Ski im Test

Testbericht: Kästle MX 70

Foto: Kästle Ski Test Freeride Kästle MX 70
Nicht ganz sportlich, dafür gutmütig und mit einer großen Portion Allroundpotenzial gibt sich Kästles neuer, recht stabiler Lady-Carver Kästle MX 70 für Fortgeschrittene. Der laufruhige Pistenski kommt damit all denjenigen entgegen, die mit mittelschnellem Tempo und in klassischem Stil auf einen soliden Kumpel setzen. Sie belohnt er damit, dass er bei kurzen bis mittleren Radien eine recht große Portion Wendigkeit ausfährt. Will man allerdings das Gas hochdrehen, fehlt ihm dann doch ein wenig das Potenzial.
Zu den getesteten Produkten

Der laufruhige Pistenski kommt damit all denjenigen entgegen, die mit mittelschnellem Tempo und in klassischem Stil auf einen soliden Kumpel setzen. Sie belohnt er damit, dass er bei kurzen bis mittleren Radien eine recht große Portion Wendigkeit ausfährt. Will man allerdings das Gas hochdrehen, fehlt ihm dann doch ein wenig das Potenzial.

Technische Daten des Damenski im Test: Kästle MX 70

Preis: 599,00 Euro
Länge: 170, 162, 154, 146 cm
Taillierung: 117-72-99 mm
Radius: 14,5 m

* bei 162 cm Länge.

Performance

Fazit

Nicht ganz sportlich, dafür gutmütig und mit einer großen Portion Allroundpotenzial gibt sich Kästles neuer, recht stabiler Lady-Carver Kästle MX 70 für Fortgeschrittene. Der laufruhige Pistenski kommt damit all denjenigen entgegen, die mit mittelschnellem Tempo und in klassischem Stil auf einen soliden Kumpel setzen. Sie belohnt er damit, dass er bei kurzen bis mittleren Radien eine recht große Portion Wendigkeit ausfährt. Will man allerdings das Gas hochdrehen, fehlt ihm dann doch ein wenig das Potenzial.

22.01.2013
Autor: Florian Schmidt
© planetSNOW
Ausgabe /2013