Urlaub in Tirol

Das Climbers Paradise Tirol

Ob Sportklettern, Bouldern oder alpines Abenteuer: Das Climbers Paradise Tirol macht seinem Namen alle Ehre und hält für jeden eine Traumroute bereit.

Auf der Suche nach einem neuen Projekt? Leidenschaftliche Kletterer suchen immer wieder neue, besonders schöne Routen, die eine wahre Herausforderung darstellen – physisch, aber auch mental.

Barbara Zangerl bringt es auf den Punkt: "Jeder sucht nach der Perle im Sportklettern, die Route, die man oft aufsucht und probiert, bei der man viel Energie und Zeit liegen lässt, weil sie so cool ist!" Diese simple Erkenntnis spielt für die Auswahl einer persönlichen "Great Line" eine zentrale Rolle.

Klettern am Falkenstein in Tirol
Climbers Paradise
Auch die Climbers Paradise Region Osttirol bietet Sportklettern pur – etwa im Klettergarten Falkenstein mit 145 Routen von 3 bis 8c+.

Das mag wohl einerseits daran liegen, dass das Climbers Paradise Tirol eine schier unerschöpfliche Zahl an namhaften Gebirgszügen bietet, die zum Klettern prädestiniert sind. Darunter finden sich bekannte Größen wie die Lienzer Dolomiten, das Karwendelgebirge, der Rofan oder der Wilde Kaiser. Die Gesteinsarten reichen von massivem Granit in den Ötztaler Alpen bis hin zu weichem Kalk in den nördlichen Kalkalpen.

Andererseits ist auch die Anzahl der Klettermöglichkeiten in Tirol erstaunlich: Über 5.000 Sportkletterrouten, hunderte von Boulderproblemen und unzählige Mehrseillängenrouten machen Tirol tatsächlich zum Paradies für Kletterer.

kl-climbers-paradise-tirol-2018-tannheimer-tal-1-michael-meisl (jpg)
Michael Meisl
Das Tannheimer Tal bietet Mehrseillängen-Routen für jeden Geschmack.

Um die Qual der Routenwahl zu umgehen, haben namhafte Kletterer eine kleine, aber äußerst feine Auswahl getroffen. Die "Local Heros" im Climbers Paradise Tirol wie Barbara Bacher, Barbara Zangerl, Kilian Fischhuber, Markus Schwaiger, Martina Harnisch und Michael Meisl haben nämlich ihre persönlichen Felshighlights definiert, welche wir euch nun vorstellen.

Zuvor aber noch, wie es zu dieser Auswahl kam. Die wichtigsten Kriterien dabei waren nicht nur Freude und Spaß am Klettern. Sondern die KraxlerInnen haben die Auswahl ihrer Kletterrouten auch anhand des Natur- und Landschaftserlebnisses, des Routenverlaufes, der Felsbeschaffenheit sowie der physischen und mentalen Anforderungen an Kletterer ausgewählt.

kl-tirol-special-climbers-paradise-aufmacher-quadr-Steinplatte (jpg)
Michael Meisl
An der Steinplatte warten geniale Mehrseillängenrouten.

Herausgekommen sind die fünf "Great Lines", welche an passionierte Kletterer gerichtet sind, die auf der Suche nach besonders schönen Projekten in den Schwierigkeitsgraden 6 und 7 sind. Insider werden ganz ehrfürchtig, wenn sie an Routennamen wie die Mutter aller Routen, Number One direkt, die aussichtsreiche Kletterpartie Puls 2000, das Naturphänomen Weißer Riese, das echte Wunder Le Miracle oder Another Play in Paradise denken.

Wen es jetzt schon in den Fingern juckt, kann Topos, Fotos, Videos und weitere Details zu den fünf "Great Lines" unter www.tirol.at/greatlines gleich nachschlagen. Wem diese feine Auswahl zu wenig, zu schwer oder gar zu leicht ist, dem kann die kostenlose Kletterplattform www.climbers-paradise.com auf jeden Fall weiterhelfen.

Bei Tausenden von Routen im "Climbers Paradise" Tirol ist es keine einfache Aufgabe, sich für ein neues Projekt zu entscheiden. Die Auswahl ist schier unendlich. Doch genau das macht Tirol so einzigartig.

Egal ob talnah oder hochalpin, ob Felsneuling oder Hardmover, ob kurze Zustiege für einen Kletter-Quicky oder ausgedehnte Touren – im Climbers Paradise findet wirklich jeder seine persönliche "Great Line".

kl-tirol-special-2-waldbouldern-Michael-Meisl_MME6824 (jpg)
Michael Meisl
Auch zum Bouldern bietet Tirol und speziell das Pitztal einiges.

Eine Plattform, die alle Kletterinformationen kostenlos anbietet: Auf der Plattform www.climbers-paradise.com finden Kletterer kostenlos detaillierte Informationen und Topos zu den unzähligen Klettergebieten, um ihren Kletterurlaub und die geplanten Routen in Tirol individuell vorzubereiten. Umfangreiche Infos zu den einzelnen Disziplinen wie Sportklettern, Mehrseillängen, Bouldern, Eisklettern etc. in unmittelbarer Talnähe bis ins hochalpine Gelände, wichtige Hinweise für die Urlaubsplanung wie zertifizierte, kletterfreundliche Unterkünfte, Wetterprognosen, Anreise, Schlechtwetterprogramme, Bergführer und Kletterschulen, bis hin zu Locationchecks und Inspirationen im Climbers Paradise Blog (www.climbers-paradise.com/blog) stehen dem User uneingeschränkt zur Verfügung. Auch die CP-App im App-Store ist kostenlos.

Klettern & Bouldern in Tirol

kl-climbers-paradise-tirol-2018-bouldern-tirol-_mme7223 (jpg)
kl-climbers-paradise-tirol-2018-bouldern-tirol-_mme7223 (jpg) kl-climbers-paradise-tirol-2018-imst-1-michael-meisl (jpg) kl-climbers-paradise-tirol-2018-silvapark-2-silvretta-bouldern-galtuer-michael-meisl (jpg) kl-climbers-paradise-tirol-2018-tannheimer-tal-1-michael-meisl (jpg) 7 Bilder