Helme im Test

Testbericht: Salewa Helium 2.0

Foto: Volker Leuchsner Kletterhelme

Fotostrecke

Zu den getesteten Produkten

Auch Salewa hat seinen Helium kräftig überarbeitet. Der Helm lässt sich gut anpassen. Das Nackenband ist aber nicht höhenverstellbar und sitzt etwas hoch, dadurch kann der Helm, wie der Speed von Camp, je nach Kopfform rutschen. Das Polster über dem Kopf ist zwar groß, aber relativ weich. Bei der Lüftung landet der Helium im Mittelfeld. Der Preis ist für einen Inmolding-Helm recht günstig.

Tragekomfort? ? ? ? ?
Klima? ? ? ? ?
Anpassung? ? ? ? ?

Konstruktion: Inmolding
Zulassung: Bergsteigen
Größen: (Kopfumfang)
Einheitsgröße (52 - 61 cm)
Gewicht: 258 Gramm
Web: www.salewa.com

Fazit: Wer einen preisgünstigen Inmolding-Helm sucht, liegt hier richtig. Ob er gut sitzt, hängt von der Kopfform ab.
Preis:69,95 Euro




Technische Daten des Salewa Helium 2.0

Typ: Inmolding
Zulassung: Bergsteigen
Größen: Einheitsgröße (52 - 61 cm)
Gewicht: 258 g
Preis: 69,95 Euro

Tragekomfort

Klima

Anpassung

Fazit

Wer einen preisgünstigen Inmolding-Helm sucht, liegt hier richtig. Ob er gut sitzt, hängt von der Kopfform ab.

05.10.2011
Autor: Volker Leuchsner
© klettern
Ausgabe /2011