Kletterrucksäcke im Test

Testbericht: The North Face Spire 40

Bodenständig konzipiert ist der...
Zu den getesteten Produkten

Ohne innovative Lösungen und eher bodenständig ist der Spire konzipiert. Eisgeräte- und Skibefestigung funktionieren bestens, alle Regulierungen lassen sich gut bedienen, und auch der Hüftgurt samt -flosse lässt sich leicht entfernen. Zum Klettern mit einem kompletten Rack ist dies nötig, wer nur wenig Expressen benötigt, kann diese aber auch an zwei großen Materialschlaufen an den Flossen tragen. Mittels einer Alu-Stangenkonstruktion plus versteifter Rückenplatte klappt die Lastübertragung nach unten ordentlich, trotzdem kommt wenig Last auf der Hüfte an, weil sich die Hüftflossen zu stark verwinden und dadurch das Gewicht schlecht übertragen.

Technische Daten des Test: The North Face Spire 40

Volumen: 37+4 l
Gewicht: 1265 g
Preis: 135,00 Euro

Kettern

Tragekomfort

Bedienung

Fazit

Ein Modell, das man getrost als funktionellen Allrounder ohne große Schwächen bezeichnen kann, und das zudem nicht sehr ins Gewicht fällt.

29.12.2010
Autor: Steffen Kern
© klettern
Ausgabe /2010