KL Rock Pillars Zerocks & Top Gun klettern.de

Praxistest: Rock Pillars Top Gun & Zerocks

Verarbeitung deutlich besser

Nicht alle Firmen bringen jährlich neue Topmodelle an Kletterschuhen auf den Markt. Manche überarbeiten auch bestehende und machen so Gutes noch besser. Im Praxistest: Top Gun und Zerocks von Rock Pillars.

Die Schuhe Top Gun und Zerocks von Rockpillars, dem tschechischen Hersteller, schnitten schon im Test von 2008 gut ab. Seit dem Frühjahr 2009 werden sie nun mit dem gleichen Verfahren geklebt, das auch La Sportiva einsetzt. Der Top Gun hat eine minimal härtere Zwischensohle bekommen. Der Gummi auf der Zehenkappe ist griffiger geworden. Bei beiden Schuhen sind die Sohlenränder und der umlaufende Randgummi jetzt sehr sauber abgeschliffen und wirken solider. In der Performance sind die Unterschiede zum Vorgänger bei beiden nicht groß, was aber nichts Schlechtes heißen soll: Das ohnehin Gute ist eben ein kleines bisschen besser geworden.

Frische Fakten:

KL Sandra Stöhr in 'Happy End' (8) Frankenjura
Ralph Stöhr / klettern.de
Sandra Stöhr testet den Top Gun am Fels - und zwar am Kleinen Stübiger Turm im Frankenjura.

Verarbeitung deutlich verbessert, Performance sehr gut: Beide sind sensibel, präzise und bequem, der Top Gun sitzt einen Hauch satter und eignet sich besser zum Hooken.

Ausstattung: Obermaterial synthetisches Leder, beim Zerocks an der Ferse Leder; 2 Velcros, Top Gun mit Vibramsohle, Zerocks mit Grippin

Preis: Top Gun 99,95 €, Zerocks 79,95 €

Zum Kletterschuh-Test 2009 - Alle aktuellen Modelle im Überblick

Zum Test Kletterschuhe 2008 (mit den Modellen Top Gun und Zerocks)

Weitere Artikel rund ums Klettern:

  • Für Einsteiger: Bouldern in der Halle

Zur Startseite
Gear Outdoor-Gear Skitour in den Alpen Tourenski-Test Allround-Tourenski für 2020 im Vergleich

Wer Skitouren zum Genuss geht, kommt mit einem Allround-Tourenski am...

Mehr zum Thema Bilder vom Berg
Jugend-WM Klettern 2019
Szene
Jacopo Larcher
Szene
Kletter-Ausrüstung 2020
Szene
Magazin KLETTERN 6-2019
Szene