KL Jim "Jimmy Big Guns" McCormack on Lord of the Flies E6 Jack Geldard

Seilreibung vermeiden

Gute Führung

Ob mit einem oder mit zwei Seilen: Gute Seilführung erleichtert nicht nur das Klettern, sondern verhindert auch unkontrollierte Stürze und Verletzungen.

KL Jim "Big Guns" climbing "Lord of the Flies" (E6 6a)
Jack Geldard
Beim Tradklettern sind Doppelseile nützlich - findet auch Jim "Jimmy Big Guns" McCormack in "Lord of the Flies" (E6, 6a) in Wales.

Alpinkletterer kennen das: Da steht man kurz vor dem nächsten Standplatz in der Wand, hat nur noch wenige Meter zu klettern. Doch es geht kaum noch voran. Vor jeder Bewegung nach oben muss erst mal das nach unten laufende Seil mit aller Gewalt ein Stück hochgezogen werden. Dann schnell einen Schritt nach oben, ehe das Seil wieder nach unten rutscht.

Ein derartiger Seilzug entsteht in langen Seilängen, die nicht kerzengerade nach oben führen. Ein paar Knicke im Seilverlauf, vielleicht eine Kante, an der das Seil reibt, dazu noch das Eigengewicht des Seils, und schon geht kaum noch was. Im schlimms­ten Fall wird das richtig gefährlich, denn selbst leichte Passagen verwandeln sich mit genug Seilzug in kleine Schlüsselstellen.

Mit der richtigen Taktik beim Einhängen der Sicherungen lassen sich Reibungspunkte entschärfen. Beim Alpinklettern und beim Klettern von Keil-gesicherten Routen hilft außerdem der Einsatz von Halbseiltechnik, bei der die Stränge einzeln in die Sicherungen eingehängt werden.

Wir zeigen euch, wie‘s geht.

Weitere Artikel:

KL Eisklettern
Sicherheit
KL Sportklettern in Wales
Training
KL Richtig Ruhen beim Klettern
Training
KL Patxi Usobiaga TEASERBILD
Szene
KL Alexandra Schweikart Via Camillotte Pellisier
Szene
KL Nordwales Bouldern Porth Ysgo
Welt
KL Klettern auf der Festplatte _ TEaser
Szene
KL-HallsnWalls_08-11-18-Knoten-und-Waldau--286 (jpg)
Sicherheit
KL Karabiner Wales
Kletter-Gear
KL-Alpintipps-CIMG5996 (jpg)
Training
KL Michi Wohlleben Frankenjura
Training
KL-Seil-Aufnehmen8b (jpg)
Sicherheit

Seilverlauf am Körper: So geht's

Natürlich hat man beim Klettern schon genug zu tun: Griffe suchen, Tritte finden, die nächste Sicherung lokalisieren. Dennoch sollte man immer darauf achten, wo sich das nach unten laufende Seil relativ zum Körper befindet. Denn sollte man doch stürzen, ist es wichtig, frei zu fallen und sich nicht unterwegs im Seil zu verheddern.

KL_Seilverlauf_Fotos_S059_klettern_7+8_10 (jpg)

Solange die Route einigermaßen gerade nach oben verläuft, gehört das Seil zwischen die Beine (Bild 1). Verläuft die Route schräg nach oben, gehört es seitlich neben die Beine (Bild 2, hier mit Zwillingsseilen). Wichtig ist, bei Richtungsänderungen und vor allem beim Überklettern von Haken darauf zu achten, dass das Seil wieder in die richtige Position kommt. Keinesfalls darf es hinter dem Oberschenkel oder der Wade (Bild 3) verlaufen, denn beim Sturz fädelt ihr so mit dem Bein ein. Sobald sich das Seil spannt, dreht es euch und ihr schlagt unkontrolliert gegen die Wand. Verletzungen sind da fast vorprogrammiert. Im Fall von Bild 3 ist also der nächste Schritt, das Bein vom Tritt zu nehmen, ums Seil zu führen und dann wieder anzutreten.

Das Seil sollte immer zwischen Fels und Körper entlang geführt werden.

Weitere Tipps zur Seilführung gibt es auf den nächsten Seiten.

Weitere Artikel:

KL Eisklettern
Sicherheit
KL Sportklettern in Wales
Training
KL Richtig Ruhen beim Klettern
Training
KL Patxi Usobiaga TEASERBILD
Szene
KL Alexandra Schweikart Via Camillotte Pellisier
Szene
KL Nordwales Bouldern Porth Ysgo
Welt
KL Klettern auf der Festplatte _ TEaser
Szene
KL-HallsnWalls_08-11-18-Knoten-und-Waldau--286 (jpg)
Sicherheit
KL Karabiner Wales
Kletter-Gear
KL-Alpintipps-CIMG5996 (jpg)
Training
KL Michi Wohlleben Frankenjura
Training
KL-Seil-Aufnehmen8b (jpg)
Sicherheit

Knicke vermeiden

Knicke vermeiden

KL_Seilverlauf_Knicke_klettern_7+8_10 (jpg)
ES: Einfachseil; ZS: Zwillingsseil; HS: Halbseil; FP: Fixpunkt, Zwischensicherung; KK: Klemmkeil

Wenn eine Route natürlichen Felsstrukturen folgt, verläuft sie oft nicht kerzengerade nach oben. Wenn dann die Sicherungspunkte seitlich versetzt sind, bekommt der Seilverlauf Knicke. Je stärker das Seil in den Karabinern umgelenkt wird, desto größer wird die Seilreibung an dieser Stelle.

Es ist also wichtig, beim Einhängen einer Sicherung den weiteren Seilverlauf einzuschätzen: Ist der nächste Sicherungspunkt seitlich versetzt? Dann hilft eine längere Expresse oder eine Bandschlinge mit zwei Karabinern, Seilreibung zu vermeiden. Dies gilt natürlich nicht nur für den ersten Fixpunkt, sondern auch für den zweiten, ab dem die Route wieder die Richtung ändert (nach oben).

Halbseiltechnik entschärft die Situation durch das getrennt Einhängen grundsätzlich. Allerdings muss jetzt der Verlauf der beiden Einzelstränge beobachtet werden.

Weitere Artikel:

KL Eisklettern
Sicherheit
KL Sportklettern in Wales
Training
KL Richtig Ruhen beim Klettern
Training
KL Patxi Usobiaga TEASERBILD
Szene
KL Alexandra Schweikart Via Camillotte Pellisier
Szene
KL Nordwales Bouldern Porth Ysgo
Welt
KL Klettern auf der Festplatte _ TEaser
Szene
KL-HallsnWalls_08-11-18-Knoten-und-Waldau--286 (jpg)
Sicherheit
KL Karabiner Wales
Kletter-Gear
KL-Alpintipps-CIMG5996 (jpg)
Training
KL Michi Wohlleben Frankenjura
Training
KL-Seil-Aufnehmen8b (jpg)
Sicherheit

Quergänge entschärfen

KL_Seilverlauf_Quergaenge_S058_klettern_7+8_10 (jpg)
ES: Einfachseil; ZS: Zwillingsseil; HS: Halbseil; FP: Fixpunkt, Zwischensicherung; KK: Klemmkeil

Bei längeren Quergängen wird es schwierig, Seilreibung ganz zu vermeiden. Am günstigsten wäre es, wenn ein Standplatz am Beginn der Querung und einer am Ende läge. In Mehrseillängenrouten ist das sogar häufig der Fall. Sollte es nicht so sein, so müssen besonders die Sicherungspunkte am Anfang und Ende des Quergangs gut verlängert werden, eventuell auch noch die danach beziehungsweise davor.

Bei der Verwendung von Halbseilen lässt sich die Situation entschärfen, indem man das eine Halbseil im ersten Teil der Querung, das andere im zweiten Teil einhängt. Bei langen Quergängen kommt man aber auch hier an Grenzen, ganz ohne Seilzug wird es dann nicht gehen.

Weitere Artikel:

KL Eisklettern
Sicherheit
KL Sportklettern in Wales
Training
KL Richtig Ruhen beim Klettern
Training
KL Patxi Usobiaga TEASERBILD
Szene
KL Alexandra Schweikart Via Camillotte Pellisier
Szene
KL Nordwales Bouldern Porth Ysgo
Welt
KL Klettern auf der Festplatte _ TEaser
Szene
KL-HallsnWalls_08-11-18-Knoten-und-Waldau--286 (jpg)
Sicherheit
KL Karabiner Wales
Kletter-Gear
KL-Alpintipps-CIMG5996 (jpg)
Training
KL Michi Wohlleben Frankenjura
Training
KL-Seil-Aufnehmen8b (jpg)
Sicherheit

Fangstoß verringern

KL_Seilverlauf_Fangstoss_S059_klettern_7+8_10 (jpg)
ES: Einfachseil; ZS: Zwillingsseil; HS: Halbseil; FP: Fixpunkt, Zwischensicherung; KK: Klemmkeil

Geht es mit Halbseiltechnik gerade nach oben, empfiehlt sich ein abwechselndes Einhängen der Sicherungen. Ganz so schematisch wie im Bild gezeigt, wird das selten ablaufen, weil dann doch mal zwei Sicherungspunkte weiter links liegen und dann zweimal der gleiche Strang eingehängt wird. Aber das Prinzip ist klar: Abwechselnd Einhängen hat den Vorteil, dass man beim Einhängen der nächsten Sicherung nicht den Halbseilstrang hochzieht, der in der letzten Sicherung unterhalb eingehängt ist. Außerdem wird bei der Halbseiltechnik im Falle eines Sturzes dieser nur durch eines der Halbseile gebremst, was einen niedrigeren Fangstoß zur Folge hat.

Weitere Artikel:

KL Eisklettern
Sicherheit
KL Sportklettern in Wales
Training
KL Richtig Ruhen beim Klettern
Training
KL Patxi Usobiaga TEASERBILD
Szene
KL Alexandra Schweikart Via Camillotte Pellisier
Szene
KL Nordwales Bouldern Porth Ysgo
Welt
KL Klettern auf der Festplatte _ TEaser
Szene
KL-HallsnWalls_08-11-18-Knoten-und-Waldau--286 (jpg)
Sicherheit
KL Karabiner Wales
Kletter-Gear
KL-Alpintipps-CIMG5996 (jpg)
Training
KL Michi Wohlleben Frankenjura
Training
KL-Seil-Aufnehmen8b (jpg)
Sicherheit

Vorsicht mit Keilen

KL_Seilverlauf_Keile_S059_klettern_7+8_10 (jpg)
ES: Einfachseil; ZS: Zwillingsseil; HS: Halbseil; FP: Fixpunkt, Zwischensicherung; KK: Klemmkeil

Wenn Keile zur Sicherung verwendet werden, ist dem Seilverlauf nicht nur wegen möglicherweise auftretender Seilreibung besondere Beachtung zu schenken. Wenn Keile seitlich versetzt übereinander angeordnet sind, erhalten die unteren Keile im Sturzfall, wenn das Seil sich spannt, einen Drehimpuls nach oben. Das kann dazu führen, dass der Keil aus seiner Platzierung rutscht. Selbst wenn der obere dann hält, ist es ein mehr als ungutes Gefühl, nur noch an einer Sicherung zu hängen.

Aber auch ohne Sturz führt die Seilreibung an solchen Knickstellen dazu, dass der Keil nach oben gerissen werden und sich lösen kann. Deshalb sind beim Klettern mit Keilen solche Knickstellen entweder durch längere Expressen oder Bandschlingen zu entschärfen. Oder man klettert von vornherein, wie zum Beispiel in den britischen Gebieten üblich, mit Halbseiltechnik.

Weitere Artikel:

KL Eisklettern
Sicherheit
KL Sportklettern in Wales
Training
KL Richtig Ruhen beim Klettern
Training
KL Patxi Usobiaga TEASERBILD
Szene
KL Alexandra Schweikart Via Camillotte Pellisier
Szene
KL Nordwales Bouldern Porth Ysgo
Welt
KL Klettern auf der Festplatte _ TEaser
Szene
KL-HallsnWalls_08-11-18-Knoten-und-Waldau--286 (jpg)
Sicherheit
KL Karabiner Wales
Kletter-Gear
KL-Alpintipps-CIMG5996 (jpg)
Training
KL Michi Wohlleben Frankenjura
Training
KL-Seil-Aufnehmen8b (jpg)
Sicherheit
Zur Startseite
Training Training IRCRA Research Congress Kletternews Wissenschaft Klettern in der Wissenschaft

Wenn Trainer, Ärzte und Wissenschaftler sich beruflich mit dem Klettern...

Mehr zum Thema Alpinklettern
KL Kletterrucksack-Test 2-2019 teaser
Kletter-Gear
KL Uruca II animated Alpine Climbing Bugaboos Edition teaser
Szene
KL No country for old Bolts: Le Rocher Crespin in Südfrankreich teaser
Szene
KL Babsi Zangerl & Jacopo Larcher klettern Odyssee 8a+,1400m an Eiger Nordwand
Szene