Sportklettern: Pushing the Limits

Nalle Hukkataival pushing the Limits

Härter als alles andere: Nalles Boulder 'Burden of Dreams' sprengt die (bisherige) Boulder-Schwierigkeitsskala.

Zwar ohne Seil, aber dennoch erwähnenswert in der Reihe der bahnbrechenden Entwicklungen in Sachen Kletter-Schwierigkeit: Nalle Hukkataivals Begehung von Burden of Dreams im Herbst 2016.

Seit drei Jahren hatte sich der 30-jährige Finne am sogenannten Lappnor-Projekt bei Helsinki versucht. Die winzigen Leisten in einer 45 Grad überhängenden Wand zu halten, war selbst für Nalle, der zu den weltbesten Boulderern gehört, extrem schwierig: „Keine Tricks, nur rohe Kraft“, so beschrieb er die Züge.

Im Mai 2016 konnte er das Problem in zwei Teilen klettern, am 24. Oktober dann endlich an einem Stück: „Ich stehe auf dem Boulder und versuche zu verstehen, wie ich hierher gekommen bin. Die Gefühle überschlagen sich: Überraschung, Erleichterung, Glück, Verwirrung. Die Erstbegehung von Burden of Dreams markiert ein neues Level in meiner Kletterkarriere. Es gibt eine Reihe von 8C+ Bouldern auf der Welt. Die Bewertung 9A vorzuschlagen, erscheint mir daher logisch.“

Damit war der erste 9A-Boulder geboren. Mehr dazu im Video.

Nalle über 'Burden of Dreams' (Fb 9a)




Foto: La Sportiva Nalle Hukkataival

Nalle Hukkataival beim Bouldern auf Sardinien.

Nalle Hukkataival (Bio)

Mit 12 begann er zu klettern, mit 17 bestritt er seinen ersten Wettkampf. Mit 18 gewann er in Arco den Rock Master Wettkampf. Doch am Fels liegt seine eigentliche Passion. Er gehört zu den stärksten Boulderern der Welt, und hat unter anderem Wiederholungen von Gioia (Fb 8C+), The Island (Fb 8C) und Dreamtime (Fb 8B+) auf dem Konto. Seine Erstbegehungen sprechen ebenfalls für sich: Livin' Large (Fb 8C), The Finnish Line (Fb 8C/+) – beide in den Rocklands in Südafrika – und schließlich Burden of Dreams (Fb 9A) in Finnland.

15.12.2017
Autor: Steffen Kern
© klettern
Ausgabe 8/2017