Kletterschuhe im Test

Testbericht: Red Chili Nacho

Foto: Volker Leuchsner Kletterschuh Nacho von Red Chili

Fotostrecke

Der Einstieg fällt anfangs unnötig schwer, doch nach kurzer Zeit wandelt sich der Nacho zum bequemen, sensiblen Slipper.
Zu den getesteten Produkten

Der soll sockenähnlich am Fuß sitzen und höchste Sensibilität bieten. Wenn man mal drin ist, stimmt das auch: Der Nacho ist ein sehr bequemer, relativ gerader Schuh, der mit seinem weichen Sohlenaufbau viel Gefühl vermittelt. Leider ist die Einstiegsöffnung sehr klein geraten, so dass das Anziehen anfangs schwer fällt. Nach einiger Zeit legt sich das aber. Wer den Schuh extrem präzise haben will, sollte ihn möglichst eng wählen – was wegen des Einstiegs nicht so einfach ist.




Technische Daten des Red Chili Nacho

Preis: 109,95 Euro
Konstruktion: flacher Slipper, leicht asymmetrisch, kaum Downturn
Material: Synthetik, gefüttert
Sohlendicke: Super Friction RX2, 4,5 mm
Größen: UK 3 - 12

Komfort

Sensibilität

Präzision

Fazit

Der Einstieg fällt anfangs unnötig schwer, doch nach kurzer Zeit wandelt sich der Nacho zum bequemen, sensiblen Slipper.

08.06.2014
Autor: Burmester / Stöhr
© klettern
Ausgabe /2014