Gefährliche Fehler beim Sichern

Position des Sichernden

Wer zum Sichern zu weit von der Wand weg steht, bringt sich und seinen Kletterer in akute Gefahr.

Falscher Standort des Sichernden

Oft sieht man Sichernde, die zwei bis drei Meter weg von der Wand stehen. Das Ganze auf glattem Betonboden mit Flipflops an den Füßen. Zudem ist der erste Haken in Kletterhallen so niedrig, dass der Sichernde im Sturzfall nicht schräg nach oben, sondern frontal gegen die Wand gezogen wird. Und dann liegt der Gestürzte bereits neben einem.

Was hilft:

Richtige Standposition: etwa einem Meter hinter dem Lot des ersten Hakens und seitlich versetzt vom Fallraum des Kletternden. Manchmal macht es Sinn, den ersten Haken nicht zu klippen oder ihn nach dem Klippen des zweiten Hakens wieder auszuhängen. Dadurch verlängert sich der mögliche Bremsweg, und die Sturzzugrichtung wird günstiger für den Sichernden.

Foto: Ralph Stöhr

links: gefährliche Position: zu weit weg von der Wand! rechts: gut positioniert. Hintergrund-Info gibt's in der obenstehenden Fotostrecke.

Auf der nächsten Seite: Risiko Nummer Drei - zuviel Schlappseil

Mehr zum Thema:

11.02.2015
Autor: Ralph Stöhr
© klettern