Ernährung & Klettern

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: gemeinfrei Ernährung für Kletterer - richtig essen fürs Bouldern

Superfoods

Hier gibt's die wichtigsten Food Facts zu unserem Ernährungsartikel (siehe Link oben): Was man über gesunde Ernährung wissen muss.

Chia-Samen, Acai-Beeren, Maca-Pulver, Spirulina und Co: So heißen die angesagtesten Lebensmittel. Kann man essen. Aber Leinsamen, Blaubeeren, Spinat und andere hiesige Nahrungsmittel können Ähnliches, und meist für einen Bruchteil des Preises.

Sauer macht lustig

Fermentierte Lebensmittel wie Sauerkraut, aber auch Gemüse wie Lauch, Spargel, Artischocken und Vollkornweizen gehören zu den natürlichen Präbiotika, die eine gesunde Darmflora fördern. Sie helfen guten Bakterien, sich gegen die schlechten zu behaupten

Zitat von Ernährungswissenschaftler Raul de Souza Silveira

Raul Silveira ist Ernährungswissenschaftler und promoviert in Clinical Exercise Science in Potsdam. 2011 startete er im Boulder-Weltcup.

Hier geht es direkt zum Interview mit Raul

Gemüse, Gemüse

Ob roh, gedünstet oder gekocht ist Gemüse nach wie vor mit das Beste, was man essen kann. Viele sekundäre Pflanzenstoffe helfen dem Körper; die hohe Nährstoffdichte, viel Ballaststoffe und wenig Kalorien machen Gemüse generell zur guten Wahl für Sportler.

Die Mischung macht's

Über die Hälfte Kohlehydrate, etwas Fett und wenig Protein – so sieht die ideale Zusammenstellung an Makronährstoffen für Kletterer aus. Wer Anfänger ist oder in der Muskelaufbauphase, kann die Eiweiße etwas hochfahren. Doch generell gilt: lieber vielfältige Eiweiße als zuviel.

Vitamine & Mikronährstoffe

Um in Ländern wie Deutschland einen Vitaminmangel zu entwickeln, muss man sich anstrengen. Am ehesten betroffen sind absolute Rohköstler und Fastfoodfanatiker. Abhilfe für erstere: ab und zu Gemüse erhitzen; für letztere: Gemüse essen!

Zitat von Ernährungsberaterin Marion Hett

Marion Hett ist zertifizierte holistische Ernährungsberaterin Mitgründerin der Kultmarke Monkee und klettert seit 1998. Im Café Kraft Nürnberg bietet sie Ernährungsberatung an.

Zum Interview mit der Ernährungsberaterin Marion Hett

Smoothies

Die pürierten Modedrinks eignen sich prima, um Obst und Gemüse zu tanken. Wichtig: Es sollten Fette eingebaut werden, um die Vitamin-Aufnahme zu erleichtern. Am besten trotzdem kauen, denn die Enzyme im Speichel erleichtern dem Körper das Aufschließen der Nährstoffe.

Müsli

Langweilig, aber gut: Müsli enthält hochwertige Kohlehydrate, Spurenelemente, Eiweiß und je nach Obst-Einlage noch mehr wertvolle Stoffe. So sind die guten alten Haferflocken eine Super-Kombi vor dem Klettertag. Und die Kiefer-Muskulatur wird auch trainiert!

And the winner is ...

die Banane. Die enthaltenen Stoffe Magnesium, Kalium und B6 sind wertvolle Helfer für Muskulatur und Herz, außerdem liefert sie schnell verfügbare Energie. Trotz – oder wegen – des hohen Zuckergehalts ist die gelbe Superfrucht ein super Snack für Kletterer.
Mehr zu dieser Fotostrecke: Ernährung für Kletterer: Es ist kompliziert