Hannah Meul: Olympia-Medaille knapp verpasst

Foto: IFSC | Eddie Fowke Hannah Meul bei den Olympischen Jugend-Spielen Buenos Aires Lead Final
Hannah Meul ist als einzige deutsche Kletterin bei den Olympischen Jugendspielen in Buenos Aires. Sie kommt mit dem vierten Platz nach Hause.

Ein spannendes Olympia-Finale bestand Hannah Meul am 9. Oktober 2018 bei den Olympischen Jugendspielen in Buenos Aires, Argentinien. Das Siegertreppchen verpasste Hannah äußerst knapp; ihre Konkurrentin Laura Lammer hatte bei Punktegleichstand in den Disziplinen Bouldern und Speed etwas bessere Ergebnisse erzielt.

Im Finale konnte sich die Österreicherin Sandra Lettner im Olympic Combined-Format im Sportklettern in Buenos Aires durchsetzen und gewann Gold vor der Slowenin Vita Lukan, gefolgt von Laura Lammer mit Bronze.

Bei den Herren hat sich einen Tag später der Japaner Shuta Tanaka durchsetzen können. Er gewann Gold vor Yufei Pan aus China und Keita Dohi (JPN). Es war kein männlicher Starter aus Deutschland angetreten.

Foto: IFSC | Eddie Fowke Hannah Meul Olympia-Finale Sportklettern 2018

Hannah Meul klettert im Leadfinale bei den Olympic Youth Games 2018.

In der finalen Lead-Runde am Abend des 9. Oktober hatte die deutsche Kletterin Hannah Meul mit einem super Go das Top erreicht und mit 2:17 Minuten auch die schnellste Zeit hingelegt. Im Gegensatz zu den meisten Finalrouten im Weltcup war die Leadfinal-Route so leicht geraten, dass nahezu alle Finalistinnen top kletterten, und die benötigte Zeit als zweite Komponente nach der erreichten Höhe über das Ranking entschied.

Mit technischer Finesse, Spagat und Knieklemmer-Ruhepunkt, sowie hervorragendem Tempo hatte Hannah als erste Starterin die Route top klettern können; die ihr nachfolgenden Athletinnen kamen an ihre Zeit nicht heran. Auch Vita Lukan und Sandra Lettner toppten, jedoch mit schlechteren Zeiten. Dass Hannah Meul nicht auf dem Treppchen landete, war den Finalrunden im Speed und Bouldern geschuldet, wo es ihr nicht gelungen war, alle ihre Stärken auszuspielen.

Beim Bouldern, eigentlich Hannahs starke Seite, konnte sie vom Start weg nicht die Form mobilisieren, die sie noch in der Qualifikation gezeigt hatte, wo sie im Bouldern zweite geworden war. Im Finale hatte Hannah den ersten Boulder nicht toppen können, und landete daher auf Rang 5. Beim Speed hatte sie als erste Gegnerin die schnelle Russin zugelost bekommen – Elena Krasovskaia hat Hannah dann kurzerhand ins „kleine Finale“ um Platz 3 und 4 befördert. Hier musste sie sich dann der Österreicherin Lettner geschlagen geben und erreichte Rang 4. Mit diesen Ergebnissen lag sie jeweils hinter Laura Lammer, die dann bei Punktegleichstand die Bronze-Medaille zugesprochen bekam, obwohl sie im Lead-Finale nicht das Top erreicht hatte.

Als erste deutsche Sportkletterin bei Olympia hat Hannah mit ihrem knappen vierten Platz eine herausragende Leistung zeigen können.

Zu den Videos vom Sportklettern bei Olympischen Jugendspielen:
Sport Climbing Buenos Aires Youth Olympic Games www.olympicchannel.com

Lead-Finale der Damen bei den Olympischen Jugendspielen hier ansehen:
Women's Combined Final Lead Buenos Aires Youth Olympic Games auf www.olympicchannel.com

Foto: IFSC | Eddie Fowke Gewinnerinnen Olympische Jugendspiele Sportklettern 2018

(V.l.n.r.:) Vita Lukan, Sandra Lettner und Laura Lammer.

Ergebnisse Sportklettern Youth Olympic Games Buenos Aires 2018

Damen

1 Sandra Lettner (AUT)
2 Vita Lukan (SLO)
3 Laura Lammer (AUT)
4 Hannah Meul (GER)
5 Elena Krasovskaia (RUS)
6 Mao Nakamura (JPN)

Weitere Ergebnisse Damen unter:
www.buenosaires2018.com

Herren

1 Shuta TANAKA (JPN)
2 Yufei PAN (CHN)
3 Keita DOHI (JPN)
4 Filip SCHENK (ITA)
5 Petar IVANOV (BUL)
6 Sam AVEZOU (FRA)

Weitere Ergebnisse Herren unter:
www.buenosaires2018.com


Älterer Beitrag:

Die 17-jährige Hannah Meul aus Frechen bei Köln hat es geschafft: Mit einem zehnten Platz im Speed, dem zweiten Platz im Bouldern und dem siebten Platz im Lead steht sie nun im ersten olympischen Kletter-Finale.

21 Starterinnen aus 15 Ländern waren angetreten, darunter Namen wie Laura Rogora, Vita Lukan, Sandra Lettner und noch weitere Athleten, die bereits im Senioren-Weltcup mitklettern. Doch Hannah blieb cool und konnte vor allem in ihrer Parade-Disziplin – dem Bouldern – eine sehr gute Leistung hinlegen. Mit nur zwei Versuchen mehr als die Gewinnerin Mao Narasaki brauchte, konnte sie alle vier Boulder der Quali-Runde toppen und Rang zwei belegen.

Das Ranking ergibt sich aus dem Produkt der Quali-Platzierungen. Für Hannah war das Platz 10 mal Platz 2 mal Platz 7. Mit der Punktzahl von 140 erreicht sie auf Rang 5 das Finale, in dem sich am Dienstag die besten sechs Sportkletterinnen der Olympischen Jugendspiele messen. Hier müssen sie erneut in allen drei Disziplinen antreten, und wieder wird das Produkt der Platzierung die finale Punktzahl ergeben und die ersten olympischen Medaillen im Sportklettern hervorbringen.

Foto: IFSC | Eddie Fowke Hannah Meul Olympische Jugend-Spiele Buenos Aires Boulder-Quali

Hannah Meul am letzten Quali-Boulder bei den Olympischen Jugend-Spielen in Buenos Aires.

Damit steht Hannah Meul morgen als erste deutsche Kletterin im Olympiafinale. Ebenfalls im Finale sind Mao Nakamura (JPN), Vita Lukan (SLO), Elena Krasovskaia (RUS) sowie die Österreicherinnen Sandra Lettner und Laura Lammer.

Sportklettern ist bei diesen Spielen erstmals olympisch und mit den Disziplinen Bouldern, Speed und Lead im Combined-Modus vertreten. 21 Teilnehmerinnen aus 15 Ländern waren im Sportklettern bei den Jugendspielen in Buenos Aires angetreten.

Das Sportklettern bei den olympischen Jugendspielen lässt sind unter www.olympicchannel.com ansehen:
Alle Videos vom Sportklettern auf dem Olympic Channel

Zeitplan Olympische Jugend-Spiele Sportklettern

Dienstag, 9. Oktober

14:00 Uhr Finale Damen Speed
16:45 Uhr Finale Damen Bouldern
20:50 Uhr Finale Damen Lead
Anschließend Siegerehrung

Mittwoch, 10. Oktober

14:00 Uhr Finale Herren Speed
16:45 Uhr Finale Herren Bouldern
20:50 Uhr Finale Herren Lead
Anschließend Siegerehrung

Video: Hannah Meul, Olympia-Kandidatin