Teil des
KL-Tirol-Active-Guide-Bergsport-Vielfalt-01 (jpg) Kaunertal Tourismus/Heinz Zak

Klettern im tiroler Oberland/Kaunertal

Bergsport-Vielfalt

Klettern in Tirol - das Sport- und Naturerlebnis in einem, sagt Mike Rutter.

„Beim Klettern in Tirol lässt sich das Sport- und Naturerlebnis auf einzigartige Weise verbinden“, sagt Mike Rutter. Die Tiroler Bergwelt sei so vielfältig, dass sie nicht nur geübten Kletterern ein wunderbares Betätigungsfeld bietet, sondern eben auch Kindern, Jugendlichen und Anfängern. Was der staatlich geprüfte Berg- und Skiführer über Tirol als Ganzes sagt, gilt im Speziellen für das Kaunertal. Mit dem hochalpinen Kaunergrat und dem Gepatschferner – immerhin der zweitgrößte Gletscher Österreichs – ist die Ferienregion in den Ötztaler Alpen ein Top-Kletterrevier mit fantastischer Naturkulisse.

"Klettern macht zum einen enormen Spaß, zum anderen fordert es die Motorik, die Koordinations- und Konzentrationsfähigkeit. Außerdem stärkt es das Selbstbewusstsein"

Mike Rutter, Routenerschließer und Bergführer

Alpines Sportklettern wird im Kaunertal großgeschrieben. Aussichtsreiche Gratüberschreitungen und herrliche Wandklettereien bietet der Gneis von Hochrinnegg, Schweikert, Wazespitze, Verpeilspitze und natürlich des Kaunergrats. Sportkletterer fi nden in den drei Klettergärten mit 100 Routen vom 3. bis 11. Schwierigkeitsgrad ein breites Betätigungsfeld, und Familien können dank spezieller Angebote der ortsansässigen Alpinschule die unterschiedlichsten Bergsportarten ausprobieren. So fi ndet unter dem Motto „Sichern wie ein Steinbock“ im Klettergarten „Fernergries“ von Juni bis September jeden Montag ein Familienklettertag statt. Bei der Familiengletschertour jeweils dienstags erleben Groß und Klein beim Zustieg zum Ferner nicht nur die vom Gletscher glatt geschliffenen Felswände, sondern am Seil gesichert auch Gletscherspalten, Eistürme und sprudelnde Gletscherbäche. Wer sich mal an einem Klettersteig versuchen möchte, ist auf dem „Holderli-Seppl-Klettersteig“ bestens aufgehoben. Abwechslungsreich zieht die Ferrata in der Schwierigkeitsstufe B entlang eines Wasserfalls am Rand und in der Schlucht des Rifflerbaches empor. Die Tour ist auch für klettererfahrene Kinder ab zehn Jahren geeignet. Wer es richtig schwierig mag, dem sei der spektakuläre „AntonRenk-Klettersteig“ (E) in der Nähe von Fendels empfohlen.

KL-Tirol-Active-Guide-Bergsport-Vielfalt-02 (jpg)
Kauntertal Tourismus/Matthias Ragg

Infos und Highlights

Von allem etwas finden Kletterer im Kaunertal.

  1. Holderli-Seppl-Klettersteig
  2. Nur fünf bis zehn Minuten Zustieg und eine Höhendifferenz von 140 Metern prädestinieren den Holderli-Seppl-Klettersteig zu einer perfekten Halbtagestour oder mit Kindern zur Tagestour.
  3. Anton-Renk-Klettersteig
  4. Ein rasantes Tagesunternehmen ist dagegen der sehr schwierige (D/E) AntonRenk-Klettersteig von 2007. Auf der Ferrata kommen Spezialisten mit zwei Überhängen voll auf ihre Kosten.
  5. Familientag + -tour
  6. Am 5. Juli findet im Kaunertal in Fendels zum 3. Mal der große Familientag statt.

Mehr Informationen gibt es hier.

Zur Startseite
Spots Welt kl-klettern-in-irland-tradklettern-am-meer-c-david-flanagan-_9698 (jpg) Abgeschieden und abenteuerlich: Irlands Felsen Klettern in Irland

Die Klettergebiete Fair Head und Ailladie sind hierzulande kaum bekannt –...

Mehr zum Thema Tirol Active Guide
KL-Tirol-Active-Guide-5-Fragen-An-Angy-Eiter-01 (jpg)
Welt
KL-0315-Tirol-Werbung-PN (jpg)
Welt
KL-0315-Bernd-Zangerl-RD (jpg)
Welt
KL-Tirol-special-teaser-marmot_rocks_zillertal_2013_klettern_10_100pc (jpg)
Österreich