Kletter-WM 2019 in Hachioji IFSC

Kletter-WM 2019

WM Klettern & Bouldern in Hachioji

Spannung bei der Kletter-WM in Hachioji: Vom 11. bis 21. August 2019 werden nicht nur Medaillen im Lead, Speed, Bouldern und Combined vergeben, sondern auch die ersten Plätze für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio zugeteilt.

In diesem Artikel:

  1. Es wird spannend: WM Klettern & Bouldern 2019 in Hachioji
  2. Das Deutsche Team für Hachioji
  3. Kletter-WM 2019 - Favoriten
  4. Videos: Livestreams der WM 2019
  5. Ergebnisse Kletter-WM 2019 in Hachioji
  6. WM Hachioji – Zeitplan
  7. Älterer Beitrag: Kletter-WM 2018 – Videos und Ergebnisse

Es wird spannend: WM Klettern & Bouldern 2019 in Hachioji

Update: Alex Megos gelang mit seinem Ergebnis in der Combined-Qualifikation bereits ein sensationeller Erfolg: Seine Platzierung unter den besten acht ermöglicht ihm nicht nur die Teilnahme am Combined-Finale der aktuellen WM, sondern auch die Teilnahme an den Olympischen Spielen im nächsten Jahr. Denn: Die besten Sieben aus diesem Wettkampf dürfen 2020 zu den Olympischen Spielen nach Tokio fahren. Da aber am Finale vier Japaner teilnehmen und jedes Land nur zwei Wettkämpfer zu den Spielen schicken darf, gehört Alex Megos zwangsläufig zu den besten Sieben und hat sich bereits jetzt für Tokio 2020 qualifiziert.

Alex sagt dazu: „Das ist wirklich krass, wirklich abgefahren. Ganz ehrlich: Mit diesem Ergebnis hätte ich am allerwenigsten gerechnet, insbesondere beim Bouldern heute früh. Die Chance, dass ich dort unter die ersten Drei komme, war minimal. Und dann ist es vom ersten Boulder weg super gelaufen und ich habe gewonnen. Beim Leadklettern hatte ich eigentlich den Eindruck, gar nicht so gut geklettert zu sein. Aber man nimmt, was man kriegt. Jetzt kann ich das Finale am Mittwoch ganz entspannt angehen – denn ich bin bei Olympia dabei!“

Alex Megos Kletter-WM 2019 Combined-Qualifikation
DAV Jorgos Megos
Alex Megos bei der Combined-Qualifikation der Kletter-WM 2019

Weitere WM-Ergebnisse

Im Lead kletterte Alex Megos auf den zweiten Platz und konnte die Silbermedaille der Königsdisziplin einstreichen. Geschlagen geben musste er sich Adam Ondra, der in der äußerst harten Finalroute zwei Griffe weiter kam. Das Podium vervollständigt Jakob Schubert. Bei den Damen konnte Janja Garnbret mit ihrem Sieg den Weltmeistertitel im Lead zusätzlich zum Bouldern erringen, ihre Landsfrau Mia Krampl errang Silber und die 15-jährige Japanerin Ai Mori erkletterte sich Bronze. Weitere Ergebnisse unten.

Beim Bouldern erreichte Yannick Flohé den dritten Platz. Bei den Herren gewann Tomoa Narasaki vor Jakob Schubert und Yannick, bei den Damen konnte Janja Garnbret ihren WM-Titel verteidigen und gewann vor Akiyo Noguchi und Shauna Coxsey. Weitere Ergebnisse unten. Bundestrainer Maxi Klaus sagt gar, dass es von der Haut auf den Fingern gesehen her gar nicht optimal wäre, wenn alle ins Finale klettern – wobei natürlich der Fokus auf dem Combined-Wettkampf liegt, bei dem es um die Qualifikationsmöglichkeit für die Olympischen Spiele geht.

Die Kletter-Weltmeisterschaften in Hachioji, Japan, werden zu den härtesten und spannendsten Wettkämpfen gehören, die die Kletterszene bislang gesehen hat: Neben den vier Goldmedaillen im Lead, Speed, Bouldern und Olympic Combined werden für die sieben bestplatzierten Damen und Herren aus dem Combined-Wettkampf die ersten Teilnahmeplätze für die Olympischen Spiele 2020 vergeben. Alle Athletinnen und Athleten, die zu Olympia möchten, müssen bei der WM auch in den drei Einzeldisziplinen Lead, Speed und Bouldern antreten: Diese zählen als Qualifikationsrunde für die Combined-Qualifikation.

Alle Final-Wettkämpfe werden im Livestream der IFSC auf Youtube übertragen (siehe unten). Zudem überträgt der Pay-TV-Sportsender Eurosport 2 die Finals als Zusammenfassung oder Live.

Der Wettkampfmodus bei der WM im Überblick:

  • In jeder Einzeldisziplin (Boulder, Lead, Speed) wird je ein Medaillensatz für die Damen und die Herren vergeben
  • Die Ränge der drei Einzeldisziplinen werden multipliziert. Dies resultiert in einer Anzahl Punkte (z.B. 3 x 10 x 20 = 600)
  • Die besten 20 Athletinnen und 20 Athleten qualifizieren sich für den Kombinationswettkampf („Combined“) und treten erneut in allen drei Disziplinen an
  • In der Qualifikationsrunde des Combined-Wettkampfs werden ebenfalls die Ränge der 3 Einzeldisziplinen multipliziert
  • Die besten 8 Athletinnen und 8 Athleten qualifizieren sich für das Finale der Kombination in allen 3 Disziplinen („Combined Finale“)
  • In der Kombination wird ebenfalls je ein Medaillensatz für die Damen und die Herren vergeben
  • Die besten 7 Athletinnen und 7 Athleten qualifizieren sich für die Olympischen Spiele 2020 (Einschränkung: Länderquote)

Das Deutsche Team für Hachioji

Der DAV tritt mit einem fünfköpfigen Team in Japan an. Die gesamte Nationalmannschaft startet in allen vier Disziplinen.

  • Afra Hönig (Landshut) ist als einzige Deutsche Frau dabei. Als Boulder-Spezialistin wurde 2019 ihre beste Saison. Sie erreichte mehrfach das Halbfinale von Boulder-Weltcups. Diese hervorragenden Leistungen brachten ihr eine Nominierung zur WM ein. Mittlerweile trainiert sie auch Speed und Lead.
  • Yannick Flohé (Essen) konnte dieses Jahr bereits zwei Halbfinal-Teilnahmen beim Lead-Weltcup für sich verbuchen. Auch zwei Pokale für die dritten Plätze bei den Deutschen Meisterschaften im Speed und Bouldern in diesem Jahr stehen nun in seinem Regal.
  • Alexander Megos (Erlangen) ist einer der besten Felskletterer der Welt. Im Wettkampfgeschehen blickt er auf zwei erfolgreiche Lead-Saisonen zurück: Letztes Jahr wurde er bei der WM in Innsbruck im Lead Dritter und gewann den Lead-Weltcup in Briancon. Auch in diesem Jahr läuft es für Alex gut: Nach drei von sechs Leadcups führt er derzeit das Gesamtranking an. Bei den Boulder-Weltcups 2019 erreichte er mehrmals das Halbfinale.
  • Jan Hojer (Frechen bei Köln) ist der erfolgreichste deutsche Wettkampfkletterer: Bei der letzten Combined-WM 2018 in Innsbruck kletterte er auf das Podium und sicherte sich den 3. Platz. Auch in diesem Jahr läuft es gut: Zwei deutsche Speedrekorde und fordere Plätze bei Speed-Weltcups flossen bisher auf sein Punktekonto ein. Noch besser lief es in der aktuellen Boulderweltcup-Saison: Drei von sechs Mal boulderte er ins Finale, ein Mal sogar auf den 3. Platz. Er beendete damit die Boulder-Saison als 6. im Gesamtranking. Alle Infos zu Jan Hojer.
  • Philipp Martin (Kaufbeuren im Allgäu) erkletterte letztes Jahr bei der Deutschen Meisterschaft die Silbermedaille im Lead-Klettern. An diese Leistung konnte er bei der Deutschen Boulder-Meisterschaft 2019 anknüpfen und sich den zweiten Platz holen. Zudem startete Philipp dieses Jahr bei allen Boulderweltcups. Dabei schlug er sich so gut, dass er einen Startplatz bei der Weltmeisterschaft bekam.

Kletter-WM 2019 – Favoriten

Das deutsche Team wird bei der WM in Japan auf starke Gegner treffen. Bei den Damen gesellten sich zur dominanten Slowenin Janja Garnbret die Top-Favoritinnen YueTong Zhang aus China, Chaehyun Seo aus Korea und aus dem Gastgeberland Japan Ai Mori. Natürlich sind auch Spitzenfrauen wie Jessica Pilz aus Österreich, Mia Krampl aus Slowenien und Ashima Shiraishi ernstzunehmende Kandidatinnen fürs Podium. Bei den Herren zeigt sich Adam Ondra als Favorit, aber auch hier sind mit Jakob Schubert aus Österreich, Domen Skofic aus Slowenien, Sean Bailey aus den USA, YuFei Pan aus China und dem starken japanischen Team starke Bewerber am Start.

Alle Starter der WM 2019

Videos: Livestreams der WM 2019

Bouldern: Halbfinale der Damen

Bouldern: Halbfinale der Herren

Schwierigkeitsklettern: Lead Finals 2019

Bouldern: WM-Finale Herren 2019

Bouldern: WM-Finale Damen 2019

Olympic Combined: WM-Finale Damen 2019

Olympic Combined: WM-Finale Herren 2019

Hier geht's zur kompletten WM-Playlist der IFSC auf Youtube

Ergebnisse Kletter-WM 2019 in Hachioji

Lead Damen

1 Garnbret Janja SLO

2 Krampl Mia SLO

3 Mori Ai JPN

4 Seo Chaehyun KOR

5 Noguchi Akiyo JPN

6 Pilz Jessica AUT

7 Lukan Vita SLO

8 Chanourdie Julia FRA

57 Hönig Afra GER

Lead Herren

1 Ondra Adam CZE

2 Megos Alexander GER

3 Schubert Jakob AUT

4 Narasaki Tomoa JPN

5 McColl Sean CAN

6 Ghisolfi Stefano ITA

7 Harada Kai JPN

8 Puman Hannes SWE

33 Hojer Jan GER

40 Flohé Yannick GER

Bouldern Damen

1 Garnbret Janja SLO

2 Noguchi Akiyo JPN

3 Coxsey Shauna GBR

4 Kazbekova Ievgeniia UKR

5 Nonaka Miho JPN

6 Kura Nanako JPN

7 Ito Futaba JPN

7 Yip Alannah CAN

21 Hönig Afra GER

Komplette Ergebnisliste der Damen WM Bouldern auf www.ifsc-climbing.org

Bouldern Herren

1 Narasaki Tomoa JPN

2 Schubert Jakob AUT

3 Flohé Yannick GER

4 Fujii Kokoro JPN

5 Dohi Keita JPN

6 Ondra Adam CZE

7 Sugimoto Rei JPN

8 Ruana Rudolph USA

11 Hojer Jan GER

25 Megos Alexander GER

Komplette Ergebnisliste der Herren WM Bouldern auf www.ifsc-climbing.org

WM Hachioji – Zeitplan

Sonntag, 11. August 2019

03.00 – 08.05 Uhr: Qualifikation Bouldern Damen

Montag, 12. August 2019

03.00 – 08.40 Uhr: Qualifikation Bouldern Herren

Dienstag, 13. August 2019

02.00 – 04.15 Uhr: Halbfinale Bouldern Damen

05.45 – 08.00 Uhr: Halbfinale Bouldern Herren

09.45 – 11.15 Uhr: Finale Bouldern Damen

13.00 – 14.30 Uhr: Finale Bouldern Herren

Mittwoch, 14. August 2019

03.00 – 12.45 Uhr: Qualifikation Lead Damen und Herren

Donnerstag, 15. August 2019

04.00 – 06.30 Uhr: Halbfinale Lead Damen und Herren

12.00 – 13.00 Uhr: Finale Lead Damen

13.00 – 14.00 Uhr: Finale Lead Herren

Samstag, 17. August 2019

05.30 – 09.00 Uhr: Qualifikation Speed (erst Damen, dann Herren)

10.30 – 11.30 Uhr: Finale Speed (erst Damen, dann Herren)

Sonntag, 18. August 2019: Combined-Qualifikation Damen

04.00 – 04.25 Uhr: Speed

04.55 – 07.10 Uhr: Bouldern

09.10 – 10.50 Uhr: Lead

Montag, 19. August 2019: Combined-Qualifikation Herren

04.00 – 04.25 Uhr: Speed

04.55 – 07.10 Uhr: Bouldern

09.10 – 10.50 Uhr: Lead

Dienstag, 20. August 2019: Combined-Finale Damen

09.30 – 09.55 Uhr: Speed

10.25 – 12.05 Uhr: Bouldern

12.35 – 13.15 Uhr: Lead

Mittwoch, 21. August 2019: Combined-Finale Herren

09.30 – 09.55 Uhr: Speed

10.25 – 12.05 Uhr: Bouldern

12.35 – 13.15 Uhr: Lead

Zur WM-Veranstaltungs-Webseite beim Kletter-Verband IFSC

Älterer Beitrag: Kletter-WM 2018 – Videos und Ergebnisse

Lead, Boulder, Speed und Combined: In diesen Disziplinen wird in Innsbruck um die Weltmeisterschaft geklettert. Combined steht für den olympischen Modus, der 2020 in Tokio zum Einsatz kommen wird. Hier dürfen die besten 6 der einzelnen Disziplinen antreten. Am 8. und 9. September wurden bereits die Weltmeister im Lead gekürt. Der starke Österreicher Jakob Schubert gewann den Weltmeistertitel vor dem Tschechen Adam Ondra und dem Deutschen Alexander Megos.

Bei den Damen gestaltete sich die Finalrunde sehr knapp, der Österreicherin Jessica Pilz fiel der Titel schließlich zu, weil sie das Top schneller erreichte als die ebenfalls topgekletterte Slowenin Janja Garnbret. Bronze ging an die Koreanerin Jain Kim.

(Weitere Ergebnisse unterhalb der Video-Mitschnitte)

Zur Youtube Playlist: IFSC World Championships Innsbruck 2018 (alle Wettkämpfe im Livestream)

Zwischenfall in der Qualifikationsrunde Lead: Der Fall Sean McColl

Sean McColl (CAN) und Romain Desgranges (FRA) bekamen in der Lead-Quali Punkte abgezogen, weil sie ein Sponsorenschild berührt haben (sollen). Die Schilder werden üblicherweise von den Routensetzern platziert, damit ein derartiger Zwischenfall nicht passieren kann. Dass es doch passiert ist, ist sehr unglücklich – zumal Kletterstar Adam Ondra (CZE) die gleiche Kletterposition einnahm (vergleiche im Video-Zusammenschnitt von Udo Neumann unten) und keinen Punkte-Abzug bekam. Sean McColl erklärt die Situation in seinem Instagram-Beitrag (weiter unten). Diese Ungleichbehandlung von Sportlern ist natürlich nicht cool. Es bleibt abzuwarten, ob dieser Zwischenfall dazu führt, das Sponsorenschilder in Zukunft anders platziert werden.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

I want to start by saying that I am in no way criticizing any athletes. As IFSC Athlete Representative, I fight for athletes’ rights and their right to be judged and scored unbiased and equivalently across the board. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ In the Lead qualifications here at the 2018 World Championships, I climbed one route almost to the top and upon review was scored much lower on the route because of “touching” a sponsorship logo on the wall. The same review and score was given to FRA Romain Desgranges (who also almost topped the route) for the same reason. The issue at hand is that we were not judged the same as all the other athletes. In my example here, CZE athlete Adam Ondra touched the signage in the EXACT same manner (debatable as always) and was not given the same treatment, process, or score as myself or Romain. my video is second, swipe left] ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ We can all agree that the sign was placed in a poor position; the matter at hand is the difference and error in judging (even after appeal) in this round. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ I am not calling out Mr. Ondra whatsoever, he did nothing wrong and I admire, respect, and idolize him. What is strange is that even if the officials had scored him down to where he touched the logo, he did so well on the other qualification route that he would still have advanced. This adds to the puzzle in my mind of why they didn’t treat all athletes equally. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ I speak out now because I don’t want ANY athlete EVER in our sport to be treated differently for ANY reason. There are still many days at this World Championships, I myself have two more disciplines to compete in, and I don’t want any more mistakes. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ What I want, and what I’m appealing (as well as my NF) to the IFSC (@ifsclimbing) is for them to admit the signage was placed poorly and remove the down-score from any affected athlete. This would qualify both Romain and myself for semis. I would not call for a re-calculation, which would put two climbers out of semis, rather +2 extra in the round tomorrow.

Ein Beitrag geteilt von Sean McColl (@mccollsean) am

Programm Weltmeisterschaft 2018

Freitag, 14. September
13:00 – 15:15 Uhr: Halbfinale Bouldern Damen
15:30 – 16:30 Uhr: Paraclimbing Finale
19:00 – 21:00 Uhr: Finale Bouldern Damen
21:45 Uhr: Medaillenzeremonie

Samstag, 15. September
13:00 – 15:15 Uhr: Halbfinale Bouldern Herren
15:30 – 16:30 Uhr: Paraclimbing Finale
19:00 – 21:00 Uhr: Finale Bouldern Herren
21:45 Uhr: Medaillenzeremonie

Sonntag, 16. September
11:00 – 14:00 Uhr: Finale Combined Damen
14:30 – 17:00 Uhr: Finale Combined Herren
18:00 Uhr: Abschlussfeier

Video Lead Finale Damen WM 2018

Video Lead Finale Herren WM 2018

Video Paraclimbing Finale WM 2018

Video Boulder Finale Damen WM 2018

Video Boulder Finale Herren WM 2018

Video Finale Combined Damen WM 2018

Video Finale Combined Herren WM 2018

Ergebnisse Lead

Damen

1 Pilz Jessica AUT
2 Garnbret Janja SLO
3 Kim Jain KOR
4 Kotake Mei JPN
5 Shiraishi Ashima USA
6 Verhoeven Anak BEL
7 Krampl Mia SLO
8 Noguchi Akiyo JPN
8 Schubert Hannah AUT
10 Rogora Laura ITA

72 Bestvater Alma GER

Herren
1 Schubert Jakob AUT
2 Ondra Adam CZE
3 Megos Alexander GER
4 Narasaki Meichi JPN
5 Skofic Domen SLO
6 Konecny Jakub CZE
6 Takata Tomoaki JPN
8 Lehmann Sascha SUI
9 Bombardi Marcello ITA
10 Harada Kai JPN

29 Flohé Yannick GER
29 Hojer Jan GER

Ergebnisse Bouldern

Damen

1 Garnbret Janja SLO
2 Noguchi Akiyo JPN
3 Gejo Stasa SRB
4 Pilz Jessica AUT
5 Nonaka Miho JPN
6 Klingler Petra SUI
7 Schwaiger Berit AUT
8 Sa Sol KOR

33 Kiesgen Lilli GER
43 Bestvater Alma GER

Herren

1 Harada Kai JPN
2 Chon Jongwon KOR
3 Vezonik Gregor SLO
4 Watabe Keita JPN
5 Fujii Kokoro JPN
6 Phillips Nathan GBR
7 Narasaki Tomoa JPN
8 Kruder Jernej SLO

9 Hojer Jan GER
25 Megos Alexander GER
41 Flohé Yannick GER
114 Averdunk Alexander GER

Ergebnisse Combined

Damen

1 Garnbret Janja SLO
2 Sa Sol KOR
3 Pilz Jessica AUT
4 Noguchi Akiyo JPN
5 Nonaka Miho JPN
6 Klingler Petra SUI

Herren

1 Schubert Jakob AUT
2 Ondra Adam CZE
3 Hojer Jan GER
4 Harada Kai JPN
5 Narasaki Tomoa JPN
6 Fujii Kokoro JPN

Ergebnisse Speed

Herren

1. Reza Alipour (IRI)
2. Bassa Mawem (FRA)
3. Stanislav Kokorin (RUS)

33 Hojer Jan GER
56 Flohé Yannick GER
109 Megos Alexander GER

Damen

1. Aleksandra Rudzinska (POL)
2. Anna Brozek (POL)
3. Mariia Krasavina (RUS)

Ergebnisse Paraclimbing

Damen

B2
1. Abigail Robinson (GBR)
2. Whitney Pesek (USA)
3. Tanja Glusic (SLO)

AU2
1. Solenne Piret (FRA)
2. Melinda Vigh (HUN)
3. Maureen Beck (USA)

RP2
1. Hannah Baldwin (GBR)
2. Marlene Prat (FRA)
3. Anita Aggarwal (GBR)

RP3
1. Aika Yoshida (JPN)
2. Momoko Yoshida
3. Elodie Orbaen (BEL)

AL2
1. Lucie Jarrige (FRA)
2. Kate Sawford (CAN)
3. Emily Stephenson (USA)

Herren

RP1
1. Alessio Cornamusini (ITA)
2. Korbinian Franck (GER)
3. Nils Helsper (GER)

RP3
1. Romain Pagnoux (FRA)
2. Michael Cleverdon (GBR)
3. Gregor Selak (SLO)

RP2
1. Behnam Khalaji (IRI)
2. Nive Porat (ISR)
3. Manikandan Kumar (IND)

B1
1. Koichiro Kobayashi (JPN)
2. Matteo Stefani (ITA)
3. Francisco Javier Aguilar Amoedo (ESP)

B2
1. Justin Salas (USA)
2. Raul Simon Franco (ESP)
3. Fumiya Hamanoue (JPN)

Zur Startseite
Szene Szene kl-bbl-finale-2018-SG-BB18-0109-1-teaser-n (jpg) Boulder-Bundesliga Boulder-Bundesliga Finale: Bilder & Video

Das große Finale steht an! Hier gibt's den Livestream und die neuen...

Mehr zum Thema Bouldern & Training
Bouldern-Kalender
Szene
Deutsche Meisterschaft Klettern Combined
Szene
Jimmy Webb Erstbegehung, Bouldern USA
Szene
Jan Hojer beim Boulder-Weltcup in Vail 2019
Szene