Klettergurte im Test

Testbericht: Klettergurt Grivel Apollo Shield

Foto: Grivel Klettergurt Grivel Apollo Shield

Fotostrecke

Das Shield ist ein Gimmick, an das man sich gewöhnen muss. Mit Rucksack wird das schwierig, denn der sitzt genau auf dem Plastik.
Zu den getesteten Produkten

Er trägt sich unauffällig, die laminierten Bänder haben allerdings recht harte Kanten, die dann beim Hängen spürbar werden. Die große Besonderheit ist das zusätzliche (und abnehmbare) Shield, eine tellergroße Scheibe aus weichem Kunststoff, die die Wirbelsäule im Sturzfall schützen soll.

Aktuelle Preise (sofern Angebote bei Partnershops vorhanden)




Technische Daten des Klettergurt Grivel Apollo Shield

Preis: 79,95 Euro
Gewicht: 388, Shield 52 g
Konstruktion: Laminierter Gurt, Beinschlaufen mit Gummiband, 4 Materialschlaufen, Loop für Hilfsseil oder Chalkbag, Dropseat (2 Schnallen)
Größen: Gr. 1, Gr. 2
Hüftumfang (in cm): 67-106 cm
Breite: Hüftgurt: 7,5 cm
Breite: Beinschlaufen: 8,0 cm

Hängekomfort

Tragekomfort

Handling

Fazit

Das Shield ist ein Gimmick, an das man sich gewöhnen muss. Mit Rucksack wird das schwierig, denn der sitzt genau auf dem Plastik.

07.02.2017
Autor: Ralph Stöhr
© klettern
Ausgabe /2017