OutDoor-Messe: Ausrüstungs-Highlights 2018

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Christian Ammann outdoor Mammut Add-On Smarter

Mammut Smarter Add-On Smarter Sicherungsgerät

Hier zeigen wir die auf der OutDoor-Messe vorgestellten Neuheiten in Sachen Ausrüstung und Equipment für 2018.

Für das Sicherungsgerät Mammut Smart 2.0 (eine etwas komprimierte Version des regulären Smart) gibt es nun ein Add-on namens 'Smarter'. Das abnehmbare Kunststoffteil soll dafür sorgen, dass das Seil auch beim Ein- und Ausgeben in der Nähe der Blockier-Position bleibt und verspricht damit mehr Sicherheit für Einsteiger und weniger geübte Sicherer. Und sonst? Gestrickte Schuhe entwickeln sich immer mehr zum Trend, dem auch Mammut folgt — etwa mit dem Zustiegsschuh Alaska Knit Low. Verstärkung erhalten zudem die Rucksäcke der Lithium-Linie: Der leichte, sinnvoll ausgestattete Lithium Pro mit belüftetem Kontaktrücken soll vor allem Liebhaber schneller Touren und sportlicher Bergwanderungen begeistern. Überarbeitet wurden außerdem die Neon-Rucksäcke, die urban aussehen und von innen mit Kletter- und Boulder-orientierten Details aufwarten.

Top-Teile 2018: die Award-Gewinner der OutDoor-Messe 2017

Lowe Alpine Aeon Rucksack

Lowe Alpine feiert in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag. Angefangen hatte alles mit Kletterrucksäcken, aus diesem Grund brachte der Hersteller 2017 eine komplett neue Alpinkollektion auf den Markt. 2018 folgt die Multisportserie Lowe Alpine Aeon für Damen und Herren. Ihr Herzstück bildet das Air-Contour-Tragesystem, das einen anschmiegsamen, körpernahen Sitz mit guter Ventilation verbinden soll. Auch die neuen Schultergurte versprechen einen sehr angenehmen Tragekomfort und hohe Bewegungsfreiheit – wichtig für sportliche Aktivitäten wie Klettern, Skifahren und Biken. Es gibt den Lowe Alpine Aeon mit klassischem Deckel oder mit Zippöffnungen, die Volumina reichen von 16 bis 35 Liter.

Top-Teile 2018: die Award-Gewinner der OutDoor-Messe 2017

Ortovox Peak Light Rucksack

Ein ganzes Bündel Neuheiten gibt es am Stand von Ortovox zu sehen. Allen voran den Tourenrucksack Ortovox Peak Light. Das alpine Leichtgewicht soll mit einem innovativen Tragesystem für maximalen Komfort sorgen: Hierbei wurde ein technischer Schaumrücken mit thermogepresster Schweizer Wolle verbunden und mit einem 3D-Strick überzogen. »Zonal verarbeitete Wollpads speichern die Feuchtigkeit am Rücken, ohne sich nass anzufühlen«, so der Hersteller. Bei der Bekleidungslinie Pala setzt er hingegen auf eine Kombination aus tasmanischer Merinowolle und abriebfestem Cordura und empfiehlt die Jacken und Hosen für Klettertouren in rauem Fels. Außerdem präsentieren die Alpin-Spezialisten ihren Wollstandard OWP (Ortovox Wool Promise). Das Label setzt hohe Ansprüche in den Bereichen Tierschutz, Farm- und Landmanagement. Es umfasst sogar die Schlachtung und den Transport der Schafe.

Top-Teile 2018: die Award-Gewinner der OutDoor-Messe 2017

Osprey Levity Rucksack

»Ventilation« lautet in diesem Jahr das große Thema am Osprey-Stand. Zum einen zeigen die Rucksackprofis mit dem Osprey Hikelite ein günstiges Einstiegsmodell mit Netzrücken. Preis: rund 80 Euro, erhältlich mit 18 und 26 Liter. Außerdem wurde der Tourenrucksack Osprey Exos überarbeitet und bekommt erstmals ein Damenmodell zur Seite gestellt, den Osprey Eja (38, 48 l). Die Krönung stellt der neue Ultraleichtpack Osprey Levity (rund 800 g) dar, den es mit 45 und 60 Liter Volumen gibt.

Top-Teile 2018: die Award-Gewinner der OutDoor-Messe 2017

Petzl Bindi Stirnlampe

Sie suchen eine ultraleichte Stirnlampe zum Immer-Dabeihaben? Dann werfen Sie doch einen Blick auf die Petzl Bindi von Petzl. Die kompakte, wiederaufladbare Lampe mit 200 Lumen Leuchtstärke soll es auf lediglich 35 Gramm bringen. Auch sonst steckt der wasserdichte Lampenzwerg voller feiner Details — ob drei Leuchtmodi oder Rotlicht-Funktion. Neues gibt es zudem in der Sparte Klettern: zum einen den Komplettgurt Ouistiti für Kinder, zum anderen den Allround-Helm Boreo für Kletter- und Alpinabenteuer, Canyoning und Speläologie.

Top-Teile 2018: die Award-Gewinner der OutDoor-Messe 2017

Stanley Go-Ceramivac-Serie Thermoskannen und Becher

Um den Trinkgenuss zu verbessern, überzieht der Vakuumisolationsprofi Stanley alle Thermoskannen und Becher der Stanley Go-Ceramivac-Serie mit einer Beschichtung aus Keramik. Kaffee, Tee und andere Getränke sollen dadurch munden wie aus einer »echten« Porzellantasse.

Top-Teile 2018: die Award-Gewinner der OutDoor-Messe 2017

Exped Ultralite +3° Schlafsack

Die Schweizer Tüftler haben ihr Schlafsackprogramm einem kompletten Relaunch unterzogen. So kommen nicht nur neue Materialien zum Einsatz, auch Passform und Schnitt wurden überarbeitet. Pfiffig: Der Anwendungsbereich steckt künftig im Namen und wird mit der Temperaturangabe kombiniert. Beim Exped Ultralite +3° etwa, einem kompromisslosen Leichtschlafsack für Sommertouren, reicht der Komfortbereich bis drei Grad. Zu den weiteren Neuheiten zählen das Vierjahreszeitenzelt Mars II Extreme sowie die Komfortisomatte Synmat Deluxe mit abnehmbarer Außenhülle.

Top-Teile 2018: die Award-Gewinner der OutDoor-Messe 2017

Camp Antibott Antistoll-System

Camp stellt das Antibott vor, ein Antistoll-System für Steigeisen aus robusten, elastischen Kunststoffplatten mit Schnee-abweisender Oberfläche. In zwei Versionen angeboten, passt das Accessoire auf alle Modelle der Italiener. Auch neu: der technische Rucksack Eghen 35 für Mehrtagestouren in Fels und Eis.

Top-Teile 2018: die Award-Gewinner der OutDoor-Messe 2017

Outwell Colibri Schlafsack

Outwell produziert nicht nur top Campingzelte, auch komfortable Schlafsäcke wie der Outwell Colibri finden sich im Programm. Das in der Breite regulierbare (bis 100 cm) Deckenmodell besitzt einen Fußsack aus Fleece sowie eine Reißverschlusstasche. Zudem lässt sich die Oberseite abzippen und als Bettdecke verwenden.

Top-Teile 2018: die Award-Gewinner der OutDoor-Messe 2017

Easy Camp Daydreamer Zelt

Easy Camp zielt mit dem preiswerten Easy Camp Daydreamer vor allem auf Festivalbesucher ab. In dem flott aufgebauten Firstzelt aus PU-beschichtetem Polyester finden zwei Personen Unterschlupf für die Nacht. Der schmucke Designaufdruck wird übrigens unter dem Namen Nightwalker noch in einer zweiten Variante angeboten.

Top-Teile 2018: die Award-Gewinner der OutDoor-Messe 2017

Gregory Baltoro/Deva Rucksack

Rucksackspezialist Gregory spendiert den Trekking-Klassikern Gregory Baltoro (Herren) und Gregory Deva (Damen) eine Überarbeitung. Neue Materialien sollen das Duo leichter, aber auch robuster machen. Außerdem versprechen die schlankere Silhouette und das Feintuning am Rückensystem noch mehr Tragekomfort – was ein erster Check mit rund 30 Kilo Beladung bestätigt. Neuzugänge gibt es ebenfalls zu vermelden: Die nur rund ein Kilo leichten Trekkingpacks Optic (Herren) und Octal (Damen) mit Aerospan-Tragesystem treten jeweils in zwei Größen an (48/58 l bzw. 45/55 l Volumen).

Top-Teile 2018: die Award-Gewinner der OutDoor-Messe 2017

Sea to Summit Alphapot Cookset 4.2 Kochzubehör

Das australische Label Sea to Summit hat diverse Töpfe und Kochsets im Messegepäck, unter anderem das Sea to Summit Alphapot Cookset 4.2. Es enthält (fast) alle Utensilien, die man für ein leckeres Outdoor-Menü zu viert braucht: zwei hart-anodisierte Töpfe (2,7 l und 3,7 l), ergänzt durch vier Schüsseln und vier Mugs aus BPA-freiem Polypropylen. Alternativ gibt es das kompakte Set für zwei, ebenso sind Töpfe, Schüsseln und Mugs einzeln erhältlich. Auch einen Blick wert: der Ultra-Sil Daypack (20 l, 72 g). Er soll das bis zu 250fache seines Gewichts tragen können.

Top-Teile 2018: die Award-Gewinner der OutDoor-Messe 2017

Therm-a-Rest Neoair-Camper-Duo-Isomatte

Therm-a-Rest hat ein Herz für Paare: Auf der luxuriösen, 7,6 Zentimeter dicken Therm-a-Rest Neoair-Camper-Duo-Isomatte kann man draußen richtig schön kuscheln — ganz ohne den sonst üblichen Spalt in der Mitte. Dank getrennter Kammern gibt es auch keinen Ärger, kann doch jeder die Matte nach eigenem Gusto hart oder weich aufpumpen.

Top-Teile 2018: die Award-Gewinner der OutDoor-Messe 2017

Nordisk Oskar +10° Schlafsack

Nordisk bedient die boomende Nachfrage nach Leichtausrüstung mit der konsequent auf geringes Gewicht getrimmten, vier Modelle umfassenden Synthetikschlafsack-Reihe Oskar. Die dünnste Version Nordisk Oskar +10° zählt mit nur 350 Gramm nicht nur zu den leichtesten Kunstfaser-Modellen auf dem Markt, sondern verspricht für diese Klasse auch eine top Isolation (Komfortbereich +10° C). Gleichfalls spannend: der mitwachsende Kinderschlafsack Knuth Junior. Sein Fußbereich lässt sich per Zip an die Körpergröße (130 bis 170 cm) anpassen.

Top-Teile 2018: die Award-Gewinner der OutDoor-Messe 2017

Ferrino Dry Hike 48+5 Rucksack

Ferrino erweitert seine Linie mit wasserdichten Outdry-Rucksäcken um den Ferrino Dry Hike 48+5. Ausgestattet mit DNS-Tragesystem und rund 50 Liter Volumen bietet er genug Reserven für Hüttentreks und kurze Zelttouren. Ebenso praktisch: das Hauptfach mit langem, wasserdichtem Front-Reißverschluss.

Top-Teile 2018: die Award-Gewinner der OutDoor-Messe 2017

Eureka Scenic View Tunnelzelt

Eureka spricht mit dem Dreibogen-Tunnelzelt Eureka Scenic View komfortorientierte Outdoorer an. So hält ein kleines Vordach den großzügigen Fronteingang bei Regen trocken, das geräumige Vorzelt besitzt Fenster und üppig bemessene Lüfter. Erhältlich ist der Tunnel als Zwei- und Dreipersonenversion.

Top-Teile 2018: die Award-Gewinner der OutDoor-Messe 2017

Bach Weatherproof Rucksack

Viele Neuheiten kündigt Rucksackspezialist Bach zur Messe an. Zu den wichtigsten News gehört die wasserdichte Rucksack-Reihe Bach Weatherproof aus langlebigem 500D-Cordura. Den Schutz vor Nässe übernimmt ein getapter TPU-Einsatz. Clever: Um die Robustheit zu erhöhen, liegen die Tapes gut geschützt auf der Rückseite des Liners, auch wurde die Zahl der Nähte so gering wie möglich gehalten. Sollte er trotzdem einmal undicht werden, lässt er sich einfach austauschen. Zu haben sind vier Rucksäcke zwischen 27 und 100 Liter Volumen, jeweils in zwei Rückenlängen. Modellpflege angesagt war dagegen bei den Trekking-Klassikern Lite Mare und Lite Mare Lady. Gefeilt wurde nicht nur an der Optik, sondern auch am Gewicht, soll das Duo doch künftig 200 Gramm weniger auf die Waage bringen. Fünf robuste Duffels mit verstaubaren Schultergurten machen die Neuheiten komplett.

Top-Teile 2018: die Award-Gewinner der OutDoor-Messe 2017

Grüezibag Biopod Downwool Schlafsack

Grüezibag sorgt immer wieder für innovative Überraschungen. So auch zur diesjährigen Messe, stellt der kleine Hersteller doch zwei Schlafsäcke mit Downwool als Isolationsmaterial vor — den Grüezibag Biopod Downwool Subzero und den Grüezibag Biopod Downwool Ice. Die neu entwickelte Füllung aus miteinander verklebten Wollfasern und Daune verspricht nicht nur ein sehr angenehmes Schlafklima, sondern soll zudem wenig feuchtigkeitsempfindlich sein: Weil Wolle die Nässe anzieht, bleibt die restliche Isolation trocken. Auch die Ausstattung der beiden Modelle ist top.

Top-Teile 2018: die Award-Gewinner der OutDoor-Messe 2017

Deuter Futura Pro Rucksack

Dass man Gutes noch verbessern kann, zeigt Deuter. Zur Saison 2018 erhalten die Deuter Futura-Pro-Rucksäcke das neue Tragesystem Aircomfort Sensic Pro, das den ohnehin guten Tragekomfort nochmals steigern soll. Erreicht wird dies durch einen ergonomischen Netzrücken und passgenau sitzende, bewegliche Hüftflossen. Letztere folgen jeder Bewegung des Trägers und ermöglichen ein kraftsparendes Tragen. Es gibt den Wander- und Tourenrucksack in drei Größen von 36 bis 44 Liter sowie in zwei Damenversionen (34 und 38 Liter). Für Kletterer wartet die Gravity-Reihe mit weiteren Rucksack-Größen auf.

Top-Teile 2018: die Award-Gewinner der OutDoor-Messe 2017

Arc’teryx Rolling Duffels V80 Rollgepäck

Dieses Jahr stellen die Kanadier ihre Innovationskraft erstmals mit leichtem, großvolumigem Rollgepäck unter Beweis. Der Clou: Bei den Rolling Duffels V80 und V110 (80 l, 3380 g; 110 l, 3500 g) ist die Gepäcktasche in einen externen Alu-Rahmen eingespannt. Das spart Gewicht und verringert im Gegensatz zu den üblichen, innen liegenden Konstruktionen nicht die nutzbare Kapazität der Tasche. Weitere Neuheiten gibt es im Trailrunning-Segment und bei Isolationsbekleidung.

Top-Teile 2018: die Award-Gewinner der OutDoor-Messe 2017

Hilleberg Windsack 2 Biwacksack

Hillebergs neuester Streich: Der Hilleberg Windsack 2 für zwei Personen. Wie die Originalausführung, die drei Insassen Platz bietet, kombiniert der pfiffige, nur 460 Gramm schwere Biwaksack eine Rückseite aus wasserdichtem Nylon mit einer hochatmungsaktiven Front. Dadurch lässt er sich sehr vielseitig einsetzen, etwa als Windschutz und Tarp in Pausen oder als Signaltuch. Zweite Neuheit: das Mesh Tent 1, ein Netzzelt für Minimalisten. Es wiegt 410 Gramm und wird mit Trekkingstöcken oder durch Aufhängen des Firstes errichtet.

Top-Teile 2018: die Award-Gewinner der OutDoor-Messe 2017

MSR Windburner und MSR Trail Base Water Filter Kit Kochzubehör

MSR stellt dem beliebten Systemkocher MSR Windburner eine Version für kleinere Gruppen zur Seite. Dank eines 2,5-Liter-Topfs lassen sich mit dem Windburner Group Stove System Mahlzeiten für bis zu vier Personen köcheln. Auch neu: das MSR Trail Base Water Filter Kit, ein leichter Gravitationswasserfilter im Hosentaschenformat.

Top-Teile 2018: die Award-Gewinner der OutDoor-Messe 2017

Montane Yupik/Sirenik Rucksack

Neue Rucksäcke gibt es bei Montane am Stand. Zum einen der Montane Yupik (Herren) und der Montane Sirenik (Damen), ein extrem leichtes Duo für ausgedehnte Trekkingabenteuer. Nur knapp über 1500 Gramm sollen die mit 65 und 50 Liter Volumen (nur Yupik) angebotenen Packs wiegen. Als Novum setzt das britische Label mit dem Zephyr AD erstmals ein verstellbares Rückensystem ein. Wer dagegen einen vielseitigen Allrounder für Tagestouren aller Art sucht, kann sich den Halogen 25 (25 l) anschauen, der auch als Damenversion Oxygen 24 (24 l) zu haben sein wird.

Top-Teile 2018: die Award-Gewinner der OutDoor-Messe 2017

Thermos Ultralight Isolierflasche

Highlight der Isolierflaschenspezialisten von Thermos ist die Ultralight-Kollektion aus vier Modellen. So wird die leichteste Flasche, die Thermos Ultralite 4035, mit nur 170 Gramm angegeben (bei 350 ml Volumen). Selbst das Halblitermodell kommt kaum über 200 Gramm und eignet sich somit auch für Leichtgewichtstouren. Neben zahlreichen weiteren Flaschen zeigt der Hersteller auch eine Isoliertasche im Karo-Kork-Retro-Look, die sich vor allem bei Picknickausflügen bewährt. Es gibt sie in zwei Größen: 8,5 und 15 Liter.

Top-Teile 2018: die Award-Gewinner der OutDoor-Messe 2017

Edelrid Jester Comfort Klettersteiggurt

Wer sich beim Klettersteiggehen zuweilen am herunterbaumelnden Bandfalldämpfer gestört hat, flucht künftig noch mehr, denn das »Päckchen« wird wegen der strengeren Klettersteignorm EN 958 noch größer und schwerer. Nicht jedoch bei Edelrids neuem Edelrid Jester Comfort: Der Klettersteiggurt glänzt mit einem in die Beinschlaufen integrierten, nur wenig spürbaren Bandfalldämpfer (nach neuer Norm). Ebenfalls neu ist das nachhaltige Seil Swift Eco Dry 8,9 mm – es ist das erste PFC-freie Seil, das den UIAA-Standard für wasserabweisende Seile erfüllt.

Top-Teile 2018: die Award-Gewinner der OutDoor-Messe 2017

Yeti Tension Brick 200 Schlafsack

Einen besonders leichten, multifunktionalen Deckenschlafsack zeigen die Daunenspezialisten von Yeti: den Yeti Tension Brick 200. Die Füllung aus europäischer Daune sorgt für einen Komforttemperaturbereich von bis zu 16 Grad – genug für laue Sommernächte und noch nicht zu warm fürs Matratzenlager. Das Packmaß gibt Yeti mit 20 x 20 Zentimetern an, das Gewicht mit 790 Gramm.

Top-Teile 2018: die Award-Gewinner der OutDoor-Messe 2017

Valandré Chill-Out Schlafsack

Gut gemacht: Die Konstruktion der Daunenschlafsacklinie Chill Out basiert auf der extrem aufwendigen Technik der Valandré-Highend-Modelle. Hier garantieren vorgeformte Kammerwände eine extrem gleichmäßige Isolationsschicht. Statt Gänsedaune steckt bei den Neuen hochwertige Pyrenäen-Entendaune in den Kammern. Das senkt den Preis um bis zu 30 Prozent im Vergleich zu den teureren Brüdern. Erhältlich sind drei Versionen mit 450, 650 und 850 Gramm Füllung. Der Valandré Chill-Out 450 bringt 860 Gramm auf die Waage und wärmt bis minus fünf Grad.

Top-Teile 2018: die Award-Gewinner der OutDoor-Messe 2017

Mountain Equipment Aerostat Down 7.0 Isoliermatte

Eine der wärmsten Matten am Markt kommt demnächst von Mountain Equipment: die Mountain Equipment Aerostat Down 7.0. Sie nutzt die von Exped patentierte Konstruktionstechnik und soll dank der üppigen Füllung (700 cuin 90/10er-Gänsedaune, 120 g) bis minus 40 Grad Celsius wärmen. Erhältlich in drei Längen ab 200 Euro. Für gemäßigtere Einsätze empfiehlt sich der überarbeitete Dreamcatcher: Der geräumige Daunenschlafsack hält bis –7 Grad warm und punktet mit Rechteck-Kapuze und herausnehmbarer Decke. Neues gibt es auch an der Synthetikfront: Nova heißen die drei Newcomer mit Polarloft-Füllung und Preisen zwischen 170 und 200 Euro (Limittemperatur nach EN-Norm: –3, –8, –13 °C). Außerdem zu sehen: das Impellor Jacket, eine laut Hersteller 170 Gramm leichte Dreilagenjacke, die dank des überarbeiteten Gore-Tex-Active-2.0-Materials besonders dampfdurchlässig sein soll und zum Preis von 280 Euro angeboten wird.

Top-Teile 2018: die Award-Gewinner der OutDoor-Messe 2017

Robens Couloir 750 Schlafsack

Robens gehört zur Oase-Gruppe und hat sich mit leistungsstarken Trekkingzelten einen sehr guten Ruf erarbeitet. Dass die Dänen auch Schlafsäcke können, zeigt das jüngste Modell, der Robens Couloir 750. Besonders der gut sitzende und dicht schließende Wärmekragen ist hervorzuheben. Doch auch die innovative Kordelführung von Wärmekragen und Kapuze sowie der komfortable Mittelreißverschluss machen Eindruck. Ebenfalls verlockend: die Zelte der neuen Lite-Range. Hier sticht vor allem das Gold-crest 2 heraus, wiegt es doch nur 1160 Gramm (Herstellerangabe). Erreicht wird das Gewicht durch laut Robens UV-stabiles 20D-Polyester mit beidseitig silikonbeschichtetem Außenzelt und hervorragenden 9 Kilo Weiterreißfestigkeit. Außerdem kommen ein Gestänge aus 7001er-T6-Yunan-Alu (8,6 mm) und kurze 9,5-Millimeter-Karbonstangen zum Einsatz. Letztere schaffen mehr Fußraum.

Top-Teile 2018: die Award-Gewinner der OutDoor-Messe 2017

LED-Lenser MH10 Stirnlampe

Bei LED-Lenser dreht sich alles um die Outdoor-Serie mit drei neuen Stirnlampen. Das Flaggschiff LED-Lenser MH10 zeichnet sich aus durch drei Leuchtmodi, stufenlose Fokussierung und einen Akku mit maximaler Laufzeit von 120 Stunden. Der Scheinwerfer soll 158 Gramm wiegen – angesichts der Leuchtpower von bis zu 600 Lumen ein exzellenter Wert. An Einsteiger wendet sich die MH2, die mit 100 Lumen Leuchtstärke und bis zu 40 Stunden Laufzeit viel Leistung zum kleinen Preis bietet (30 Euro). Ergänzt wird die Linie durch vier Taschenlampen.

Top-Teile 2018: die Award-Gewinner der OutDoor-Messe 2017

Ortlieb Gear Pack Rucksack

Mit dem 25, 32 und 40 Liter fassenden Ortlieb Gear Pack hat der fränkische Hersteller einen Hybrid aus Pack- und Rucksack geschaffen – natürlich in wasserdichter Ausführung und bewährt robuster Ortlieb-Qualität. Weitere Höhepunkte bilden der praktische, stylische Urban Daypack (15 & 20 l) aus PVC-freiem Baumwoll-Cordura-Mischgewebe, PFC-freie Fahrradtaschen sowie der Zuwachs in der Bikepacking-Linie: Gravel-Pack, Seat-Pack M, Handlebar-Pack S, Frame-Pack Toptube und Cockpit-Pack komplettieren die Gepäckserie für Mountainbiker.

Top-Teile 2018: die Award-Gewinner der OutDoor-Messe 2017

Carinthia G250 Schlafsack

Bei den Kunstfaserschlafsäcken aus der G-Linie von Carinthia handelt es sich um die leistungsfähigsten Synthetikmodelle auf dem Markt – das zeigten alle outdoor-Tests der letzten zwei Jahre. Dank der extrem leistungsfähigen Füllung erreichen sie das Wärme-Gewichts-Verhältnis guter Daunenschlafsäcke. Jetzt füllt der Hersteller die Lücke zwischen dem G180 (–3 °C, 980 g) und dem G280 (–14 °C, 1700 g): Der Carinthia G250 bringt 1200 Gramm auf die Waage und hat ein EN-Limit von minus acht Grad – ein überragender Wert für diese Gewichtsklasse.

Top-Teile 2018: die Award-Gewinner der OutDoor-Messe 2017

High Peak Kite Tunnelzelt

»Gut und günstig« – so lautet das Motto von High Peak. Paradestück für die nächste Saison ist das für zwei und drei Personen erhältliche Tunnelzelt High Peak Kite (2,8/3,3 Kilo). Dank außenliegender Gestänge steht es im Nu, der Innenzelteingang lässt sich in einer Tasche verstauen, wodurch das zeitaufwendige Aufrollen entfällt. Zu den weiteren Merkmalen zählen zwei Lüfter und eine Apsis mit Boden. Zweite Neuheit: die rund zehn Zentimeter dicke Isomatte Dallas, bei der 23 quer angeordnete Kammern einen ruhigen Schlaf versprechen – ohne das für Luftmatratzen mit Längsschläuchen häufige »Schaukeln«.



Top-Teile 2018: die Award-Gewinner der OutDoor-Messe 2017

Skylotec Rider 3.0 Klettersteigset

Der deutsche Hersteller Skylotec präsentiert auf der OutDoor seine neueste Entwicklung des innovativen Klettersteigsets Rider: Das Skylotec Rider 3.0 besitzt als Besonderheit eine selbstmitlaufende Seilklemme, die bei Zug gegen die Gehrichtung sofort blockiert – klassische Karabiner rutschen bei einem Sturz dagegen bis zum nächsten Ankerpunkt zurück. Dadurch eliminiert das Set nicht nur die Gefahr von besonders riskanten Stürzen, sondern bietet auch die Option, im Erschöpfungsfall kurz Pause zu machen und sich in den Gurt zu hängen. Weiterer Vorteil: Die Klemme passt an Stahlseile von 12–16 Millimeter und lässt sich, wie auch der Karabiner des zweiten Armes, problemlos von Links- wie auch von Rechtshändern bedienen, so Skylotec. Ebenfalls überzeugend: Obwohl das Skylotec Rider 3.0 die neue, erheblich anspruchsvollere Klettersteignorm erfüllt, besitzt der Bandfalldämpfer kompakte Maße.

Mehr Neuheiten 2018: Schuhe & Bekleidung

Singing Rock Phario Palm Klettersteigset

Singing Rock lässt ein neues Klettersteigset von der Leine. Das Singing Rock Phario Palm besitzt einen variablen Bandfalldämpfer, der Stürze von Kindern und leichten Personen ebenso abfängt wie von Erwachsenen (40 bis 120 kg Gewicht). Damit erfüllt das Set die jüngst überarbeitete Klettersteignorm EN 985:2017.

Top-Teile 2018: die Award-Gewinner der OutDoor-Messe 2017
Mehr zu dieser Fotostrecke: OutDoor-Messe 2017