bouldergebiete Österreich

Zillertal & Co: Bouldern in den Tiroler Topspots

Boulderer's Paradise: Blöcke für alle in den Tiroler Topspots. Info zu den Bouldergebieten Zillertal und Silvapark.

Zillertal

Tessin, Magic Wood, Zillertal heißen die „großen Drei“ in Sachen Alpenbouldern. Das Zillertal als nördlichste Destination des Trios lockt von Frühjahr bis Herbst mit großer Vielfalt: von Sektoren mit rundgeschliffenen Bachblöcken wie dem neuen Gebiet Sitcom über verwunschene Waldsektoren à la Magic Wood bis zur sonnengefluteten Almwiese im Sundergrund und den hochalpinen Blöcken bei der Berliner Hütte.

Bouldern: Insgesamt warten in den Tälern oberhalb von Mayrhofen etwa 1100 Granitprobleme, bunt verteilt auf alle Grade und Kletterstile. In einigen Gebieten kam es schon zu Problemen, bitte verhaltet euch wie gute Gäste! Im Zillertal-Führer von Markus Schwaiger aus dem Jahr 2014 werden neben 16 Boulderspots auch 32 Klettergebiete behandelt.

Hinkommen: Von der Ausfahrt „Zillertal“ der A12 nach Mayrhofen und je nach Gebiet in das jeweilige Seitental.

Foto: Daniel Horvath Bouldergebiete Österreich

Daniel „Dalton“ Horvath im 'Gadoriss' (8A), Silvapark.

Silvapark

Mit seiner Höhenlage auf über 2000 Metern ist der Silvapark oberhalb von Galtür eines der höchstgelegenen Bouldergebiete der Alpen und dementsprechend ein Sommerziel. Hier warten viele grandiose Linien und ein ebensolches Panorama.

Bouldern: Derzeit existieren knapp 350 Probleme an meist scharfem, teils hautfressendem Gneis. Die unteren Sektoren (mehrere Parcours) sind ideal für Genussboulderer und Familien, in den oberen Sektoren wird es erst ab 6C richtig interessant.

Hinkommen: Von Osten auf der Arlbergschnellstraße bis Pians, von dort auf der B188 nach Galtür. Im Sommer gelangt man von Vorarlberg auch über die Silvretta-Hochalpenstraße nach Galtür. Von hier entweder mit der Birkhahnbahn oder mit dem Auto hoch ins Gebiet.

Foto: Panico Alpinverlag Boulderführer Alpen en Bloc Panico

Boulder-Führer Alpen von Panico.

Boulderführer Alpen

Frisch erschienen sind die Neuauflagen der Führer Alpen en Bloc 1 und 2 aus dem Panico Alpinverlag, in denen unser Autor Florian Wenter den aktuellen Stand in den wichtigsten Boulderspots der alpen auf zusammen über 1200 Seiten beschreibt. Enthalten sind auch alle siebne hier beschriebenen Bouldergebiete in Österreich sowie die Blöcke am Attersee – bis auf den Silvapark alle im Alpen en Bloc 2, der den östlichen Alpenteil abdeckt.

Boulderführer im klettern-Shop

Mehr:

07.07.2017
Autor: Florian Wenter
© klettern
Ausgabe 04/2017