Klettergebiete in Deutschland

Klettern im Altmühltal

Sonne, feinster Lochkalk und liebliche Landschaft erwarten euch im Südlichen Frankenjura.

Auf über 150 Kilometern schlängelt sich die Altmühl von Gunzenhausen im Westen bis nach Kelheim im Osten durch Bayern. In seinem Unterlauf zeigt sich das Tal besonders felsig, von Prunn bis Kelheim ragen beeindruckende Kalkstotzen aus den Wäldern, die an der Kastlwand bis 70 Meter Wandhöhe erreichen.

Mehrmals wurde im Altmühltal Klettergeschichte geschrieben, die weltweit ersten Routen im Grad 10- und 10 sind hier zu finden – aber auch jede Menge Genussfels allererster Güte.

Tipps fürs Klettern im Altmühltal

Camping Kastlhof: Günstige Unterkunft mit Blick auf die gewaltige Kastlwand und einen Biergarten bietet der Kastlhof zwischen Riedenburg und Essing (www.kastlhof.de).

Kletterkurse: Die Augsburger Kanu- und Kletterschule Lemmingtours.de bietet auch Kletterkurse im Altmühltal an. Dito: www.alpenverein-regensburg.de.

Alternative: Direkt auf einem Kletterfels steht das Schloss Prunn (www.burg-prunn.de). Sehr lohnend ist der Abstecher zum Kloster Weltenburg und dem felsigen Donaudurchbruch bei Kelheim. Besonders eindrucksvoll sind die Wände vom Boot zu sehen (www.schiffahrt-kelheim.de).

Kletterführer: Das Altmühltal und seine Nebenta?ler geho?ren geografisch zum Südlichen Frankenjura.
Kletterführer Südlicher Frankenjura; 2012, Panico Alpinverlag, Preis: 39,80

18.10.2013
Autor: Ralph Stöhr
© klettern
Ausgabe 06/2013