Teil des
kl-alpin-rucksack-test-2017-crux-rk-40-red (jpg) Hersteller

Kletterrucksäcke im Test

Testbericht: Crux RK40

Bewertung:

Was uns gefällt:

 Quasi unzerstörbar, wasserdicht, hochwertige Verarbeitung; guter Tragekomfort

Was uns nicht gefällt:

 Schultergurte schränken Bewegungsfreiheit ein; Befestigungen nicht optimal

Couriertasche trifft Alpinrucksack: Das Modell aus einem 240 g/m2 Kevlar-Cordura-Gewebe ist wasserdicht. Hochwertige Schultergurte sorgen für ordentlichen Tragekomfort, bei Bedarf können zwei Titanstangen (nicht enthalten) zur Lastübertragung auf den ungepolsterten Hüftgurt eingesetzt werden. Voll beladen ist die Kopffreiheit leicht eingeschränkt, die breit ansetzenden Schultergurte können beim Klettern stören. Die Eisgerätebefestigungen sind weit auseinander – klassische Geräte ohne Griff können herausrutschen.

Technische Daten

Material 40% Kevlar, 60% Cordura
Ausstattung 2 Rückenlängen; Rollverschluss; Eisgerätehalterungen; Seilbefestigung; Kordelzüge an den Seiten
Volumen 40 l
Gewicht 1020 g

Crux RK40 im Vergleichstest

Fazit

Kostspieliger, dafür wasserdichter und langlebiger Rucksack mit Defiziten bei der Kletterperformance.

Zur Startseite
Gear Kletter-Gear KL Kletterrucksack-Test 2-2019 teaser Von Arc'teryx bis Salewa: Kletter-Rucksäcke Kletter-Rucksäcke im Test

Von 28 bis 42 Liter Volumen, von hochtechnisch bis simpel konstruiert: Wir...