Reel Rock Filme 2017

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Greg Mionske Reel Rock 12

Margo Hayes

Hier gibt es den Überblick über das Filmprogramm der Reel Rock Film Tour 12, die 2017/ 2018 in Deutschland, Österreich, und den Niederlanden tourt.

Routen im Schwierigkeitsgrad 9a+ wurden bis vor kurzem nur von Männern, aber noch nicht von einer Frau geklettert...

Margo Hayes

Margo Hayes aus Boulder, 19 Jahre alt und nur Insidern bekannt, hat sich vorgenommen, genau das zu ändern.

Margo Hayes

Hier trainiert sie, um endlich eine der berühmtesten 9a+-Routen in Frankreich oder Spanien bezwingen zu können.

Margo Hayes

Wie hart das Training ist, wie lang der Weg und welche Opfer Margo bringt, zeigt der Film der Filme dieser Reel Rock Tour.

Brad Gobright

Für die meisten Kletterer gilt: Sicherheit geht vor! Aber Brad Gobright ist nicht wie die meisten Kletterer. Er ist ein Sonderling, der sich mit Vorliebe von drei Tage alten Donuts ernährt und keine Angst vor dem Fallen hat. Im Eldorado Canyon betreibt er Trad Climbing in seiner gefährlichsten Form; ebenso wie das seilfreie Free-Solo-Klettern...

Brad Gobright

Trotz der vielen Narben, die er dabei schon davongetragen hat, will er nun eine wirklich wagemutige Kletterei in Angriff nehmen: das Free Solo einer der ausgesetztesten und schwierigsten Routen im Eldorado Canyon. Ob das funktioniert und wie es Brad ergeht, zeigt der gleichnamige Film der Reel Rock 12.

Chris Sharma

Chris Sharma mag den Gipfel seiner Kletterkarriere bereits überschritten haben, doch er ist und bleibt der größte Vertreter des Deep Water Soloings, dem seilfreien Klettern direkt über dem Wasser...

Chris Sharma

Zehn Jahre nach der Erstbegehung von Es Pontàs, einem gewaltigen Felsbogen vor der Küste Mallorcas, kehrt er zurück ans Mittelmeer...

Chris Sharma

...wo er eine neue, beeindruckende Wand mit einer Reihe von winzigen Griffen entdeckt. Was daraus ensteht, zeigt der Beitrag zum "King" Sharma bei der Reel Rock 12.

Maureen Beck

Maureen Beck ist nicht hier, um zu inspirieren. „Wenn die Leute sagen: ,Schau her, eine einarmige Klettererin. Jetzt habe ich keine Ausreden mehr.’ Dann antworte ich: ,Mensch, du hattest nie eine Ausrede.’“ Und dabei nimmt sie sich selbst nicht aus. Sie mag zwar ohne linken Unterarm auf die Welt gekommen sein, aber das hat sie nicht daran gehindert, alles zu geben. Sie geht mit einem Stumpf bis ans Limit, auch wenn das bedeutet, dass sie von einer 5.12er mal eine Watschen kassieren oder bei einem überhängenden Boulder kapitulieren muss. „Ich will ja nicht nur eine einarmige Kletterin sein. Ich will eine gute Kletterin sein!“ Die (wohl doch inspirierende) Geschichte der Kletterin Maureen Beck gibt's ebenfalls in der Reel Rock 12 zu sehen.
Mehr zu dieser Fotostrecke: Reel Rock 2017