Kletterrucksäcke im Test

Testbericht: Vaude Splock 38

Vaude
Clean und mit leichter Optik präsentiert sich...
Zu den getesteten Produkten

Clean und mit leichter Optik präsentiert sich der Splock. Der erste Eindruck täuscht nicht. Mit 1020 Gramm zählt er zu den leichtesten im Feld und lässt sich noch abspecken. Der Korpus ist nur mit zwei Eisgeräteschlaufen unten und je zwei Kompressionsgurten seitlich bestückt, die auch als perfekte Eisgerätefixierung fungieren. Oben gibt es keinen Schnürzug und Deckel, sondern eine Reißverschlussöffnung. Die ist ziemlich gewöhnungsbedürftig und beim Hantieren und Stopfen nicht nur am Standplatz suboptimal. Der Tragekomfort ist erstaunlich gut. Auch die Kletterperformance kann sich sehen lassen, wenn man die breite Flosse durch ein anderes Gurtband ersetzt.

Technische Daten des Test: Vaude Splock 38

Volumen: 28+9 l
Gewicht: 1020 g
Preis: 100,00 Euro

Kettern

Tragekomfort

Bedienung

Fazit

Die Reißverschlusslösung am Top ist Geschmackssache, ansonsten überzeugt der Splock durch wenig Gewicht, ausgewogene Leistung und sinnvolle Details.

29.12.2010
Autor: Steffen Kern
© klettern
Ausgabe /2010