Knowhow: Klettern am Fels

Achtung Steiiiin!

Beim Klettern am Fels besteht Steinschlaggefahr. Brüchigen Fels zu erkennen, ist ein erster Schritt zum Einschätzen des Risikos.

In Klettergärten besteht grundsätzlich Steinschlaggefahr. Ob man einen Helm trägt, hängt von der Wahrscheinlichkeit des Steinschlags ab. Ist die Felsqualität eher mäßig? Helm auf, besonders der Sichernde!

Klar auch, dass man sich nicht unnötig unter dem Kletternden aufhält. Kinder und Kinderwagen haben am Wandfuß nichts verloren! Wanderwege und Personen oder Tiere, die oberhalb der Felsen Steinschlag auslösen, sind eine oft unterschätzte Gefahr.

Was gern vergessen wird: Der Helm schützt nicht nur bei Steinschlag, sondern auch bei Anprall an der Wand oder auf dem Boden. Bei weiten Hakenabständen und bei möglicherweise unkontrollierten Stürzen ist ein Helm sinnvoll. Deshalb haben die Kletterer im englischen Gritstone beim Tradklettern oft einen Helm auf, wenn sie vier Meter über dem Keil zu einem Dynamo ansetzen.

Auf der nächsten Seite: Naturschutz und Naturnutz


10.07.2015
Autor: Chris Semmel
© klettern
Ausgabe 04/2015