Crashpads im Test

Testbericht: Kong Crash Pad

Foto: Hersteller Crashpad-Test 2009
Zu den getesteten Produkten

Das leichteste Modell im Feld kommt mit einer zweilagigen, eingeschweißten Schaumstoffkonstruktion. Nur leider sind sowohl die geschlossen- als auch die offenzellige Schicht zu dünn und deutlich zu weich. Resultat: Der Durchschlagschutz ist inakzeptabel, und von Dämpfung kann auch nur bei kleinen Sitzstartplumpsern die Rede sein. Das Tragesystem ist ordentlich, dafür fehlen seitliche Tragegriffe, und die Verschlüsse müssen rückverschlauft werden.

Technische Daten des Test: Kong Crash Pad

Konstruktion: schräger Falz; 2-lagig; eingeschweißt
Gewicht: 3,4 kg
Preis: 195,00 Euro

Durchschlagschutz

Dämpfung

Tragekomfort

Handling

02.12.2009
Autor: Steffen Kern
© klettern
Ausgabe /2009