Die wichtigsten Equipment-Neuheiten der OutDoor-Messe 2011

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →

Hilleberg Rogen

Die schwedische Edelzeltschmiede Hilleberg beglückt Grammjäger mit neuen Leichtgewichtszelten für den Dreijahreszeiteneinsatz. ­Rogen, eine Kuppel mit zwei Eingängen, wiegt rund zwei Kilo. Die seitlich etwas versetzte Firststange verbessert die Windstabilität. Beim Tunnel ­Aljan handelt es sich um die Leichtversion des Hilleberg-Bestsellers Nallo. Aljan 2 bringt nur 1,7 Kilo auf die Waage, die Dreierversion 1,9 Kilo. Zur Belüftung lässt sich das ­Außenzelt hinten hochrollen. Die Außenhaut der Leichtzelte besteht aus silikonbeschichtetem Nylon, der untere Teil des Innenzelts aus Nylon, der obere aus wasserabweisen­dem Mesh.

Exped Downmat UL

Die Exped Downmat hat den Isomattenmarkt revolutioniert. Nun gibt es eine Leichtversion der Daunenmatte: die Downmat UL. Sie isoliert genauso hervorragend wie die Normalvariante, bringt aber gerade mal 530 Gramm auf die Waage – inklusive großem Pumpsack, der sich auch als wasserdichter Rucksackliner einsetzen lässt.

Cebe ICE 8000

Ski- und Hochtourenfreunde aufgepasst: Cebe präsentiert einen Nachfolger für die bewährte Alpinbrille Base Camp. Eine stark gekrümmte Fassung und breite Gläser gewähr­leis­ten bei der ICE 8000 sicheren UV-Schutz und gute Rundumsicht. Ausklappbare Side­shields erhöhen bei Wind und starkem Sonnenschein die Schutzwirkung.

Icebreaker Journey-Kollektion

Wolle erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Kein Wunder, dass die Wollexperten von Icebreaker ihr Programm ­immer breiter aufstellen. Die neue Journey-Kollektion ist perfekt für ­Genusswanderer, Reisefreunde und macht natürlich auch im Alltag eine gute Figur. Sie vereint die bisherigen Reise- und Lifestyle-Linien Superfine und City und wird um eine Stricklinie ausgebaut: die Black-Sheep-Kollektion. Für deren hochwertige Sweater verwendet Icebreaker nur die feinste Merinoqualität. Die GT-Linie wiederum richtet sich vor allem an sehr sportliche Outdoorer. Hier findet man unter anderem neue Laufshorts.

Magellan Explorist 710

In den letzten Jahren war es reichlich still geworden um Magellan. Vor kurzem meldete sich der GPS-Spezialist jedoch mit neuen Geräten zurück. Und die haben einiges zu bieten: Das ­Explorist 610 etwa glänzt mit einem spielerischen Handling, vielfältigen Naviga­tionsfunktionen und einer vorinstallierten topografischen Übersichtskarte. Insgesamt umfasst die Reihe fünf Modelle, darunter das Explorist 710 mit Straßenkarte und das Basisgerät Explorist 310 mit Tastenbedienung. Auch die bisher fehlenden t­opografischen Detailkarten – ­unter anderem von Deutschland – werden auf der OutDoor vorgestellt.

Brunton Glacier 320

Fünf neue Stirnlampen bringt Brunton im Frühjahr 2012 auf den Markt. Topmodelle sind die Glacier 115, 200 und 320, die ihre Energie über integrierte Akkus beziehen (bei der Glacier 320 externer Akku). Man kann sie via USB an Solarpaneelen oder am PC aufladen. Allen gemein ist der Grünlichtmodus für blendfreie Kartenorientierung bei Nacht sowie verschiedene Leuchtmodi.

Brunton Solar Roll 2

Die überarbeiteten Solar-Roll-Paneelen sind nun noch kleiner verpackbar. Selbst die kräftige 14-Watt-Version von 1,5 Meter Länge lässt sich auf sechs Zentimeter Durchmesser zusammenrollen, die 7-Watt-Version gar auf fünf!

Vaude Serniga

Da freut sich die Umwelt: Die Serniga-Schlafsäcke von Vaude werden in Deutschland mit europäischer Gänsedaune befüllt – um Transportwege zu sparen. Ebenfalls mit sauberer Öko­bilanz: das Bluesign-zertifizierte Außenmaterial.

Montana Outwell

Die Familienzelte von Outwell stehen für ein ausgezeichnetes Preis-Leistung-Verhältnis – und für sehr hohen Wetterschutz. So wird jedes neue Zelt – egal welcher Größe – von Outwell vor einer extrem leistungsfähigen Windmaschine sturmgeprüft. Auch das neue Montana überstand die Prüfung mit Bravour, wovon sich outdoor bereits im Vorfeld überzeugen konnte. Das Tunnelzelt bietet in zwei getrennten Kammern viel Platz für sechs Personen sowie einen geräumigen Vorraum mit verschließbaren Fenstern. Praktische Details wie ein Kanal fürs Stromkabel oder Organizertaschen verbessern den Wohnkomfort, kräftige Alu- und Stahlstangen, abgeklebte Nähte sowie Dutzende Sturmleinen den Wetterschutz.

Bushnell Legend Ultra-HD

Egal, ob scheue Tiere oder entfernte Hütten – mit einem Fernglas gibt es viel zu entdecken auf Outdoor-Touren. Da kommt es gerade recht, dass Bush­nell sein Sortiment um das kompakte, leichte Legend Ultra-HD 10x36 erweitert. Hochwertige Gläser mit spezieller Vergütung sollen selbst bei schwierigen Lichtverhältnissen – etwa in der Dämmerung – ein gestochen scharfes, brillantes Bild liefern. Weitere Highlights? Das wasserdichte, beschlagfreie Magnesium-Gehäuse mit Soft-Touch-Griffen und die Rain-Guard-Beschichtung, die Nässe von den Gläsern abperlen lässt.

Nordisk Bering

Nordisk hat sich für 2012 mächtig ins Zeug gelegt. Neben dem neuen Markenauftritt beeindruckt der Hersteller auch mit einem komplett überarbeiteten Schlafsackprogramm. Vor allem das Modell Bering hat das Zeug zum Bestseller. Bei ihm kommt die von Nordisk entwickelte Kunstfaser Thermodry Soft zum Einsatz. Und sie macht ihrem Namen alle Ehre – so traumhaft weich und geschmeidig fühlt sie sich an. Davon konnte sich outdoor schon bei den ersten Testmustern überzeugen. Auch das neue Material Black Yarn vom japanischen Stoffspezialisten Torray klingt vielversprechend: Hier wird Kohlenstoff in das Garn eingearbeitet, wodurch das Gewebe eine temperaturausgleichende Wirkung bekommen soll. Außerdem lässt sich der Bering hervorragend komprimieren, das Wärme-Gewichts-Verhältnis ist top: Der geräumige Schlafsack schafft bei 1200 Gramm ­einen T-Limit-Wert von minus 3.

Robens Typhon

Der dänische Zeltspezialist Robens ergänzt seine Leichtgewichtslinie um zwei neue Zelte und Schlafsäcke. Highlight der Kollektion: das Typhon, ein Zweipersonenzelt für den Einsatz von Frühjahr bis Herbst. Die Einbogenkonstruktion und die Verwendung von silikonbeschichtetem 20-Denier-Nylon am Außenzelt drücken das Gewicht auf minimalistische 1,9 Kilo. Etwas schwerer, aber dafür deutlich geräumiger fällt das Osprey 2 EX aus, ein Tunnel mit verlängerter Apsis: Rund drei Kilo wiegt das wintertaugliche Zelt, dessen Vorraum sogar als Fahrradgarage dienen kann. Freunde von Kunstfaserschlafsäcken werden sich über den 800 Gramm leichten XtraLite800 freuen, Daunenfans über den DownLite300 (870 g).

Carinthia Airpack Ultra

Schlafsäcke, bei denen die Füllung auf der ­Unterseite zur Gewichtsersparnis durch ein Isomattenfach ersetzt wird, sind nichts Neues. Allerdings hat kaum ein Hersteller das Konzept bis jetzt so pfiffig ­umgesetzt wie Carinthia beim 700 Gramm leichten, aber dennoch warmen ­Airpack Ultra (T-Limit: –4°C). Zum einen legten die öster­reichischen Schlafsackprofis großen Wert auf eine gute Isolation am Übergang ­zwischen Oberseite und Mattenfach – eine ganz typische Schwachstelle dieser Konstruktion. Zum ­anderen spendierte man dem Airpack Ultra ein klassisches, eher ­schmal, aber schön drei­dimensional geschnittenes ­Mumienfußteil. Im Normalfall reicht der Fußbereich über die gesamte Mattenbreite, was aufgrund des großen Volumens zu kalten Füßen führt.

Victorinox Presentation MS

Immer wieder überrascht der Schweizer Taschenmesserspezialist Victorinox mit neuen Ideen, was sich so alles in die kleinen Helfer integrieren lässt. Beim Presentation Master etwa steckt neben Messer, Schere und Feile ein Laserpointer in der kleinen, edlen Hülle. Außerdem verfügt es über ­einen USB-Speicher (16 oder 32 GB) und eine Bluetooth Fernbedienung. Der Clou: Um die Daten vor falschen Zugriffen zu schützen, besitzt das Messer ­einen biometrischen Fingerabdrucksscanner.

Suunto Quest

Immer mehr sportlich aktive Menschen trainieren in der freien Natur. Für sie hat Suunto das Modell Quest entwickelt. Der Trainingscomputer am Handgelenk garantiert ein besseres und effektiveres Training, denn er bietet alle wichtigen Trainingsfunktionen wie Herzfrequenz in Echtzeit, Intervall-­Timer und eine Stopp­uhr mit Rundenzeiten, die gespeichert werden können. Ein extra erhältlicher Beschleunigungsmesser (Foot POD Mini) misst Geschwindigkeit, Distanz und Schrittfrequenz. Gewicht: kaum spürbare 9 Gramm.

Lite­Xpress Liberty 121 Sensor

Schluss mit dem lästigen Gefummel nach dem Ein- und Ausschalter bei Stirnlampen: Bei der Liberty 121 Sensor von Lite­Xpress genügt eine einfache Bewegung mit der Hand, um das Licht an- bzw. auszuknipsen oder zwischen verschiedenen Leuchtmodi zu wechseln. Möglich macht das ein Infrarot-Sensor, der auf Bewegung reagiert – praktisch, wenn man Handschuhe trägt. Auch beim Klettern oder bei wechselnden Lichtverhältnissen spielt die clevere Lampe (maximale Leuchtweite: 69 m) ihre Vorteile aus.

Kocherspezialist MSR

Kocherspezialist MSR überarbeitet seinen Klassiker, den Whis­perlite international. Der Neue heißt Whisperlite Universal und verbrennt jetzt neben Benzin und Petroleum auch Gas, die geriffelten Topfstützen bieten Töpfen besseren Halt. Nichts ­geändert hat sich am leisen Brenngeräusch, der hohen Brennleistung und an seiner einfachen Wartung. Der leichte, kompakte Gaskocher Micropocket ersetzt das Modell Pocket ­Rocket. Sein Gewicht liegt bei 75 Gramm.

Rab Infinity Infinity 300

Neu im Stall von Rab: der Dreijahreszeiten-Schlafsack Infinity 300. Zu den Merkmalen zählen die hochwertige Gänsedaunen-Füllung (850 cuin) und das wasserabweisende Außenmaterial aus Pertex Quantum. Wer Wintertouren nicht abgeneigt ist, greift zum wärmeren Infinity 500.

Trangoworld Ergo Mat

Bequem schlafen wie im eigenen Bett verspricht Trango­world mit der Ergo Mat – was durch eine anatomisch geformte Liegefläche erreicht wird. Damit lassen sich Druckstellen reduzieren und der Komfort erhöhen. Erfreulich: Die Matte wird nach Öko-Tex-Standard 100 gefertigt.

Garmin etrex 30

Die etrex-Modelle von Garmin zählen zu den beliebtesten GPS-Geräten für Wanderer und Biker. Jetzt hat der Navigationsspezialist den Klassiker einem kompletten Relaunch unterzogen. Das Topmodell etrex 30 glänzt mit einem kontrastreichen, hellen Farbbildschirm sowie stimmiger Ausstattung: Kompass und Höhenmesser sind ebenso an Bord wie Paperless Geo­caching und ein MicroSD-Kartenslot für topografische und andere Karten. Ergänzt wird die Serie durch das etrex 20 (ohne Höhenmesser und Kompass) sowie das ­Basisgerät etrex 10 mit Graustufendisplay.

Trangoworld Micro Lite Lady

Mammut T-Paek

Klein, leicht, leuchtstark – die T-Peak Stirnlampe von Mammut empfiehlt sich für alpine Abenteuer wie für schnelle Ausdauersportarten. Praktisch: Die Intensität und damit die Leuchtweite lässt sich in fünf verschiedenen Modi anpassen zwischen 10 und 70 Meter (Boost-Modus). Mit drei Microzellen soll das 38 Gramm leichte Leuchtwunder bis zu 100 Stunden Licht liefern.

Helsport Fjellheimen 3 Camp

Die Norweger haben sich mächtig ins Zeug gelegt und präsentieren fast ein Dutzend neuer Zelte. Unter anderem ergänzen zwei Superleichtzelte das Sortiment: das Trolltind Superlight, eine 1,4 Kilo leichte Kuppel für ein bis zwei Personen, und das Fjellheimen 3 Camp Superlight. Trotz seines geringen ­Gewichts (2,1 Kilo) bietet der Tunnel zwei bis drei Personen Platz und besitzt eine riesige ­Apsis. Ebenso spannend: Das Laavu-Modell Varanger Camp, ­eine Art nordisches Tipi, gibt es nun in drei Größen.

Rejka Olanka light

Zelte von Rejka wurden von outdoor mehrfach mit einem Kauftipp für ihr top Preis-Leistungs-Verhältnis ausgezeich­net. Der nächste Kandidat könnte das Olanka light sein. Das stabile, wintertaugliche Dreibogenzelt mit zwei Apsiden dürfte selbst extremen Stürmen trotzen.

Mammut Tec Step Bionic

Neueste Erkenntnisse der Sicherheitsforschung flossen in die Weiterentwicklung des Klettersteig-Sets Tec Step Bionic von Mammut ein. ­Unter anderem wurde der Bremskraftverlauf optimiert und dadurch der Fangstoß weiter reduziert, so dass sich das pfiffige Set noch besser für Leute mit unterschiedlichem Gewicht eignet.

Marmot Plasma 40

Die Plasma-Schlafsäcke von Marmot begeistern durch hohe Wärmeleistung bei geringem Gewicht. Was auch für den jüngsten Spross der Familie – den Plasma 40 – zutreffen dürfte. Ultraleichtes Pertex Quantum und die exquisite 900-cuin-Gänsedaunenfüllung drücken das Gewicht des Sommerschlafsacks auf exzellente 530 Gramm.

Nikwax TX.direct

Pflegemittel von Nikwax gehören zu den umweltfreundlichsten auf dem Markt. Was auch auf das neue Imprägniermittel TX.Direct 11.1 zutrifft, basiert es doch zu 100 Prozent auf Wasser und ist frei von Fluorkarbon. Im Vergleich zum Vorgänger funktioniert TX.Direct 11.1 deutlich effektiver, wie die ­ersten outdoor-Tests zeigen. Nach fünf ­Wäschen perlte Wasser immer noch sauber ab – eine top Leistung. Prima für Meeresfreunde: Die ­Imprägnierung schützt auch vor Salzwasser.
Mehr zu dieser Fotostrecke: Neuheiten von der OutDoor-Messe 2011: Trends und Produkte