Klettern in Finale Ligure & Co

Triora (Bouldergebiet)

Das Bouldergebiet Triora liegt im Landesinneren hinter dem bekannten Finale Ligure. Das Bouldern an den Kalkblöcken ist speziell.

Bouldern in Triora ist etwas besonders. Die knapp 300 Boulder an den Kalkblöcken in der tiefen Schlucht bei Triora sind durchaus auch im Sommer bekletterbar.

Genau genommen gehören die Boulderblöcke von Triora im Valle Argentina zu Oltre Finale. Der auf knapp 800 Meter Höhe gelegene Ort zählt zu den schönsten Italiens und erlangte durch seine Hexenprozesse im Mittelalter traurige Berühmtheit.

Über Jahre standen die in der tiefen Schlucht unter der Ponte di Loreto gelegenen Blöcke im Schatten der Klettereien an den Wänden darüber. Bis die Boulderer kamen und entdeckten, dass sie auch zu etwas anderem taugen, als von ihnen zum Baden ins Wasser zu springen.

Durch die Lage in den Bergen und die Höhe eignet sich das Gebiet von Frühjahr bis Herbst (im Sommer nachmittags). Die teilweise vom Wasser glatt geschliffenen Blöcke bieten alles von der Platte bis zu Dächern. Wer sich gut an Slopern festhalten kann, ist hier richtig.

Fäcts zum Bouldern in Triora:

Lage: Triora liegt im Valle Argentina etwas 30 Kilometer von Arma di Taggia im Landesinneren. Das Bouldergebiet selbst liegt noch 3 Kilometer weiter westlich bei Loreto.

Unterkunft: Pensionen vor Ort. Rund 40 Meter talaufwärts vom Hauptparkplatz kann kostenlos gezeltet werden (Tische, Grillstelle, kein Wasser). Bitte haltet den Platz sauber.

Boulder: Der aktuelle Führer (siehe Fotostrecke) verzeichnet knapp 300 Probleme von 2 bis 8A+, die meisten davon im 6. und 7. Bleaugrad.

Auf der nächsten Seite: Klettern in Finale Ligure

Mehr zum Thema:

20.11.2014
Autor: Volker Leuchsner
© klettern
Ausgabe 09/2014