Ski im Test

Testbericht: Völkl Shiro

Foto: Völkl 17 Freeride-SKi im planetSNOW Einzeltest: Völkl Shiro
Schwächen sucht man bei dem sehr wendigen und flexiblen Völkl Shiro vergebens, denn egal ob bei langen oder kurzen Gelände-Turns – der Ski schwimmt dank der flexiblen Schaufel schön harmonisch auf, ohne dabei an Laufruhe und Spurtreue einzubüßen. Trotz der breiten Ausmaße ist der Ski überraschend agil, variabel im Schwungverhalten und lässt sich auch gedriftet problemlos steuern. Das Fazit in unserem Skitest: Selbst bei Top-Speed bleibt er ruhig und vermittelt von Beginn an viel Freude.

Bewertung


Testurteil

planetSNOW Skitest TIPP 2012/2013

Trotz der breiten Ausmaße ist der Ski überraschend agil, variabel im Schwungverhalten und lässt sich auch gedriftet problemlos steuern. Selbst bei Top-Speed bleibt der Völkl Shiro ruhig und vermittelt von Beginn an viel Freude.

Technische Daten des Freeride-Ski im Test : Völkl Shiro

Preis: 699,95 Euro
Länge: 173, 183, 193, 203 cm
Taillierung: 151-119-135 ml
Radius: * 26,4 m

* bei 183 cm Länge.

Performance

Fazit

Schwächen sucht man bei dem sehr wendigen und flexiblen Shiro vergebens, denn egal ob bei langen oder kurzen Gelände-Turns – der Ski schwimmt dank der flexiblen Schaufel schön harmonisch auf, ohne dabei an Laufruhe und Spurtreue einzubüßen. Trotz der breiten Ausmaße ist der Ski überraschend agil, variabel im Schwungverhalten und lässt sich auch gedriftet problemlos steuern. Selbst bei Top-Speed bleibt er ruhig und vermittelt von Beginn an viel Freude.

17.12.2012