Kletter-Equipment im Praxistest

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Ralph Stöhr Kletter-Equipment im Praxis-Test: Ausrüstung Bouldern & Klettern

Petzl Grigri plus im Praxistest

Hier gibt es die Praxistests der letzten Monate aus klettern ("Testival") im Überblick.

Eine etwas veränderte Geometrie sorgt dafür, dass beim Grigri+ auch dickere Kletterseile gut laufen und dennoch sehr dünne Seile verwendet werden können. [klettern-Empfehlung]
Das ist neu am Grigri plus:
Notbremse – der Ablasshebel beim Grigri plus löst eine Blockierung aus, wenn er zu stark gezogen wird. Diese "Anti-Panik-Funktion" verhindert eine potenzielle Unfallquelle bei unerfahrenen Sicherern.
Gangschaltung: – In der Toprope-Einstellung blockiert der Klemm-Mechanismus das Seil sehr früh. Im Vorstiegs-Modus greift die Blockierung erst spät. Dies sorgt dafür, dass das Seil schnell ausgegeben werden kann und das Gerät weniger ungewollt blockiert.
Haltbarer – Die Stellen, bei denen der Seilabrieb zu Verschleiß führt, sind nun mit Edelstahl geschützt.
Fazit: Wer mit dem Grigri oder Grigri2 gut zurecht kommt, dem gibt auch das Grigri+ keine Rätsel auf. Es kann etwas mehr als die anderen Grigris, wobei diese Funktionen besonders in Kurs-Situationen und für Einsteiger interessant sind. Der Preis für die zusätzlichen Funktionen ist, nun ja, der etwas höhere Preis und 35 Gramm mehr Gewicht. (rs)

Das gefällt uns: gut bedienbar und für mehr Seildurchmesser geeignet; neue Sicherheitsfeatures wie Anti-Panik-Hebel und Toprope-Einstellung; verschleißkritische Stellen mit Edelstahl verstärkt
Das gefällt uns weniger: etwas schwerer als Grigri2
Gewicht: 205 Gramm
Preis: 99,95 Euro
www.petzl.com

Vertics Kompressions-Armlinge

In anderen Sportarten gehört Kompressionskleidung bereits zur Standard-Ausrüstung. Beim Klettern gibt es mit den Vertics nun Kompressions-Armlinge, die für eine verbesserte Durchblutung der Unterarme sorgen sollen. Tragen kann man die Armlinge entweder beim Klettern selbst oder auch zur schnelleren Regeneration nach dem Training. Erhältlich sind die Vertics in drei Größen und verschiedenen Farben.
Preis: ab 29,90 Euro
www.vertics.de

Hinweis: Einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's weiter unten (sofern Angebote bei unseren Partnershops vorhanden).

Momentum Kletterschuh von Black Diamond im Praxis-Test

Der Momentum kommt mit geradem Leisten und ohne Downturn oder Vorspannung – doch genau das macht ihn zu einem hervorragenden Schuh fürs Training oder lange Tage am Fels. In der flachen Zehenbox liegen die Zehen gerade; trotzdem lassen sich mit dem Momentum prima kleinste Tritte und Leistchen stehen. Der Sohlengummi operiert in der Mitte zwischen robust und reibungsstark. Schwächen zeigt der Momentum beim Hooken, da wenig Gummi an den kritischen Stellen aufliegt. ?Fazit: Mit seiner bequemen Paßform und dem dank des Strick-Obermaterials genialen Klimakomfort wird der Momentum viele Herzen gewinnen. [klettern-Preistipp]
Das gefällt uns: Gutes Fuß-Klima dank luftdurchlässigem gestricktem Kunstfaser-Obermaterial; gerader, zehenfreundlicher Leisten, gute Performance an senkrechten Wänden, präzise auf kleinen Tritten, guter Tragekomfort.
Das gefällt uns weniger: Schwächen beim Heelhooken, eignet sich nicht für Toehooks, Nähte an der Ferse innen etwas kratzig?.
Konstruktion: Gerader Leisten, Klettverschluss, Gummiteile gegossen, Strick-Obermaterial, vorn gefüttert, flache Zehenbox
Obermaterial: Kunstfaser-Strick
Sohle: Neo Friction, 4,3 mm?
Größen: 5 bis 15 (US)
?Preis: 90 Euro
www.blackdiamondequipment.com

Hinweis: Einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's weiter unten (sofern Angebote bei unseren Partnershops vorhanden).

Khumbu Riegel und Gels für Kletterer

Gesunde Zwischenmahlzeiten braucht man sowohl am Fels als auch in der Halle. Zwei Kletterer aus Garmisch haben deshalb Riegel und Gels entwickelt, die aufs Klettern zugeschnitten sind; mit zielführenden, hochwertigen und wenig verarbeiteten Zutaten aus Bio-Anbau und in veganer Rohkostqualität. Ach ja, ziemlich lecker und sättigend sind die Riegel auch.
www.khumbu-climbing.de

Hinweis: Einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's weiter unten (sofern Angebote bei unseren Partnershops vorhanden).

Deuter Gravity Motion & Boulder Chalkbag

Der Motion Sportkletter-Rucksack kommt als Hybrid zwischen Tasche und Rucksack daher und eignet sich für Fels und Halle. Ein solider Reißverschluss erlaubt schnellen Zugriff auf den gesamten Inhalt, zwei Taschen und zwei Materialschlaufen im Innenteil sorgen für leichte Organisation des Gepäcks. Gut durchdacht: Weil die Öffnung des Motion auf der Rückseite ist, vermeidet man, dass der Rückenteil im Dreck landet. Die äußeren Seitentaschen fassen Krimskrams, der nicht im großen Fach verloren gehen soll. Das Fassungsvermögen ist mit 35 Litern angegeben, allerdings wird es mit Exen und weiterem Seil-Equipment eher eng. Somit qualifiziert sich der Motion vor allem fürs Bouldern und die Halle.
Der Gravity Boulder Chalkbag ist angenehm groß und verfügt über drei Bürstenhalterungen und eine Reißverschlusstasche für Kleinigkeiten wie Schlüssel oder Kleingeld. Der Chalkbag kommt ohne Fütterung innen, damit keine Feuchtigkeit aus der Außenluft sich darin festsetzen kann. Ungewohnt, aber effektiv. Der Verschluss lässt kein Chalk durch.
Fazit: Durchdachte und praktische Teile in gewohnt solider Deuter-Qualität.
Gravity Motion
Das gefällt uns: Schlicht und funktional; Reißverschluss solide und optimal positioniert, kein Schnickschnack, sorgfältige Verarbeitung, robust.
Das gefällt uns nicht: Könnte größer sein.
Gewicht: 720 Gramm
Maße: 56x35x23 Zentimeter
Volumen: 35 Liter?
Preis: 99,95 Euro Gravity Boulder Chalkbag
?Das gefällt uns: Gutes Fassungsvermögen, Verschluss mit Klett und Wickelung sehr dicht, Detaillösungen gelungen.
Das gefällt uns weniger: Fehlende Fütterung innen gewöhnungsbedürftig?
Gewicht: 140 Gramm?
Preis: 24,95 Euro
www.deuter.de

Hinweis: Einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's weiter unten (sofern Angebote bei unseren Partnershops vorhanden).

Adidas Terrex Agravic Alpha Hooded Shield Windbreaker

Die Hybridjacke von Adidas Terrex ist ein Superfliegengewicht, das sich easy in eine der Taschen komprimieren lässt. Vorn sorgt winddichtes Außenmaterial aus strapazierfähigem Pertex Quantum für Windschutz beim Laufen, Biken oder Klettern, während die Seitenpartien und die Rückseiten von Ärmeln und Rumpf mit einem atmungsaktiven und stretchigen Material für ausgezeichnete Bewegungsfreiheit gemacht sind. Über den Helm passt die Kapuze nicht, aber drunter schon. Der Kragen schließt sehr gut ab. [klettern-Empfehlung]
Fazit: Neues Lieblingsteil! Bewegungsfreiheit und Klimakomfort der Jacke sind hervorragend, Details, Gewicht und Material überzeugen. (sb)
Das gefällt uns: Super bequeme, gut sitzende Jacke mit optimalem Windschutz, dabei sehr atmungsaktiv; perfekte Bewegungsfreiheit, geräumige Taschen, gute Länge, Kragen schließt sehr gut ab; leicht und gut komprimierbar?.
Material: Außenmaterial Pertex Quantum, Fütterung Vorderseite Polartec Alpha
Ausstattung: 2 Außentaschen mit Reißverschluss, Kapuze?
Gewicht: 180g (Größe 50)
?Preis: 149,95 Euro
www.adidas.de

Hinweis: Einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's weiter unten (sofern Angebote bei unseren Partnershops vorhanden).

Trainingsboard Hanzo von Problemsolver

Das Hanzo Fingerboard kommt schlicht und durchdacht daher. Es lässt sich dank der mehrstufigen Aufhängung mit Führung an der Seite in drei verschiedene Neigungswinkeln bringen. Die mittige Aufhängung und die Griffgröße von maximal 19 Millimeter Tiefe machen das Arbeiten am Hanzo recht anspruchsvoll. An der oberen Kante gehalten, ist vorsichtiges Aufwärmen möglich. Das Brett ist fein verarbeitet und weist ein äußerst hautfreundliches Finish auf. Insgesamt ein prima Teil für den stilvollen Ausbau schon vorhandener Fingerkraft.
Fazit: Ein Trainingsboard zum immer dabei haben. Das minimalistische Hanzo erfreut vor allem die starke Fraktion. (sb)[klettern-Empfehlung]
Das gefällt uns: Schlicht und funktional, sorgfältige Verarbeitung, angenehm glattes Holz, leicht, in beide Richtungen nutzbar, durch Mittel-Aufhängung wird die stabilisierende Muskulatur extrem gefordert, hautfreundlich.
Geeignet für: Fortgeschrittene und Trainingsprofis
Gewicht: 425 Gramm
Maße: 38 x 10,5 x 24 Zentimeter
Material: Birke Multiplex
Preis: 59 Euro
www.problemsolver.rocks

Hinweis: Einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's weiter unten (sofern Angebote bei unseren Partnershops vorhanden).

Five Ten Kletterschuh Anasazi Blanco

Der große Weiße ist zurück. Nach einer Pause ist der steifste und bissigste Schuh aus der Anasazi-Reihe wieder erhältlich. Wie seine Verwandten besticht der Blanco mit unkomplizierter Geradlinigkeit, dabei ist er deutlich formstabiler als sein rosafarbener Cousin. Die Fersen-Vorspannung des Blanco ist extrem hoch. Dafür steht er auch auf kleinsten Tritten sensationell gut. Die Schnürung läuft prima. (sb)
Fazit: Keiner ist stabiler: Der Blanco ist fürs Stehen von Mini-Leistchen optimiert. Ein Kletterschuh für harte Linien, seine Stärken sind Biss und Grip.
Konstruktion: Schnürer, leicht asymmetrisch, gerader Leisten
Obermaterial: Kunstfaser mit Futter
Sohle: Stealth C4, 4 mm
Größen: 5-13 (US)
www.fiveten.com

Hinweis: Einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's weiter unten (sofern Angebote bei unseren Partnershops vorhanden).

Kletter-Jeans Dish Performance Denim

Wie John Wayne, der bekanntlich keine Leggings trug, neigen auch manche Kletterer zur blauen Allzweckhose. Die Performance Denim der kanadischen Firma Dish ist für den Einsatz draußen konzipiert. Beim Klettern schlug sie sich nicht schlecht: weich und doch robust und mit ordentlichem Stretch-Anteil kann sie nicht nur City, sondern auch Fels. Es sind verschiedene Modelle für Damen und Herren erhältlich. Fazit: Fast zu schön zum Chalkverschmieren, aber dank Stretch tatsächlich klettertauglich. (sb)
Das gefällt uns: Sehr gutes Tragegefühl; goldene Mitte zwischen Weichheit und Widerstandsfähigkeit; ausreichend fest für den Fels-Einsatz; voll alltagstauglich und daher versatil einsetzbar.
Das gefällt uns weniger: wenig luftig; eher für kalte Tage am Fels geeignet; trocknet nur wenig schneller als reguläre Jeans; derzeit leider nur online direkt aus Kanada bestellbar.
Material: 70 Prozent Baumwolle, 28 Prozent Polyester, 2 Prozent Lycra?
Preis: 129 kanadische Dollar, circa 90 Euro?
www.dishdenim.com

Hinweis: Einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's weiter unten (sofern Angebote bei unseren Partnershops vorhanden).

Kletter-Rucksack Blue Ice Warthog 28l

Kompromisslos auf alpines Klettern ausgerichtet haben die Macher von Blue Ice aus Chamonix den Warthog. Der aus sehr robusten Materialien aufgebaute Rucksack verzichtet auf unnötigen Schnickschnack und gewinnt dadurch. Keine seitlichen Riemen oder Taschen, die sich am Fels verhängen können, kein breiter Hüftgurt, der dem Klettergurt in die Quere kommt. Und weil wenig dran ist, wiegt er auch wenig. Dafür hat der Warthog alles, was man beim Zustieg und in der Wand braucht: Seilhalterung, Helmhalterung, 3 Deckeltaschen. Die Eisgeräte sind gut zu verstauen, und die Bedienung mit Handschuhen klappt schnell und sicher.?
Fazit: Ein sehr überzeugender Kletterrucksack für alpine Tagestouren, nicht nur in den Bergen über Chamonix. (rs)
Das gefällt uns:? Sehr robust und leicht, gute Ausstattung, mit Handschuhen gut bedienbar, sitzt beim Klettern gut und schmal am Rücken.
Das gefällt uns weniger: Voll bepackt ist der Tragekomfort nicht überragend, aber o.k.
Material: 420d Cordura oben, 850d Cordura Rucksackboden, PU-beschichtet, wasserabweisend
Ausstattung: Schnellverschlusssystem, Helm- und Seilhalterung, Halterung für 2 Eisgeräte, 3 Deckeltaschen, Trinksystem-kompatibel
Volumen: 28 l
Gewicht: 860 g
Preis: 119,00 Euro
www.blueice.com

Hinweis: Einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's weiter unten (sofern Angebote bei unseren Partnershops vorhanden).

Kong Prog

Der Frog von Kong ist eine Art Karabiner, der in Offenstellung fixiert werden kann und beim Einhängen in einen Haken zuschnappt. In Verbindung mit einer versteiften Schlinge (in 30 oder 45 cm Länge erhältlich) wird daraus die Rettungsexe Prog, um weit entfernte Bolts klippen zu können. Das Handling ist o.k., seitliches Anschlagen am Fels lässt den Frog aber frühzeitig zuschnappen. Zudem besteht Suchtgefahr, schnell will man Haken gar nicht mehr anklettern.
Preis: 39,95 Euro

Hinweis: Einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's weiter unten (sofern Angebote bei unseren Partnershops vorhanden).

Trekkingsandale Urban von Source

Dass die Urban Sandale den Zustieg zur Gimpel-Nordwand im Test absolvierte, war eigentlich keine Absicht. Aber sie hat sich gut geschlagen. Selbst auf moosig-feuchten Blöcken bot sie Grip und Gefühl. Im Kalk-Geröll schlug sie sich auch wacker, wobei man sie dafür nicht empfehlen würde. Die mitgelieferte Tasche macht sie zur idealen Begleitung beim Sportklettern. Freiheit für die Füße! Fazit: Gute Kombi aus Frischluft und Tragekomfort, Grip und Gefühl. (sb)
Das gefällt uns:? Gutes Tragegefühl; Sohle trifft die goldene Mitte zwischen Stabilität und Abrollverhalten; sehr leicht, trotzdem robust; guter Sohlengrip, greift auf trockenem und nassem Untergrund.
Das gefällt uns weniger:? Riemen könnten etwas weicher sein, kaum seitliche Stabilität?.
Material: Riemen aus Polypropylen, Sohle aus EVA-Schaum
Ausstattung: antimikrobielle, geruchshemmende Sohlenbehandlung?
Gewicht: 384 g (Größe 42)?
Preis: 54,95 Euro
www.sourceoutdoor.com

Hinweis: Einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's weiter unten (sofern Angebote bei unseren Partnershops vorhanden).

Reepschnur-Set Dyna.Mit von AustriAlpin

Ein cleveres Set für Alpinisten kommt von Austrialpin. Es besteht aus vier verschieden langen Reepschnüren (1,7 m, 2 x 2,9 m und 5,3 m) in Kern-Mantel-Konstruktion (Dyneema-Kern und Polyestermantel, 22 kN Festigkeit) und farblich passenden Ovalo Schraubkarabinern. Die Einsatzgebiete sind vielseitig und reichen von der Zwischensicherung über den Standplatzbau bis zu Rettungstechniken. Ein Set für Spezialisten. Preis: 130 €
www.austrialpin.at

Hinweis: Einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's weiter unten (sofern Angebote bei unseren Partnershops vorhanden).

Kletterschuh Instinct Lace von Scarpa (neues Modell)

Den „alten“ Instinct in Rot werden sicher viele kennen. Das neue Modell kommt nun mit einem anderen Obermaterial: Das Wildleder hat Scarpa durch synthetische Mikrofaser ersetzt, die im Zusammenspiel mit den aufgebrachten Verstärkungen die Form besser halten soll. Der Instinct ist im Vorderfuß deutlich stabiler als die boulderlastigen Modelle Furia oder gar Drago von Scarpa. Als Schnürer lässt er sich punktgenau an den Fuß anpassen und unterstützt beim frontalen oder seitlichen Antreten prima. Dennoch ist er nicht zu hart, um auch auf Reibung antreten zu können. Der Instinct ist sauber pointiert, bringt den Druck präzise auf die Front und ist dabei sensibel genug, um auch kleine Tritte gefühlvoll zu nehmen. Die Ferse ist nun die gleiche wie beim Velcro-Modell des Instinct, zusammen mit der gummierten Zehenkappe steht eifrigem Hooken nichts mehr im Weg.
Fazit: Präziser Schuh, der seine Stärken vor allem auf kleinen Tritten ausspielt, aber auch beim Hooken und auf Reibung eine gute Figur macht. (rs) [klettern-Empfehlung]
Das gefällt uns:? Gute, nicht zu extreme Passform, über die Schnürung sauber an den Fuß anpassbar; steht frontal und seitlich sehr gut und sensibel auch auf kleinen Tritten; dehnt sich nur minimal.
Das gefällt uns weniger:? Schnürung etwas fummelig.
Obermaterial: Synthetik
Sohle: Vibram XS Edge, 4 mm
Konstruktion: Schnürer, asymmetrisch, leichter Downturn
Größen: 34 bis 45 (halbe Größen)
Preis: 139,95 Euro
www.scarpa-schuhe.de

Hinweis: Einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's weiter unten (sofern Angebote bei unseren Partnershops vorhanden).

Gruezi Bag Woll-Schlafsack

Wolle ist in Mode – kein Wunder, die Eigenschaften des natürlichen Materials sind beeindruckend. Sie wirkt klimaregulierend und wärmt auch noch im feuchten Zustand. Der Klimakomfort ist ausgezeichnet – und dies lässt sich auch über das Schlafgefühl unter der Biopod Wolle Decke sagen. Im Sommer und den Übergangszeiten bietet das Hybridmodell aus Decke und Schlafsack von Grüezi Bag einen guten Kompromiss. Geöffnet liegt man wie unter einer leichten Decke, geschlossen funktioniert das Ganze wie ein Übergangsschlafsack. Die Details stimmen und der Schlafkomfort unter der Decke ist hervorragend. Einzig das optische Design des Teils hat der Testerin nicht zugesagt, aber darüber kann man nachts ja beide Augen zudrücken.
Fazit: Famoser Schlafkomfort und angenehmes Material machen die Biopod Wolle Decke Goas zum neuen Lieblingsbegleiter im Sommer und in der Übergangszeit. (sb) [klettern-Empfehlung]
Das gefällt uns:? super Schlafkomfort; sehr leicht, Innen- und Außentasche für Kleinkram wie Oropax, Reißverschluss läuft gut.
Das gefällt uns weniger: Optisches Design
Gewicht: 1315 Gramm (ohne Packsack)
Maße: 225 x 80 cm Zentimeter
?Packmaß: 7,5 Liter
Komfort-/Limittemperatur: 8/4 °C?
Hülle: außen Nylon Miniripstop wasserabweisend; innen Polyester atmungsaktiv? *
Füllung: 2 Lagen Konstruktion, 1. Lage 88 Prozent reine Schurwolle, 12 Prozent Maisstärke Ingeo, ?2. Lage Synthdown 100 Prozent Polyester?
Preis: 229,99 Euro
www.gz-bag.de

Hinweis: Einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's weiter unten (sofern Angebote bei unseren Partnershops vorhanden).

Stretchdown Hooded Jacket von Mountain Equipment

Mit dem StretchDown Hooded Jacket ist Mountain Hardwear ein guter Wurf gelungen. Die Jacke wärmt ausgezeichnet, und der Tragekomfort ist dank dem für eine Daunenjacke ungewöhnlich großen Stretchanteil hervorragend. Die Jacke eignet sich für die verschiedensten Aktivitäten, da sie dank des flexiblen Außenstoffs kaum verrutscht oder spannt. Das wasserabweisende Material macht die Jacke zu einem perfekten Begleiter durch den Winter, ob nun auf Ski oder bei sonstigen Aktivitäten am Berg. Dank des schlichten Designs fühlt man sich indes auch in der Stadt nicht deplaziert. Fazit: Cooles Teil. Bewegungsfreiheit und Wärmeleistung der Jacke sind hervorragend, Details und Material überzeugen. (sb)
Das gefällt uns:? Super bequeme, gut sitzende Jacke mit starker Wärmeleistung; angenehmes Material, geräumige Taschen, gute Länge, leicht.
Das gefällt uns weniger:? Relativ weit geschnitten in der Körpermitte, ungünstig für schmalere Kletterer.
?Material: Außenmaterial Polyester, Füllung Q.Shield Down 750-Fill
Ausstattung: 3 Außen-, 2 Innentaschen, helmtaugliche Kapuze
Gewicht: 519 g (Größe M)
Preis: 279,95 Euro
www.mountainhardwear.com

Hinweis: Einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's weiter unten (sofern Angebote bei unseren Partnershops vorhanden).

Adidas Terrex Agravic GTX

Gegen Regen hilft leider auch der neue Terrex Agravic nicht, wohl aber gegen eine Rutschpartie im nassen Gelände. Die Sohle von Reifenhersteller Continental glänzt mit mit einem hervorragenden Grip auf jedem Untergrund, vor allem aber auch auf nassem Fels. Gelegentlich wäre etwas mehr Halt im Frontbereich wünschenswert. Die Schnürung könnte dazu etwas weiter nach vorn reichen. Ansonsten überzeugt der Schuh von Adidas mit geringem Gewicht und einer bequemen Passform. Die Boost-Zwischensohle sorgt für ausreichend Dämpfung und Stabilität. Fazit: Top Sohle, leicht und wasserdicht – der Agravic darf sich zurecht Multifunktionsschuh nennen. (vl)
Das gefällt uns:? Sehr leicht und bequem; gute, nicht zu weiche Dämpfung, prima Abrollen, perfekte Sohle mit viel Grip auch auf nassem Fels.
Das gefällt uns weniger: ?Schnürung im Frontbereich wenig wirksam, Zunge etwas kurz.
Obermaterial: Synthetik, Mesh mit verschweißten Verstärkungen Membran: Gore-Tex, auch ohne erhältlich Passform: Ferse eher eng, insgesamt eher schlanker Leisten
Sohle: Continental Gummi
Gewicht (Paar): 666 g (UK 7,0)
Preis: 149,95 Euro?
www.adidas.de/terrex

Hinweis: Einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's weiter unten (sofern Angebote bei unseren Partnershops vorhanden).

Edelrid Balance Crashpad

Beim Bouldern am Fels kommt öfter mal abschüssiges oder nicht ebenes Gelände vor. ?Für eine sichere Landung soll hier das neue Crash Pad von Edelrid sorgen. Unter dem gepolsterten Pad (140 x 110 cm) befindet sich ein weicher, mit EPS-Kügelchen gefüllter Sack. Dort wo der Boden uneben ist, füllt der Sack die Lücken auf und gleicht so den Untergrund aus. Das Pad hat eine Tacokonstruktion und dadurch keinen Knick in der Mitte. Gewicht inklusive anpassbarem Tragesystem: 5,8 kg. Preis: 249,95 €
www.edelrid.de

Hinweis: Einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's weiter unten (sofern Angebote bei unseren Partnershops vorhanden).

Icebreaker Merino Sport Bra & Sprite Long Sleeve Crewe Stripe

Das Sprite Long Sleeve Crewe Stripe und der Sprite Racerback Bra von Icebreaker sind seit 2017 im Programm des Merino-Spezialisten. Bei der Corespun-Technologie werden die Merinofasern um einen Nylonkern gesponnen – das Ergebnis ist ein superweiches Tragegefühl und angenehme Bewegungsfreiheit. Der Schnitt des Racerback Bra ist optimal auf Sport ausgelegt und passt auch Kletterinnen mit ausgeprägtem Latissimus. Das Long Sleeve eignet sich ideal fürs Zwiebelsystem, mit figurnahem Schnitt fügt es sich prima ins Schichtensystem ein. Mit seinen Streifen macht es sich ebenfalls gut als reguläres Oberteil; es ist erhältlich in Pink/Grau und Anthrazit/Grau gestreift. Cool: Das Teil ist lang genug geschnitten, um für warme Nieren zu sorgen und nicht hochzurutschen. (sb)
Preis: Sprite Long Sleeve Crewe Stripe 69,95 Euro; Sprite Racerback Bra 49,95 Euro
www.icebreaker.com

Hinweis: Einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's weiter unten (sofern Angebote bei unseren Partnershops vorhanden).

Skylotec Double Twist - Tri

Sicherungskarabiner mit Twist- oder Trilock-Verschluss gibt es viele, allerdings treiben diese Linkshänder oftmals an den Rand des Wahnsinns. Mit der Double-Serie hat Skylotec jetzt Karabiner im Programm, die es Links- und Rechtshändern gleichermaßen einfach ermöglichen, das Gate zu öffnen. Der Clou dabei sind Twist- und Trilock-Verschlüsse, die sich in beide Richtungen öffnen lassen. Die Karabiner der Double-Serie sind in Birnen- oder Ovalform und jeweils mit beiden Verschlussarten zu haben. Preis: ab 27,00 €.
www.skylotec.de

Hinweis: Einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's weiter unten (sofern Angebote bei unseren Partnershops vorhanden).

The North Face Summit L3 Ventrix Hoodie

The North Face geht mit seinen Ventrix-Modellen einen neuen Weg und kombiniert Isolation mit hoher Atmungs- aktivität. Dafür sorgt ein winddurchlässiges Gewebe mit einem an Teilen des Rückens und im Bereich der Taschen perforierten Futter. Für Wärme sorgt eine dünne Kunstfaserisolation. Das Ventrix Hoodie ist relativ kurz und nicht zu eng geschnitten. Die Kapuze ist voll helmtauglich, der recht hohe Kragen wärmt gut. Das Konzept geht auf. Auf langen, steilen Zustiegen oder anderer schweißtreibender Action sorgt die Jacke für ausreichend Wärme und ein sehr gutes Klima am Körper. Wenn allerdings der Wind so richtig pfeift, wird eine zusätzliche Schicht nötig. Als extremer Wind- und Wetterschutz ist die Jacke allerdings auch nicht konzipiert.
Fazit: Eine leichte, angenehm zu tragende Jacke für alle, die gerne bei kühleren Temperaturen mit Vollgas unterwegs sind. (vl)

Das gefällt uns:? Leichte, klein verpackbare Jacke mit guter Wärmeleistung und guter Imprägnierung, sehr gutes Klima, helmtaugliche Kapuze, uneingeschränkte Bewegungsfreiheit.
Das gefällt uns weniger:? Kein 2-Wege-RV, Außenmaterial wenig abriebfest, nicht winddicht?
Füllung: Polyester? Gewicht: 427 g (M)
Ausstattung: 2 isolierte Außentaschen mit RV davon eine als Packsack, RV-Innentasche, elastische Ärmelbündchen, Kordelzug im Saum, anpassbare Kapuze
Preis: 300,00 Euro
www.thenorthface.com

Hinweis: Einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's weiter unten (sofern Angebote bei unseren Partnershops vorhanden).

Kletterschuh Boreal Joker Plus

Ein Hausschuh zum Klettern? Nicht ganz, aber Boreal ist nah dran. Fersenpolster und Meshfutter, zusammen mit einer leichten Asymmetrie, geradem Leisten und einer relativ geringen Vorspannung machen den Joker Plus zu einem richtig komfortablen Kletterschuh. Er steht auf kleinen Tritten dennoch ausgezeichnet, und die Reibung der hauseigenen Zenith Quattro Sohle ist sehr gut. Drei Velcrobänder fixieren ihn fest am Fuß. (vl)
Fazit: Komfort und Performance auf den Punkt gebracht: ein toller Allrounder für Einsteiger, Training und lange Routen.
Konstruktion: Slipper mit 3 Velcros, leicht asymmetrisch, gerader Leisten
Obermaterial: Spaltleder + Mikrofaser
Sohle: Zenith Quattro, 4 - 4,5 mm
Größen: 4 -14,5 UK Preis: 99,95 Euro
www.borealoutdoor.com

Hinweis: Einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's weiter unten (sofern Angebote bei unseren Partnershops vorhanden).

Arc‘teryx Norvan VT

Für seinen als Trailrunning-Schuh konzipierten Norvan VT haben sich die Kanadier eine besondere Konstruktion einfallen lassen. Durch den fixen Innenschuh aus elastischem Mesh sitzt der Norvan am Fuß wie eine Socke. Der an sich schon sehr gute Sitz lässt sich durch einen zusätzlichen Haken in der Schnürung am Vorderfuß noch verstärken, was vor allem bergab und im Geröll deutlich mehr Halt gibt. An Komfort und Belüftung gibt es nichts zu meckern.
Fazit: Leicht und mit viel Halt auch in unwegsamem Gelände. (vl)
Das gefällt uns:? Sehr leicht und angenehm zu tragen, gute Dämpfung, rollt optimal ab, sehr gute Schnürung im Vorderfußbereich, sitzt stabil am Fuß, atmungsaktives Mesh-Obermaterial.
Das gefällt uns weniger:? Anziehen etwas umständlich.
Material: Cordura Mesh mit TPU Verstärkungen, Mesh-Innenschuh aus Stretch-Nylon
Membran: ohne, ist aber auch mit Gore-Tex erhältlich
Passform: Satt sitzende Ferse, schlanker Mittelfuß, angenehm breit im Zehenbereich
Sohle: Vibram Megagrip und Idrogrip
Gewicht: 570 g (Paar/Größe 40)?
Preis: 165,00 Euro?
www.arcteryx.com

Hinweis: Einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's weiter unten (sofern Angebote bei unseren Partnershops vorhanden).

Wasserdichte Softshell: Rab Kinetic Plus Jacket

Die Frage, ob man nur eine Softshell oder doch die Hardshell in den Rucksack packt, erübrigt sich beim neuen Kinetic Plus Jacket von Rab. Als Softshell eingestuft, sorgt das Proflex-Material mit Membran für eine 10.000er Wassersäule, ist erstaunlich dampfdurchlässig und trägt sich dabei wunderbar weich und knisterfrei. Dank ihrer herausragenden Stretch-Qualitäten macht die schmal geschnittene Jacke jede Bewegung mit – kein Spannen an den Schultern, kein Nach-oben-rutschen beim Klettern. Nur mit einem Helm unter der Kapuze leidet die Bewegungsfreiheit. Ansonsten schützt die Kapuze den Kopf perfekt, der Helm kann spannungsfrei darüber getragen werden. Die riesigen Taschen sind auch mit Klettergurt zugänglich. In dem mitgelieferten Säckchen kann man die Jacke prima an den Gurt packen.
Fazit: Funktionaler Wetterschutz mit ungekanntem Komfort. (sk)
Das gefällt uns:?Top Bewegungsfreiheit; weiches, angenehmes Tragegefühl; Wetterschutz und Dampfdurchlässigkeit gut; sehr leicht, trotzdem robust.
Das gefällt uns weniger:? Mit Kapuze überm Helm spannt es an der Front deutlich.
?Material: Proflex (mit Membran); YKK Aqua Guard Reißverschlüsse
Ausstattung: 2 große Seitentaschen; verstellbare Bündchen; regulierbare Kapuze mit versteiftem Schild
Gewicht: 290 g (M, ohne Packsack)
Preis: 199,95 Euro
rab.equipment.com

Hinweis: Einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's weiter unten (sofern Angebote bei unseren Partnershops vorhanden).

Black Diamond First Light Hoody Kunstfaserjacke

Ob Windschutz an luftigen Graten oder Wärmepackung an kühlen Tagen – das First Light Hoody von Black Diamond erfüllt seine Aufgabe bestens. Eine gewebte Softshell-Schicht von Schoeller und mit PrimaLoft Silver gefüllte Federkammern bieten zusammen grandiosen Tragekomfort: weich, kuschelig und super atmungsaktiv. Durch diese Konstruktion kann die Isolierung auch nicht verrutschen. Die Bewegungsfreiheit ist gut, die Jacke rutscht beim Klettern kaum hoch, mit Klettergurt darüber spannt sie allerdings etwas an den Schultern. Die große Kapuze lässt sich problemlos über einen Helm ziehen. Verstaut wird die ganze Jacke einfach in der Brusttasche, die zudem mit einer Karabinerschlaufe versehen ist.
Fazit: Eine leichte Wärmejacke für herbstliche Tage am Berg. (sk)
Das gefällt uns: Leicht, trotzdem ziemlich warm, windabweisend und sehr atmungsaktiv; in Innentasche klein verpackbar; toller Tragekomfort.
Das gefällt uns weniger:? Kapuze nicht regulierbar, ohne Helm darunter sehr weit geschnitten.
Material: Schoeller-Obermaterial mit NanoSphere-Technologie; PrimaLoft Silver Insulation (60g/m2)
Ausstattung: 2 Außen-, 1 Innentasche; helmkompatible Kapuze
Gewicht: 476 g (M)
Preis: 240 Euro
www.blackdiamondequipment.com

Hinweis: Einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's weiter unten (sofern Angebote bei unseren Partnershops vorhanden).

Rucksack Exped Serac 35

Der Schweizer Hersteller Exped ist für seine puristischen Alpinrucksäcke bekannt. Auch am Serac 35 ist kein Detail zu viel oder zu wenig. Richtig beladen trägt sich der schlank geschnittene Rucksack trotz des einfach gehaltenen Tragesystems bequem. Beim Klettern sitzt er gut und lässt die volle Bewegungsfreiheit. Das clevere Verschlusssystem und die Befestigungsmöglichkeiten lassen keine Wünsche offen. Auf Skitour passen Schaufelblatt oder Felle in die Fronttasche.
Fazit: Ein top Kletterrucksack, in dem alles trocken bleibt. (vl)
Das gefällt uns: Absolut wasserdicht, sehr robust, geräumige Fronttasche, seitlicher Zugriff ins Hauptfach, multifunktionale Befestigungen, diverse Verschlussmöglichkeiten, innen weiß.
Das gefällt uns weniger:? Minimalistisches Tragesystem
Ausstattung: Toploader mit Rollverschluss, seitlicher RV, Skihalterung, div. Befestigungsmöglichkeiten, Front- und Innentasche, abnehmbare Hüftflossen
Gewicht: 770 g (M)
Preis: 165,95 Euro
www.exped.com

Hinweis: Einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's weiter unten (sofern Angebote bei unseren Partnershops vorhanden).

Rewoolution Nollie

Merinowolle hat im vergangenen Jahrzehnt im Outdoorbereich einen sensationellen Aufschwung erlebt – sie nimmt kaum Gerüche an, schützt vor UVA-Strahlen, ist hoch atmungsaktiv und thermoregulierend. Nie aber hat sich Merinowolle so weich und ohne Kratzen auf der Haut getragen wie bei den 100-Prozent-Merino-Produkten von Reda Rewoolution aus dem Piemont. Die Jacke Nollie aus 280g/m2 Merinowolle überzeugt zudem durch einen körpernahen, funktionellen und trotzdem komfortablen Schnitt. Preis: 159,00 Euro.

Hinweis: Einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's weiter unten (sofern Angebote bei unseren Partnershops vorhanden).

Berghaus Fast Climb Jacket & Pant

Für Einsteiger und Fortgeschrittene geeignet sind die Maxgrips von Maxclimbing. Die frei aufhängbaren Trainingsgriffe bieten verschiedene Griffmöglichkeiten von relativ großem „Henkel“ ganz oben auf den Griffen bis hin zu relativ kleinen Auflageflächen. Die unterste Leiste erfordert entschlossene Fingerkuppen. Dank der mittleren Leiste gibt es eine Zwischengröße, so dass man sich den Übergang zum Hardcore-Griff erarbeiten kann. Interessant ist die Möglichkeit, die Griffe auf unterschiedlicher Höhe zu nutzen. So sind asymmetrische Übungen wie versetzte Klimmzüge möglich. Etwas gewöhnungsbedürftig ist das relativ raue Material: Ähnlich wie an neuen Klettergriffen kann man sich daran die Haut ganz schön abschmirgeln.
Fazit: Trainingstools für zu Hause. Die Maxgrips bieten Vielseitigkeit für Trainingseinsteiger und Fortgeschrittene. (sb)
Das gefällt uns: Sechs verschiedene Griffmöglichkeiten, Griffe nach innen oder außen rotierbar, von großem Griff zur kleinen Leiste abgestufte Schwierigkeit.

Das gefällt uns weniger: relativ schwere, massive Teile, sehr raue Oberfläche; schwierig auf eine Höhe zu justieren.
Geeignet für: Einsteiger und Fortgeschrittene
Gewicht: 1,5 Kilogramm (zusammen)
Maße: Circa 21,5 x 15 x 10,5 Zentimeter
Material: Poly-Urethan
Preis: 69 Euro
www.maxclimbing.com

Hinweis: Einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's weiter unten (sofern Angebote bei unseren Partnershops vorhanden).
Mehr zu dieser Fotostrecke: