Teil des
KL Juliane Wurm Invitational 08 Ralph Stöhr / klettern.de

Interview Juliane Wurm

Juliane Wurm

Die Wuppertalerin Juliane Wurm war eine der acht Frauen, die im Februar 2008 beim Bronx Rock Invitational Boulderwettkampf mitgemacht haben. Danach hat sie uns einige Fragen beantwortet.

Mit gerade einmal 17 Jahren ist Juliane Wurm bereits das Maß aller Dinge im deutschen Wettkampfgeschehen: Von der ersten Klettertour in der Halle im Alter von zehn Jahren über die erste Wettkampfteilnahme an einem Kids Cup in Essen dauerte es nicht wirklich lange, ehe Juliane ganz an der Spitze mitkletterte: Mit 15 wurde sie 2006 erstmals (und jüngste) Deutsche Meisterin, 2007 wiederholte sie diesen Erfolg und war außerdem beim Bouldern und Speedklettern stärkste deutsche Frau. Auch international hat sie letztes Jahr zugeschlagen, sie ist amtierende Europameisterin Jugend A. In die Wiege gelegt wurde ihr das nicht: Schon als Kind begann sie mit Turnen und Leichtathletik, war also schon sportlich vorbelastet, als sie mit dem Klettern begann. Trotz ihrer Leistungen ist sie sympathisch bescheiden und fühlt sich an der Wand merklich wohler als vor Kameras und Mikrofonen.

geboren: 15.12.1990
Wohnort: Dortmund
Klettert seit: 2001

Am liebsten klettere ich: Coole Routen

Lieblingsgebiete:
La Baleine, Ceüse

Stärken: Überhängende Kletterei, Knubbel

Schwächen: Platten, Leisten und vieles mehr

Schwierigste Route:
Eine einzige 8a+

Nächstes Kletterziel: Noch eine 8a+

Größte Klettererfolge:
Jugendeuropameisterin 2007, Deutsche Meisterin 2007 Lead/Bouldern,
3. Platz Jugend-WM 2005

Sponsoren: Mammut

Wie hast du mit dem Klettern angefangen?
Ich habe meinen 10. Geburtstag im Kletter-Max in Dortmund gefeiert, und weil mir das so viel Spaß gemacht hat, habe ich von da an in der Kindergruppe von Dieter Oberbeck trainiert.

Was sind neben dem Klettern die wichtigsten Dinge für dich?
Familie und Freunde.

Wie muss die perfekte Route für dich aussehen?
Relativ überhängend und wenn möglich nicht so viele Leisten.

Und wie ein perfekter Klettertag?
Mit Freunden in der Halle trainieren oder in der Sonne draußen klettern.

Kletterst du lieber mit Frauen oder mit Männern?
Mmh, das ist schwer zu sagen. Hat beides Vor- und Nachteile.

Was treibst du so neben dem Klettern?
In den Winterferien gehe ich Ski- oder Snowboard fahren, und sonst bin ich eigentlich mit Klettern und Schule genug ausgelastet.

Wie hat dir das Bronx Rock Invitational gefallen?
War echt ein super Wettkampf! Total nettes und motiviertes Publikum und interessanter Modus – dass man auf einem Wettkampf schrauben muss, ist schon etwas Besonderes und Ungewöhnliches.

Was hat dir denn mehr Spaß gemacht, das Schrauben oder das Klettern?
Ich fand eigentlich beides gleich gut, obwohl es schwer war, die richtige Schwierigkeit beim Schrauben zu finden.

Macht der Wettkampf zur Zeit das Klettern für dich aus?
Der Wettkampf ist mir schon sehr wichtig, aber ich klettere auch gern ab und zu mal draußen.

Weiterlesen:

KL Angelica Lind beim Invitational 2008
Szene
KL Julia Winter Interview
Szene
KL Barbara Zangerl Portrait
Szene
Zur Startseite
Szene Szene OD Hauptsache raus Podcast - mit Text und Grafik „Hauptsache raus!“ - Podcast hier anhören News

OUTDOOR-Podcast: Wissenswertes und Kurioses rund ums Wandern, Abenteuer...

Mehr zum Thema Bilder vom Berg
KL Bouldern in den Grampians / Grampians von Sperrung bedroht
Szene
KL Titel KLETTERN 4-2019 TEaser Querformat
Szene
KL Adam Ondra klettert Disbelief 9b in Canmore
Szene
KL Babsi Zangerl & Jacopo Larcher klettern Odyssee 8a+,1400m an Eiger Nordwand
Szene