Klettergebiete in Deutschland

Klettern im Frankenjura

Hunderte Felsen, tausende Routen: Der löchrige Dolomit des Frankenjuras bietet Sportklettern pur.

Was sollen wir zum Frankenjura noch groß sagen? Dass es das beste Sportklettergebiet Deutschlands ist? Mit den härtesten Routen? Unglaublicher Vielfalt? Löchrigem Dolomit, der leichte Routen in griffige Schwelgereien in der Senkrechten verwandelt? Über 700 Felsen mit über 7000 Routen aufweist? Dazu jede Menge Kleinbrauereien und schnuckelige Orte?

Das wisst ihr wahrscheinlich alles schon. Und der Rest der Kletterwelt weiß es inzwischen auch. Wir sagen‘s trotzdem noch einmal: Der Frankenjura ist ein Klettertraum!

Tipps fürs Klettern im Frankenjura

Camping Eichler: Der klassische Zeltplatz der Kletterer im Trubachtal, die nächsten Wände sind bequem zu Fuß zu erreichen (www.gasthof-eichler.de).

Kletterkurse: Den richtigen Einstieg in die steilen Wände vermittelt die Kletterschule Frankenjura (www.kletterschule- frankenjura.de)

Alternative: Ein eindrückliches Naturerlebnis auch bei Schlechtwetter bietet die Teufelshöhle bei Pottenstein. Wer's lieber feucht und warm mag, geht in die Therme Obernsees, Stadtfreunde nehmen in Bamberg (Weltkulturerbe!) oder Bayreuth ein Rauchbier und ein Schäufele.

Kletterführer: Zum Klettern in Nordfranken gibt es mehrere Führer. Hier die wichtigsten:
Sebastian Schwertner: Frankenjura, Band 1 und 2; 2012, Panico Alpinverlag, Preis: je 29,80 € sowie Topoführer Frankenjura; Verlag Bernhard Thum, Preis 39,90 €

Mehr:

18.10.2013
Autor: Ralph Stöhr
© klettern
Ausgabe 06/2013