Alexander Huber & Fabian Buhl

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Heinz Zak Alexander Huber und Fabian Buhl befreien „Sueños de Invierno“ (540m, 8a) am Picu Urriellu, Spanien

Naranjo de Bulnes

Hier zeigen wir Bilder von Alex Huber und Fabi Buhl bei der ersten freien Begehung der Sueños de Invierno (8a, 540m).

Der Picu Uriellu oder Naranjo de Bulnes ist der beherrschende Berg der Picos de Europa. Das Refugio am Fuß seiner mächtigen Westwand erreicht man von Sotres aus in dreistündigem Aufstieg.

Alexander Huber

Alexander inmitten des 60 Meter langen Ausdauermarathons der direkt durch den gewaltigen Überhang der Bermeja führt. Alexander: "Überall gute Griffe, kein einziger schwieriger Kletterzug; aber am Ende macht es die Summe der Kletterzüge".

Sicherungspunkt?

Plomo, die spanische Version der aus dem Yosemite bekannten Copperheads. Ein Bleibatzen mit dünner Drahtschlinge – ein geeignetes Mittel, um technisch im kompakten Kalk dieser Wand vorwärtszukommen, zum Freiklettern allerdings nicht brauchbar.

Fabian Buhl

Fabian klettert im grauen Meer des senkrechten Kalks, meist nur knapp oberhalb des Orbayu, dem berüchtigten Küstennebel Asturiens.

Naranjo de Bulnes

Die Nordwestwand des Picu Urriellu ist abweisendste Seite des Berges. Der große, weit überhängende Bereich im unteren Wandteil heißt wegen seiner auffälligen Farbe Desplome de la Bermeja (=hellrot), woraus sich auch der populäre Name Naranjo de Bulnes ableitet.
Mehr zu dieser Fotostrecke: Alexander Huber & Fabian Buhl befreien 'Suenos de Invierno' (540m, 8a)