Teil des
Sarah Burmester
14 Bilder

Klettergebiete in Deutschland

Klettern in Deutschland: die besten Klettergebiete

Frankenjura und Co: Klettern in Deutschland! Hier zeigen wir die besten Klettergebiete vor der Haustüre. Hier stellen wir zehn deutsche Klettergebiete vor, die euch wochenlang beschäftigen werden.

In diesem Artikel:

Klettern in der Pfalz + Klettern im Ith + Klettern im Elbsandsteingebirge + Klettern im Frankenjura + Klettern in der Eifel: Mayen, Kottenheim, Ettringen + Klettern im Blautal + Klettern im Altmühltal + Klettern in den Voralpen + Klettern im Schwarzwald + Klettern im Harz

Klettern in Deutschland – gar keine schlechte Idee. Denn neben Frankenjura und anderen großen Klettergebieten wie dem Elbsandstein gibt es eine Reihe feiner Felsen, die vielleicht nicht unbedingt quantitativ, aber qualitativ durchaus beeindrucken.

Und: Warum denn in die Ferne schweifen, wenn vor der Haustüre die schönsten Felsen locken? Klar, Siurana und auch neue trendige Felsziele wie Griechenland sind grandios zum Klettern.

Aber es muss nicht immer eine große Reise sein: auch mit nur kurzer Fahrtzeit lassen sich in Deutschland prima Klettergebiete erreichen und wunderschöne Klettertage verbringen. Und die Vielfalt ist in Deutschland allemal größer als am Mittelmeer.

Klettern in der Pfalz

Aus den hügeligen Wäldern ragen immer wieder kecke, rotgraue Felstürme, die zum Klettern einladen. Zwischen Pirmasens und Landau liegt das größte und bekannteste Klettergebiet in Rheinland-Pfalz.

Der sogenannte Buntsandstein, der die Region auch als Baumaterial in den Dörfern prägt, bildet bis zu 60 Meter hohe Felsen, die dem Kletterer alles bieten: kompakte Wände, wabenförmige Verwitterung, Risse, Platten, Dächer. Kurzum: Die Südpfalz ist ein Kletterparadies.

Übrigens, Bouldern kann man in der Pfalz auch.

Tipps fürs Klettern in der Pfalz

Bärenbrunner Hof: Der Bio-Hof bei Dahn bietet Unterkunft und leckeres Essen – und ist traditionell der Treffpunkt für Kletterer in der Pfalz.


Kletterkurse: Kletterführer-Autor Jens Richter (www.pfalzklettern.com) bietet unterschiedliche Kurse in der Pfalz und führt euch ins Sandsteinklettern ein.


Alternative: Die Pfalz eignet sich auch hervorragend zum Biken und Wandern. Gute Mountainbike-Strecken sind auf der Seite www.mtb-pfalz.de beschrieben.

Kletterführer: Kletterführer Pfalz vom Panico Alpinverlag, 5. Auflage 2019, 616 Seiten, 44,80 €

Klettern im Ith

Die letzten Höhenzüge vor der Nordsee sind zum Glück besonders felsig ausgefallen. Und die schönste dieser Hügelketten ist aus Kletterersicht der Ith. 112 Felsen mit über 1400 Routen beherbergt der 25 Kilometer lange Bergrücken. Die Masse allein macht's aber nicht.

Hier stimmt auch die Qualität: Der löchrige Kalk in Gebieten wie den Luerdisser oder Holzener Klippen kann sich weltweit mit den schönsten Kalkgebieten messen. Das haben sogar die kletternden Niederländer erkannt, für die der Ith quasi zweite Heimat ist, direkt nach ihren Wohnwagen. Und wie die Deutschen nehmen auch die Niederländer nach dem Klettern gerne ein Einbecker Pils in der nächsten Frittenbude.

Tipps fürs Klettern im Ith

Ith-Zeltplatz: Hier campiert die Kletterszene des Nordens. Infos und Anmeldung (für Gruppen ab 5 Personen) unter www.jdav-nord.de.

Kletterkurse: Einsteiger- und Aufbaukurse hat die Sektion Hannover des DAV im Programm.

Alternative: Hameln ist mit seinen schönen Fachwerkhäusern immer einen Ausflug wert. Ebenfalls hübsch anzusehen: Alfeld und Einbeck.

Kletterführer: Führer über die Klettergebiete im Weser-Leine-Bergland. Hoch im Norden; 2013, Panico Alpinverlag, Preis: 39,80 €

Klettern im Elbsandsteingebirge

Auf dem Weg von Tschechien nach Dresden durchschneidet die Elbe ein gewaltiges Sandsteinplateau. Kleinere Zuflüsse haben aus diesem Plateau links und rechts der Elbe eine Felslandschaft herauserodiert, die fürs Klettern wie gemacht ist.

Über 1000 dunkle Sandsteingipfel schießen hier in die Höhe. Ihre Wände brechen scheinbar haltlos ab, doch schaut man genauer hin, sind sie strukturiert, weisen Risse, Absätze, Griffe und Tritte auf.

Kein Wunder, dass hier seit über 100 Jahren geklettert wird, dass das Freiklettern und die Schwierigkeitsbewertung hier erfunden wurde. Und dass der Ruf des Elbsandsteins als außergewöhnlich schönes und beeindruckendes Klettergebiet um die ganze Welt gegangen ist.

Tipps fürs Klettern im Elbsandsteingebirge

Bergsport Arnold: In den beiden Niederlassungen (in Bad Schandau und Hohnstein) gibt es alles für Kletterer, inklusive Infos und vorsortierte Sets von Knotenschlingen. Hier könnt ihr auch Kletterkurse buchen.

Alternative: Das Elbsandstein ist bestens zum Wandern erschlossen. Besonders beliebt ist der mehrtägige Malerweg (www.malerweg.de). Den Panoramablick von der Bastei sollte man nicht verpassen, das nahe Dresden mit seiner Altstadt und den Elbufern natürlich ebenfalls nicht.

Kletterführer: Lokalmatador Bernd Arnold präsentiert eine Auswahl der schönsten Gipfel und Routen. Der Elbsandsteinführer; 2012, Panico Alpinverlag, Preis: 19,80 €

Mehr:

Sächsische Schweiz: Klettern im Elbsandstein

OD_Klettern Elbsandstein Bernd Arnold_1_Bo (jpg)
Boris Gnielka 1/18 Klettern im Elbsandsteingebirge Eindrücke vom Klettern im Elbsandstein mit Bernd Arnold. Hier: Kletterer an der Lokomotive. Hier zeigen wir Eindrücke aus der sächsischen Schweiz. Im Elbsandsteingebirge lässt es sich vorzüglich klettern; aber auch wandern. Abenteuerlust von Vorteil...
OD_Klettern Elbsandstein Bernd Arnold_1_Bo (jpg) OD_Klettern Elbsandstein Bernd Arnold_2_Bo (jpg) OD_Klettern Elbsandstein Bernd Arnold_4_Bo (jpg) OD_Klettern Elbsandstein Bernd Arnold_3_Bo (jpg) OD_Klettern Elbsandstein Bernd Arnold_5_Sv (jpg) OD_Klettern Elbsandstein Bernd Arnold_6_Sv (jpg) OD_Klettern Elbsandstein Bernd Arnold_8_Sv (jpg) OD_Klettern Elbsandstein Bernd Arnold_9_Sv (jpg) OD_Klettern Elbsandstein Bernd Arnold_10_Sv (jpg) OD_Klettern Elbsandstein Bernd Arnold_11_Sv (jpg) OD_Klettern Elbsandstein Bernd Arnold_12_Sv (jpg) OD_Klettern Elbsandstein Bernd Arnold_13_Sv (jpg) OD_Klettern Elbsandstein Bernd Arnold_15_Bo (jpg) OD_Klettern Elbsandstein Bernd Arnold_16_Bo (jpg) OD_Klettern Elbsandstein Bernd Arnold_17_Bo (jpg) OD_Klettern Elbsandstein Bernd Arnold_18_Bo (jpg) OD_Klettern Elbsandstein Bernd Arnold_19_Sv (jpg) OD_Klettern Elbsandstein Bernd Arnold_20_Bo (jpg)

Klettern im Frankenjura

Was sollen wir zum Frankenjura noch groß sagen? Dass es das beste Sportklettergebiet Deutschlands ist? Mit den härtesten Routen? Unglaublicher Vielfalt? Löchrigem Dolomit, der leichte Routen in griffige Schwelgereien in der Senkrechten verwandelt? Über 700 Felsen mit über 7000 Routen aufweist? Dazu jede Menge Kleinbrauereien und schnuckelige Orte?

Das wisst ihr wahrscheinlich alles schon. Und der Rest der Kletterwelt weiß es inzwischen auch. Wir sagen‘s trotzdem noch einmal: Der Frankenjura ist ein Klettertraum!

Tipps fürs Klettern im Frankenjura

Camping Eichler: Der klassische Zeltplatz der Kletterer im Trubachtal, die nächsten Wände sind bequem zu Fuß zu erreichen (www.gasthof-eichler.de).

Kletterkurse: Den richtigen Einstieg in die steilen Wände vermittelt die Kletterschule Frankenjura (www.kletterschule- frankenjura.de)

Alternative: Ein eindrückliches Naturerlebnis auch bei Schlechtwetter bietet die Teufelshöhle bei Pottenstein. Wer's lieber feucht und warm mag, geht in die Therme Obernsees, Stadtfreunde nehmen in Bamberg (Weltkulturerbe!) oder Bayreuth ein Rauchbier und ein Schäufele.

Kletterführer: Zum Klettern in Nordfranken gibt es mehrere Führer. Hier die wichtigsten:
Sebastian Schwertner: Frankenjura, Band 1 und 2; 2012, Panico Alpinverlag, Preis: je 29,80 € sowie Topoführer Frankenjura; Verlag Bernhard Thum, Preis 39,90 €

Mehr:

Klettern im Frankenjura

KL-Frankenjura-klettern-11-07-03-Frankenjura246-sepia (jpg)
Ralph Stöhr 1/12 Fränkischer Kalk Die wichtigste Attraktion des Frankenjuras: Der Fels, die Löcher, dieser verführerische Kalk. Aber es gibt auch noch andere Faktoren...
KL-Frankenjura-klettern-11-07-03-Frankenjura246-sepia (jpg) KL-Frankenjura-klettern-09-04-24-Frank (jpg) KL-Frankenjura-klettern-Frankenjura_Killer_Zeidelhack (jpg) KL-Frankenjura-klettern-philipbreitendach2 (jpg) KL-Frankenjura-klettern-Louton1a (jpg) KL-Frankenjura-klettern-Student_Simon_DickiKorb_0019 (jpg) KL-Frankenjura-klettern-stoffelcafekraft5 (jpg) KL-Frankenjura-klettern-frankenjura_12 (jpg) KL-Frankenjura-klettern-frankenjura_4 (jpg) KL-Frankenjura-klettern-beneschiffsbug4aLAY (jpg) KL-Frankenjura-klettern-michizaphod9a (jpg) KL-Frankenjura-klettern-Loubeach1 (jpg)

Klettern in der Eifel: Mayen, Kottenheim, Ettringen

Westlich von Koblenz am Rhein erstreckt sich die Vulkaneifel. Die Landschaft ist geprägt von den vulkanischen Ausbrüchen der letzten 50 Millionen Jahre. Im Landkreis Mayen-Koblenz ist in einigen Gruben und Steinbrüchen harter, klettertauglicher Basalt freigelegt worden, der bei Ettringen und Kottenheim wohl das größte „vulkanische“ Klettergebiet Deutschlands bildet.

Typisch sind die vielen Risse, Verschneidungen und Kanten, die bei der Bildung der Basaltsäulen entstehen. Hunderte von Routen bis 30 Meter warten hier und finden immer mehr Zuspruch, nicht nur unter Rissfreunden.

Tipps fürs Klettern in der Eifel – Mayen und Ettringen

Laacher See: Wenige Kilometer von Ettringen entfernt gibt‘s an diesem ehemaligen Vulkantrichter die nächsten Campingplätze (www.camping-laacher-see.de, www.campingsiesta. de) sowie Bademöglichkeiten und Minigolf.

Kletterkurse: Die Biwakschachtel in Koblenz ist das nächste Bergsport-Geschäft und bietet auch Kletterkurse an.

Alternative: Wer sich für die Unterwelt interessiert: ab ins Vulkanmuseum in Mendig (www.lava-dome.de). Wer's luftig mag: auf zum Hochsimmerturm bei Ettringen.
Kletterführer: Schwarze Säulen – Kletterführer Mayen von Alexander Schmalz-Friedberger, Halle 2013 (2. Auflage), DIN A5 Querformat, 336 Seiten, Preis: 26 € Direkt hier bestellen: Schwarze Säulen - Kletterführer Ettringen & Kottenheim bei www.klettern-shop.de

Klettern im Blautal

Rund um die kleine Stadt Blaubeuren westlich von Ulm schwingt sich der Kalk der Schwäbischen Alb noch einmal zu Bestform auf. Kompakt, plattig, mit Löchern und Dellen, stellenweise aber auch steil und kraftraubend: Die gut 30 Felsen mit bis zu 50 Metern Wandhöhe sind für Genusskletterer wie Extreme gleichermaßen attraktiv.

Kurze Zustiege und die Möglichkeit, nach dem Felsbesuch direkt ins Eiscafé oder ins Freibad abzubiegen, sind weitere Pluspunkte.

Tipps fürs Klettern im Blautal

Uli-Wieland-Hütte: Die kleine DAV-Hütte bei Weiler nahe Blaubeuren bietet Matratzenlager für Selbstversorger (www.dav-ulm.de). Etwas größer ist das Naturfreundehaus in Blaubeuren.

Kletterkurs: Einen sicheren Einstieg in den Kalk der Alb bietet die Blautalkletterschule von Bergführer Hans Honold (www.blautal-kletterschule.de).

Alternative: Der Blautopf ist der Ursprung der Blau und die größte Karstquelle Europas. In Blaustein lockt das Badblau ins warme Nass (www.badblau.de). Bei starkem Regen: DAV Kletterzentrum Neu-Ulm. Und wenn auch das keinen Sinn mehr stiftet: schnell ins Kloster Blaubeuren.

Kletterführer: Die Felsen rund um Blaubeuren beschreibt der neue Kletterführer Blautal. Kletterführer Blautal; 2013, Panico Alpinverlag, Preis: 19,80 €

Klettern im Altmühltal

Auf über 150 Kilometern schlängelt sich die Altmühl von Gunzenhausen im Westen bis nach Kelheim im Osten durch Bayern. In seinem Unterlauf zeigt sich das Tal besonders felsig, von Prunn bis Kelheim ragen beeindruckende Kalkstotzen aus den Wäldern, die an der Kastlwand bis 70 Meter Wandhöhe erreichen.

Mehrmals wurde im Altmühltal Klettergeschichte geschrieben, die weltweit ersten Routen im Grad 10- und 10 sind hier zu finden – aber auch jede Menge Genussfels allererster Güte.

Tipps fürs Klettern im Altmühltal

Camping Kastlhof: Günstige Unterkunft mit Blick auf die gewaltige Kastlwand und einen Biergarten bietet der Kastlhof zwischen Riedenburg und Essing (www.kastlhof.de).

Kletterkurse: Die Augsburger Kanu- und Kletterschule Lemmingtours.de bietet auch Kletterkurse im Altmühltal an. Dito: www.alpenverein-regensburg.de.

Alternative: Direkt auf einem Kletterfels steht das Schloss Prunn (www.burg-prunn.de). Sehr lohnend ist der Abstecher zum Kloster Weltenburg und dem felsigen Donaudurchbruch bei Kelheim. Besonders eindrucksvoll sind die Wände vom Boot zu sehen (www.schiffahrt-kelheim.de).

Kletterführer: Das Altmühltal und seine Nebentäler gehören geografisch zum Südlichen Frankenjura.
Kletterführer Südlicher Frankenjura; 2012, Panico Alpinverlag, Preis: 39,80

Klettern in den Voralpen

Wo im Süden Bayerns die Berge beginnen, sind auch die Kletterer zuhause. Statt großer Gipfel gibt es von Allgäu bis Chiemgau unzählige Klettergärten und Voralpenwände, an denen Spaß und Sport in einer großartigen Umgebung im Vordergrund stehen – die richtig alpinen Abenteuer sind noch einen Steinwurf entfernt.

Für Einsteiger eignen sich zum Beispiel die Felsen bei Brauneck oder die klassische und viel begangene Überschreitung der Kampenwand, die mit Kletterpassagen bis 4+ und einigen Abseilstrecken ein unvergessliches Erlebnis beschert. Harte Sportkletterer werden unter anderem in Kochel und im Inntal bei Rosenheim fündig.

Tipps fürs Klettern in den Voralpen

Kletterkurse: Die IG Klettern München + Südbayern bietet regelmäßig Kurse in Brauneck und am Fraunwasserl im Oberammergau an. Bei der DAV Sektion Tölz (www. dav-toelz.de) geht's zum Ross- und Buchstein.

Alternative: Natürlich eignet sich die Region bestens zum Wandern, Biken und Baden. Ein beliebter Aussichtspunkt ist der Wendelstein (www.wendelsteinbahn.de) mit großartigem Blick auf den Alpenrand. Bei Regen: Kletterzentrum Bad Tölz oder Kletterhalle Rosenheim.

Kletterführer: Einen guten Einstieg vermittelt der Auswahlführer „München rockt“. München rockt; 2012, Panico Alpinverlag, Preis: 19,80

Klettern im Schwarzwald

Einst war er ein richtiges Gebirge, heute hat er nur noch Hügel – allerdings recht hohe. Als Wanderziel ist der Schwarzwald schon lange ein Begriff, für Kletterer war er – mit Ausnahme des Battert – bisher von eher lokaler Bedeutung. Das ändert sich, je mehr Infos über den Höhenzug am Rhein nach außen dringen.

Denn mit Gneis, Granit, Sandstein und Porphyr weist der Schwarzwald eine Gesteinsvielfalt auf, die ihresgleichen sucht. Und um in den vielen Klettergärten Freude am Fels zu haben, muss man kein Extremer sein. Dies gilt ganz besonders für den Battert.

Tipps fürs Klettern im Schwarzwald

Jugendherberge Baden-Baden: In der eher hochpreisigen Kurstadt bietet die Juhe bezahlbare Nachtlager.

Kletterkurse: Wer den Schwarzwald und speziell den Battert mit einem guten Gebietskenner kennenlernen will, bucht einen Kurs bei Bergführer Thomas Stephan (www.alpinsport-ts.de).

Alternative: Ihr seid reich? Ab ins Casino von Baden-Baden. Ihr wollt im Regen klettern? Ab ins Kletterzentrum Baden-Baden. Ihr wollt Natur erleben? Ab zum luchspfadbaden-baden.de. Oder die Triberger Wasserfälle besuchen. Oder rauf aufs Bike (www.schwarzwald-bike.de).

Kletterführer: Die Klettermöglichkeiten im Schwarzwald sind so zahlreich, dass sie zwei Bände füllen. Kletterführer Schwarzwald Nord bzw. Süd; 2013 und 2011, Panico Alpinverlag, Preis: je 29,80

Klettern im Harz

Grandioser Granit: Hier findet ihr ihn. Die Gipfel, Wände und Grate im Westharz und speziell im Oker- und Ilsetal bilden eines der eigentümlichsten Klettergebiete Deutschlands. Der raue Granit ist zu wilden Formen verwittert und schreit geradezu danach, beklettert zu werden.

Die Routen sind oft geneigt und erlauben auch mal gemütliches Steigen. Dass in vielen Routen Keile und Friends zur Absicherung dazu gehören, erhöht den Reiz zusätzlich.

Tipps fürs Klettern im Harz

Okertalsperre: Der Stausee oberhalb des Okertals eignet sich zum Baden und hat einen Campingplatz (www.camping-okertalsperre.de). Ein größerer Campingplatz liegt bei Bad Harzburg (www.harz-camp.de).

Kletterkurs: Klettern im Harz lernt man mit dem Kasseler Reiserveranstalter Carpe Diem (www.carpediem. de) oder bei der Sektion Braunschweig des DAV (www.davbs.de).

Alternativ: Die Wanderung auf den Brocken (1141 m) führt zum höchsten Punkt des Harzes. Tief hinunter geht's im Bergwerksmuseum in Clausthal-Zellerfeld und in der Iberger Tropfsteinhöhle (www.hoehlenerlebis-zentrum.de).

Kletterführer: Ganz aktuelle Führer gibt es leider nicht. Der letzte stammt von 2006. Paules Kletterbibel Westharz; 2006, Verlag Klaus Paul, Preis: 17,90

Mehr:

Die besten Klettergebiete in Deutschland

Sarah Burmester 1/14 Klettern in der Pfalz
Zur Startseite
Spots Deutschland kl-klettern-frankenjura-nuernberger-turm-c-rico-haase-n (jpg) Verliebt ins Frankenjura Frankenjura Liebeserklärungen

Manche, die auszogen, um einfach nur zu klettern, verloren ihr Herz an die...

Mehr zum Thema Fotografie
KL Arco Klettern am Gardasee Foto-Contest
Szene
kl-2017-ims-photo-contest-Oleksandr-Kotenko (jpg)
Szene
KL klettern-Kalender 2018 teaser
Szene
kl-reel-fotowettbewerb-2016-wilde-maendle-7a-chinesische-mauer-tirol-c-simon-schoepf-hongkong-tirol (jpg)
Szene