Teil des
kl-alpin-rucksack-test-2017-alpine-lowe-ascent-superlight (jpg) Hersteller

Kletterrucksäcke im Test

Testbericht: Lowe Alpine Ascent Superlight 30

Bewertung:

Was uns gefällt:

 Top Bewegungsfreiheit; wasserabweisende TriShield-Beschichtung

Was uns nicht gefällt:

 Seilbefestigung unpraktisch; reduzierte Befestigungsoptionen; RV schwergängig

Das Modell von Lowe Alpine erlaubt freien Zugriff auf den Klettergurt. Die extrem konturierten Schultergurte bieten optimale Bewegungsfreiheit, die Flaps unten stabilisieren den Rucksack am Körper. Die Eisgerätehalterung mittels zwei Gummi- schlaufen oben funktioniert erstaunlich gut, die Metallstege unten sind jedoch unnötig spitz und potenzielle Loch-Verursacher. Die Lastkontrollgurte dienen zur Befestigung eines Seils, das dann aber auf den Nacken drückt. Wer Steigeisen dabei hat, benötigt zusätzliche Gurte.

Technische Daten

Material 100d Micro Ripstop Nylon
Ausstattung RV-Deckel; Lastkontrollgurte (Seilbefestigung); Eisgerätehalterung; herausnehmbare Biwakmatte; Daisy Chains
Volumen 30 l
Gewicht 605 g

Lowe Alpine Ascent Superlight 30 im Vergleichstest

Fazit

Sehr cleaner und leichter Rucksack mit toller Kletterperformance, aber limitierter Außenbeladung.

Zur Startseite
Gear Kletter-Gear KL Kletterrucksack-Test 2-2019 teaser Von Arc'teryx bis Salewa: Kletter-Rucksäcke Kletter-Rucksäcke im Test

Von 28 bis 42 Liter Volumen, von hochtechnisch bis simpel konstruiert: Wir...