Kletterrucksäcke im Test

Testbericht: Lowe Alpine Crag Attack

KL OD Lowe Alpine Crag Attack

Fotostrecke

Trotz vieler Befestigungsmöglichkeiten bleibt der Crag Attack leicht - dafür ist das Tragesystem minimalistisch.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Tragekomfort eingeschränkt
  • Schwerpunkt weit hinten
  • harte Kante der Schultergurte drückt beim Klettern

Obwohl Lowe Alpine beim Crag Attack robuste Materialien einsetzt und den Rucksack mit vielen Befestigungsmöglichkeiten versehen hat, ist er für seine 45 Liter Volumen sehr leicht. Erreicht wird dies durch ein minimalistisches Tragesystem. Durch den Verzicht auf eine stabilisierende Rahmenkonstruktion und die sehr kurz gehaltene, ungepolsterte und gerade so über den Beckenknochen reichende Hüftfl osse funktioniert die Lastübertragung nach unten nur eingeschränkt. Beim Klettern wiederum macht sich der relativ ausladende Schnitt und das Fehlen von Lastkontrollriemen negativ bemerkbar. Dafür sind die Materialschlaufen am Klettergurt problemlos zu bedienen.

Technische Daten des Lowe Alpine Crag Attack

Platzangebot: 40 + 5 l
Material: 2RN330 / TXP600 / 1680 Ballistic
Ausstattung: TS, 2 EG, Gummifixierung Front, 2 Haul-Loops
Gewicht: 910 g
Preis: 59,95 Euro

Kletterperformance

Ausstattung / Handling

Tragekomfort

18.09.2008
Autor: Steffen Kern, Steffen Kern
© klettern, klettern
Ausgabe /2008