Kletterschuhe im Test

Testbericht: Boreal Satori

Fotostrecke

Ob Reibung, kleine Tritte, Überhänge oder Hooks – der Satori gibt sich keine Blöße.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Recht schwer anzuziehen (auch wegen elastischem Querband auf dem Rist); vordere Schnürung wenig effektiv.

Die Spanier haben den Satori, ihren „ultimativen Boulderschuh“, überholt. Dazu hat er einen etwas breiteren Leisten, eine neue Zwischensohle und den neuen Zenith Pro Ultra Gummi bekommen. Der Satori ist eine Mischung aus Slipper und Velcro (und hat sogar eine kleine Schnürung). Dank starker Vorspannung und straffem Gummieinsatz oben ist er nicht leicht anzuziehen, sitzt dann aber sicher am Fuß. Die schmalen Velcrostreifen bringen noch etwas mehr Festigkeit. Trotz der Fersenspannung drückt nichts. Der relativ weiche Schuh steht sehr sensibel und präzise und gibt genaue Rückmeldung.

Aktuelle Preise (sofern Angebote bei Partnershops vorhanden)

Technische Daten des Boreal Satori

Preis: 139,95 Euro
Konstruktion: Slipper, zusätzlich Mischung („Mix2Fit“) aus Velcro und Schnürung
Obermaterial: Leder
Sohle: Vibram XS Edge
Größen: UK 3,5 - 12

Fazit

Ob Reibung, kleine Tritte, Überhänge oder Hooks – der Satori gibt sich keine Blöße.

10.08.2018
Autor: Ralph Stöhr
© klettern
Ausgabe /2018