KL Roter Fels Jörg Zeidelhack

15 deutsche Klettergebiete mit gutem Bahnanschluss

Anreise und CO2: So viel pulvern wir raus

Bouldern in Neuseeland ist schön. Auf einen Kurztrip sollte der ökologisch denkende Mensch aber nicht dorthin fliegen. Wir präsentieren mit ÖPNV erreichbare Klettergebiete und eine Entfernungstabelle mit CO2-Werten.

Klettern am Fels klingt nach einer umweltfreundlichen Beschäftigung. Doch je nach dem, wie die Anreise vonstatten geht, gehört Klettern eher in die Kategorie Motorsport. So kommen an einem Wochenende schon einmal eine ganze Menge gefahrener Kilometer zusammen, und das für ein paar Stunden Felskontakt. Manchmal lässt es sich auch nicht vermeiden, denn ohne die Anreise mit dem Auto würde man in viele Klettergebiete gar nicht erst hin gelangen.

Deshalb haben wir hier eine Übersicht zusammengestellt, die einige Klettergebiete Deutschlands präsentiert, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen sind. Unsere Tabelle (unterhalb) gibt einen Eindruck davon, welcher Co2-Ausstoß auf welchen Strecken produziert wird.

Wer trotzdem mit dem Auto fährt, kann aber auch etwas tun, um seinen persönlichen „CO2-Fußabdruck“ gering zu halten. Zum Beispiel:
– Ein näheres Klettergebiet zum Ziel wählen
– Ein sparsames Auto nehmen
– Alle Sitzplätze belegen (natürlich braucht das Auto dann etwas mehr Sprit, aber dafür müssen die zusätzlichen Fahrgäste nicht selbst fahren)

Letztendlich darf man sich natürlich trotz der unfeinen Umweltschäden nicht das Klettern vermiesen lassen. Denn erstens verschmutzt auch schlechte Laune die Umwelt (vor allem die soziale) und zweitens hätten wir ja vielleicht noch ein viel umweltschädlicheres Hobby, wenn wir nicht klettern würden – oder?

Übersicht: Entfernungstabelle mit CO2-Werten

Die Angabe pro Kopf erlaubt den Vergleich mit dem klimaverträglichen CO2-Jahresbudget des Menschen, das angeblich bei 3000 kg liegen soll. Sie täuscht aber etwas darüber hinweg, dass bei der Reise natürlich deutlich mehr in die Luft geblasen wird. Die Werte für die Anreise mit dem Auto wurden für aktuelle Modelle berechnet.

Die Werte für die Flugreisen enstammen dem Emissionsrechner von www.atmosfair.de, ebenso wie die Ausgleichsbeträge, mit denen man sich dort ein reineres Gewissen erkaufen kann.

Zielort Reisemittel Mitfahrer Distanz einfach in km CO 2 hin und zurück pro Person Beitrag atmosfair
Frankenjura, Velden Zug, S-Bahn unerheblich 260
Frankenjura, Velden Golf Variant TSI (90 kW) 2 260 40 kg
Fontainebleau, Frankreich Golf Variant TSI (90kW) 2 600 92 kg
Chamonix, Frankreich Golf Variant TSI (90 kW) 2 600 92 kg
Gorges du Tarn VW Multivan, 2,5 l TDI 2 1060 266kg
Alicante, Spanien Golf Variant TSI (90 kW) 2 1860 285 kg
Alicante, Spanien Flugzeug unerheblich 1540 640 kg 17,00 €
Kalymnos, Griechenland Flugzeug unerheblich 2150 980 kg 21,00 €
Krabi, Thailand Flugzeug unerheblich 9400 6 360 kg 129,00 €
Santa Cruz, Argentinien Flugzeug unerheblich 12820 9 400 kg 189,00 €
Wellington, Neuseeland Flugzeug unerheblich 18850 13 460 kg 271,00 €

Ausgangspunkt der Berechnung ist Stuttgart.

Westharz und Nordeifel

Westharz – Okertal

Bahnhof: Oker
Erreichbar von: Goslar, Bahn, halbstündlich, Fahrzeit ca. 15 Minuten
Entfernung Fels: Adlerklippe 3 km
Übernachtung: Zimmer am Rand von Oker, z.B. Villa Kunterbunt oder Waldhaus

Die bekanntesten Granitklippen und Bouldermöglichkeiten des Harzes bieten sich für die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln an. Auch wenn wir den Bus nicht einbeziehen wollten: Durchs Okertal fährt die Linie 861 Richtung Altenau, damit lassen sich alle Felsen bequem erreichen. Vom Bahnhof ist‘s ein bisschen weiter.

Nordeifel – Rurtal

Bahnhof: Nideggen-Brück
Erreichbar von: Düren, Rurtalbahn, stündlich, Fahrzeit ca. 30 Minuten
Entfernung Fels: Hirtzley 1 km, Effels 1,5 km
Übernachtung: Camping in Nideggen- Brück, Jugendherberge am Effels, DAV-Hütten und Zimmer in Nideggen

Ökologie verkehrt lässt sich im schönen Rurtal bewundern:
Ein Klettergebiet mit perfektem Bahnanschluss, und dann sind 15 von 17 Felsgruppen komplett gesperrt, der Rest nur mit Auflagen zugänglich (Eintrittskarten bei der Tankstelle in Nideggen). Ungesperrt gäbe es hier eine Vielzahl hervorragender Konglomeratklettereien, so bleiben noch rund 160 Routen übrig.

100 Jahre Eifelklettern

KL-100_trichterkante2 (jpg)
KL-100_trichterkante2 (jpg) KL-100_benno_bresseler (jpg) KL-100_feuchter_christinenley (jpg) KL-100_duelfersitz (jpg) 10 Bilder

Rhein-Main

Morgenbachtal

Bahnhof: Trechtingshausen
Erreichbar von: Mainz, Bahn, stündlich, Fahrzeit ca. 50 Minuten
Entfernung Fels: Lutzplatte 2 km
Übernachtung: Zimmer im Haus Waldfrieden (Gerhardshöfe)

In Ausgabe 7+8/07 hatten wir die Kletterfelsen des Morgenbachtals ausführlich vorgestellt. Insbesondere Genießer der unteren Grade finden hier viele Routen zwischen 3 und 6 mit meist ausgesprochen gutmütigem Charakter.

Lorsbacher Wand

Bahnhof: Lorsbach
Erreichbar von: Frankfurt, S-Bahn, halbstündlich, Fahrzeit ca. 20 Minuten
Entfernung Fels: Lorsbacher Wand 2 km
Übernachtung: Tagesziel

Die Lorsbacher Wand ist wohl der beste Felsen im Taunus. Das beliebte Trainingsgebiet der Kletterer aus dem Raum Frankfurt bietet vor allem Leistenkletterei in gehobenen Graden. Eine Anreise für mehrere Tage lohnen die knapp 40 Routen aber eher nicht.

Odenwald

Silberwald

Bahnhof: Groß Umstadt-Wiebelsbach
Erreichbar von: Darmstadt, Bahn, zweistündlich, Fahrzeit ca. 40 Minuten
Entfernung Fels: Silberwald 3 km
Übernachtung: Tagesziel

Über 50 Routen in solidem Sandstein, die meisten zwischen 6 und 8, dafür lohnt sich die Bahnfahrt. Allerdings immer erst ab 15. Juli, denn vorher ist der Silberwald gesperrt. Eifrige Wanderer gelangen in einer starken Stunde auch zum Steinbruch Heubach (klettern 6/07).

Südpfalz

Annweiler Gebiet

Bahnhof: Annweiler
Erreichbar von: Karlsruhe, Bahn, halbstündlich, Fahrzeit ca. 1 Stunde
Entfernung Fels: Trifels und Asselstein jeweils 2,5 km
Übernachtung: Camping am Naturfreundehaus in Annweiler

Im Gebiet Annweiler reicht das Felsangebot locker für einige Tage, denn neben Asselstein und Trifels liegen mit Jungturm und Münzfels noch zwei weitere Highlights der Pfalz im fußläufigen Aktionsradius. Auf jeden Fall gibt es hier genug Fels, um eine Reihe der ganz großen Pfälzer Sandsteinklassiker abzuknipsen.

Rinnthal

Bahnhof: Rinnthal
Erreichbar von: Karlsruhe, Bahn, stündlich, Fahrzeit ca. 1 Stunde
Entfernung Fels: Mühlfels 0,5 km, Buchholzfels 1 km, Drei Felsen 3 km
Übernachtung: in Annweiler

Der Bahnhof Rinnthal, eine Station hinter Annweiler, bietet sich als Ausgangspunkt für die Felsen zwischen Buchholzfels und Wilgartisplatte an. Leider verleidet einem der Lärm der nahen B10 an manchen Wänden etwas den Kletterspaß.

Elbsandstein

Rathener Gebiet

Bahnhof: Rathen
Erreichbar von: Dresden, S-Bahn, halbstündlich, Fahrzeit ca. 30 Minuten, zzgl. Fährfahrt über die Elbe
Entfernung Fels: Gansfels, Raaber Kessel (mit Höllenhund) etwa 1 km
Übernachtung: Zimmer in Rathen

Auch in eines der Zentren sächsischen Kletterns, die Klettergebiete rund um
Rathen, gelangt man bequem per S-Bahn und Fähre von Dresden. In einer knappen halben Stunde erreicht man vom Ort die nächsten Felsen, das Potenzial reicht locker für einige Wochen.

Sächsische Schweiz: Klettern im Elbsandstein

OD_Klettern Elbsandstein Bernd Arnold_1_Bo (jpg)
OD_Klettern Elbsandstein Bernd Arnold_1_Bo (jpg) OD_Klettern Elbsandstein Bernd Arnold_2_Bo (jpg) OD_Klettern Elbsandstein Bernd Arnold_4_Bo (jpg) OD_Klettern Elbsandstein Bernd Arnold_3_Bo (jpg) 18 Bilder

Schrammsteine

Bahnhof: Bad Schandau
Erreichbar von: Dresden, Bahn und S-Bahn, halbstündlich, Fahrzeit ca. 40 – 50 Minuten, anschließend Kirnitzschtalbahn
Entfernung Fels: Falkenstein 1,5 km, Torstein 2 km
Übernachtung: Zimmer in Bad Schandau oder im Kirnitzschtal

Falkenstein und Co. lassen sich per ÖPNV erreichen, allerdings ist die Kombination aus Zugfahrt und Straßenbahnfahrt (im Kirnitzschtal)
etwas umständlich, dafür ausgesprochen romantisch. Die Gehzeiten zum Fels sind ab der jeweiligen Straßenbahnhaltestelle gerechnet.

Vogtland

Steinicht

Bahnhof: Rentzschmühle
Erreichbar von: Plauen oder Gera, Vogtlandbahn, zweistündlich, Fahrzeit von Plauen 16 Minuten
Entfernung Fels: Nelkenstein und Sonnenwand 1 km
Übernachtung: evtl. Saisonkneipe Bärbel in Rentzschmühle

Im Steinicht führt die Bahn mitten durchs Klettergebiet. Direkt neben und teilweise über die Weiße Elster verläuft die Bahntrasse im selben Tal, an dessen Hängen sich die Vulkanfelsen aufreihen. Der Zugang vom Bahnhof zum Fels ist kurz.

Donautal und Schwäbische Alb

Donautal – Hausen im Tal

KL Felsen von Blaubeuren
Archiv Ralph Stöhr

Bahnhof: Hausen im Tal
Erreichbar von: Tuttlingen, Hohenzollern-Bahn, mehrmals am Tag, Fahrzeit ca. 30 Minuten
Entfernung Fels: Hausener Zinnen 1,5 km, Stuhlfels und Dachstein 1,8 km
Übernachtung: Campingplatz, DAV-Hütte sowie Zimmer im Café Murmeltier in Hausen

Durchs Obere Donautal fährt die Hohenzollernbahn, die auch in Hausen im Tal stoppt. Die Ankunft am Samstag ca. 11:00 Uhr) und Abfahrt am Sonntag (ca. 17:00 Uhr) ist machbar. Die Felsen rund um Hausen bieten Routen für etliche ausgefüllte Klettertage. Auch zum Schaufels geht man nur eine Stunde.

Schwäbische Alb – Blaubeuren

Bahnhof: Blaubeuren
Erreichbar von: Ulm, Bahn, stündlich, Fahrzeit ca. 15 Minuten
Entfernung Fels: Felsenlabyrinth 1,2 km, Rusenschloss 1,5 km, Glasfels 2 km
Übernachtung: Lager und Zimmer im Naturfreundehaus Blaubeuren, Uli-Wieland-Hütte des DAV in Weiler

Blaubeuren ist mit der Bahn sehr gut erreichbar. Fast alle der meist plattig-perfekten Felsen des Blaubeurener Klettergebiets lassen sich vom Bahnhof aus in 30 bis 45 Minuten bequem erwandern.

Frankenjura

Pegnitztal

Bahnhof: Velden
Erreichbar von: Nürnberg, S-Bahn, stündlich, Fahrzeit ca. 1 Stunde
Entfernung Fels: Veldener Wand 300 m, Roter Fels 3,5 km, Hartensteiner Wand 4 km
Übernachtung: Zimmer in Velden und Hartenstein

Die Veldener Wand ist eher schattig und schwer, weist aber einige sehr schöne Routen auf. Zur Hartensteiner Wand ist der Zustieg schon recht lange, mit dem Fahrrad aber machbar. Den Roten Fels erreicht man besser vom Bahnhof Rupprechtsstegen (eine Haltestelle vor Velden), dann liegt auch noch die Ankatalwand am Weg.

Südbayern und Wetterstein

Südbayern – Kochel

Bahnhof: Kochel
Erreichbar von: München, Bahn, stündlich, Fahrzeit ca. 1 Stunde
Entfernung Fels: Afrika-Wand 5 km
Übernachtung: Campingplatz am Kochelsee

Auch für Kochel müssen wir eine Ausnahme machen: Der Fußmarsch vom Bahnhof zum Fels ist weit (vom Campingplatz etwas weniger). Besser nimmt man den Bus, der vom Bahnhofsplatz in Kochel Richtung Walchensee verkehrt, Aussteigen an der Haltestelle Walchenseekraftwerk. Dann ist Südbayerns bekanntestes Sportklettergebiet aber nicht mehr weit.

Wetterstein – Oberreintal

Bahnhof: Garmisch-Partenkirchen
Erreichbar von: München, Bahn, stündlich, Fahrzeit ca. 1,5 Stunden
Entfernung Fels: Unterer Schüsselkarturm 10 km
Übernachtung: Oberreintalhütte

Nur ein Beispiel von vielen möglichen: Auch zu einem alpinen Kletterziel wie der Oberreintalhütte kann mit der Bahn angereist werden. Der Hüttenaufstieg verlängert sich so nur unwesentlich.

Zur Startseite
Spots Deutschland Klettern im Harz Okertal: Bouldern & Klettern

Das Okertal im Harz bietet auf engstem Raum die ganze Palette feinster...

Mehr zum Thema Bilder vom Berg
Jugend-WM Klettern 2019
Szene
Jacopo Larcher
Szene
Kletter-Ausrüstung 2020
Szene
Magazin KLETTERN 6-2019
Szene