Kletterschuhe im Test

Testbericht: Saltic Enigma Black

Fotostrecke

Bequemer Slipper, der in der Mitte noch etwas stabiler sein könnte. Gibt es in zwei Sohlenvarianten.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • In der Mitte eher weich, dadurch anstrengend auf kleinen Tritten; Stretcheinsatz kann überm Spann eine Falte bilden.

Komplett in Schwarz schickt Saltic den Enigma Black aufs Felsparkett. Der Slipper mit schmalem Velcrostreifen unterscheidet sich von seinen älteren Brüdern Enigma und Enigma NOP im Detail: Die Löcher in den Gummipatches oben sind verschwunden und die Ferse ist stärker gummiert, zudem kommt eine etwas härtere Zwischensohle zum Einsatz, die beim frontalen Antreten besser unterstützt. Allerdings knickt der Enigma Black hinter der Front relativ stark ab, was die präzise Kraftübertragung auf den Tritt erschwert. Die Passform ist bequem, der Fersensitz gut. Toehooks liegen dem Enigma Black besonders. Fazit

Aktuelle Preise (sofern Angebote bei Partnershops vorhanden)

Technische Daten des Saltic Enigma Black

Preis: 94 € oder 97 € (mit Vibramsohle) Euro
Konstruktion: Velcro-Slipper, leicht asymmetrisch, leichter Downturn
Obermaterial: Leder
Sohle: Vibram XS Edge
Größen: UK 2 - 11

Fazit

Bequemer Slipper, der in der Mitte noch etwas stabiler sein könnte. Gibt es in zwei Sohlenvarianten.

10.08.2018
Autor: Ralph Stöhr
© klettern
Ausgabe /2018