Alex Honnold, free solo Climber

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Courtesy of AlexHonnold.com Alex Honnold free solo Kletterer

Alex Honnold free solo in "Separate Reality"

Hier zeigen wir Bilder von Alex Honnold, der mit seinen Free-Solo-Klettereien berühmt geworden ist.

Alex Honnold ist am 17. August 1985 in Sacramento, Kalifornien, geboren. Im Alter von 11 Jahren...

Alex Honnold

... entdeckte er das Klettern in einer Kletterhalle. Mit 19 Jahren verließ er die Universität von Berkeley, um sich dem Klettern zu widmen.

Alex Honnold: Klettern ohne Seil und Sicherung

Bekannt wurde Alex Honnold durch seine unglaublichen Free-Solo-Begehungen bis zum unteren zehnten UIAA-Grad. So kletterte er viele Mehrseillängenrouten ohne Seil und Sicherung und hat mittlerweile über 1000 Solobegehungen auf dem Buckel.

Alex Honnold im Yosemite Valley

Alex Honnold ist außerdem ein Spezialist für die Aneinanderreihung langer Wände. 2012 durchstieg er gemeinsam mit Tommy Caldwell in gut 21 Stunden...

Alex Honnold

... die Routen Southface (5.13a) am Mount Watkins, Freerider (5.12d) am El Capitan und Regular Northwest Route (5.12) am Half Dome. Doch damit nicht genug...

Alex Honnold free solo

... wenige Wochen später kletterte er die drei Wände im Alleingang binnen 19 Stunden - wobei er über 90 Prozent der 80 Seillängen free solo zurücklegte.

Alex Honnold: Highballing

Wer mental so fit ist wie Free-Solo-Kletterer Alex Honnold, für den ist Highball-Bouldern vermutlich eine gemütliche Tätigkeit.

Alex Honnold

Alex Honnold wird von seinen Freunden gern auch "No big Deal" genannt, weil Alex seine Kletterleistungen nicht so gern herausstreicht ("no big deal" = englisch für "keine große Sache").

Alex Honnold beim Deep Water Solo

Entgegen der vielleicht logischen Annahme, Alex Honnold würde so gut wie nie mit Seil klettern, sagt er selbst: "Ich klettere fast die ganze Zeit mit Seil."

Alex Honnold beim Sportklettern

... aber natürlich erregen die seilfreien Free-Solo-Begehungen oder medienwirksame Speedbegehungen mehr Aufmerksamkeit als eine "normale" Sportkletter-Begehung.

Alex Honnold free solo

Dass er seine Kletterfähigkeiten auch aufs alpine Gelände übertragen kann, bewies er im Februar 2014, als er mit Tommy Caldwell die erste komplette Überschreitung des Fitzroy-Massivs in Patagonien hinlegte.

Alex Honnold

Nachdem Alex Honnold mittlerweile gut von seinen Sponsorengeldern leben kann (er lebt immer noch in seinem Bus), hat er eine Stiftung gegründet, deren Ziel ist, mit einfachen und nachhaltigen Ideen Leben zu verbessern. Mehr dazu unter honnoldfoundation.org.
Mehr zu dieser Fotostrecke: Alex Honnold Interview: "Ich verdiene mehr, als ich brauche"