Ski im Test

Testbericht: Atomic Drifter (Modelljahr 2014)

Foto: Atomic Tourenski Atomic Drifter

Fotostrecke

In der Abfahrt ist der Atomic Drifter eine echte Bank. Der Ski zieht sauber durch den Schwung, gleitet souverän durch jegliches Terrain und glänzt mit einem satten Kantengriff. Auch sportliche Geschwindigkeiten meistert der Tourenski im Test locker und zaubert freerideorientierten Tourengehern ein Lächeln ins Gesicht. Mit Rocker-Technologie.
Zu den getesteten Produkten

Der Atomic Drifter zieht sauber durch den Schwung, gleitet souverän durch jegliches Terrain und glänzt mit einem satten Kantengriff. Auch sportliche Geschwindigkeiten meistert der Tourenski im Test locker und zaubert freerideorientierten Tourengehern ein Lächeln ins Gesicht. Ski mit Rocker-Technologie.

Technische Daten des Touren-Ski im Test: Atomic Drifter

Preis: 499,00 Euro
Länge: 164–182 cm
Taillierung: 132-95-121 mm
Gewicht: * 3.700 g

* Bei 182 Zentimeter Länge.

Performance

Fazit

In der Abfahrt ist der Atomic Drifter eine echte Bank. Der Ski zieht sauber durch den Schwung, gleitet souverän durch jegliches Terrain und glänzt mit einem satten Kantengriff. Auch sportliche Geschwindigkeiten meistert der Tourenski im Test locker und zaubert freerideorientierten Tourengehern ein Lächeln ins Gesicht. Mit Rocker-Technologie.

Atomic Drifter (Modelljahr 2014) im Vergleich mit anderen Produkten

18.02.2014
Autor: planetSNOW, planetSNOW
© planetSNOW, klettern
Ausgabe /2014, 2014/2015