Klettergurte im Test

Testbericht: Cassin Stout

Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Eng anliegende Beinschlaufen sind nicht jedermanns Sache

Bei den aktuellen Gurten von Cassin ist für jeden Geschmack was dabei: Denn die italienische Traditionsfirma hat ihre neuen Gurte nach englischen Biersorten benannt. Das Topmodell Stout ist als Allroundgurt konzipiert und wird gleich mit einem passenden Chalkbag geliefert. Der am Rücken recht breite und steife Hüftgurt sowie die verstellbaren Beinschlaufen aus dem gleichen Material verleihen dem Stout einen sehr guten Komfort beim Hängen. Dabei liegen die Beinschlaufen, durch ein Gummiband fixiert, immer eng an den Oberschenkeln an – Geschmacksache. Die vier Materialschlaufen bieten viel Platz für Karabiner & Co.

Technische Daten des Cassin Stout

Größen: XS, S, M, L, XL
Preis: 69,90 Euro
Gewicht: 450 g
Verstellbare Beinschlaufen: Nicht verstellbare Beinschlaufen
Materialschlaufen: 4

Fazit

18.02.2009
Autor: Volker Leuchsner
© klettern
Ausgabe /2008