KL Fingertraining mit Reis DPM

Stärkere Finger mit Reis

Fingertraining: Rice Bucket

Starke und gesunde Finger sind für Kletterer sehr wichtig. Mit dem Rice-Bucket-Training, hier vorgestellt von original US-amerikanischen Shaolin-Mönchen, lassen sich die Finger ordentlich stählen – ganz ohne Dranhängen!

Spaß beiseite: Mit dieser Art von niedrigschwelligem Training lassen sich Hände und Finger hervorragend stärken. Durch den Rundum-Widerstand lassen sich Ausgleichsbewegungen machen und einseitige Belastungen ausgleichen. Daher eignen sich die Reis-Übungen für verschiedene Zwecke:
- Ergänzend zum normalen Training
- Rehabilitation nach Fingerverletzungen (in Absprache mit dem behandelnden Arzt)
- Ausgleichstraining

Die Übungen müssen nicht besonders schwer sein, sollten aber oft genug durchgeführt werden. Zur Reha nach einer Verletzung mehrmals täglich, zur Prävention mindestens 2 bis 3 Mal pro Woche.

Diese Übungen ersetzen keinen Arztbesuch.

Fingertraining mit Reis


Die Kletterin und Physiotherapeutin Esther Smith erklärt (auf englisch) im nächsten Video, welche Übungen im Reis sich für Kletterer und Boulderer besonders eignen und warum. Bei Verletzungen sollte man mit seinem Arzt oder Physiotherapeuten Rücksprache halten.

Reis-Übungen für Kletterer und Boulderer

Zur Startseite
Szene Szene Stefano Carnati klettert Biographie Kletternews Wer hat was geklettert?

Erstbegehungen, 8C-Boulder, 9b-Routen: Die wichtigsten Kletternews der...

Mehr zum Thema Klettertraining
Shauna Coxsey demonstriert, was im Körper beim Klettern passiert
Kletterkönnen
Musik vom Vinyl, Plattenspieler
Training
Tipps Schulter fit halten Klettern richtig hängen
Training
Bouldertraining: Jule Wurm am Moonboard
Training