DAV-Kaderlehrgang Augsburg 2012

Voneinander lernen beim Bouldern: Kaderlehrgang Augsburg

Der DAV nennt es "Disziplin- und altersübergreifende Lehrgänge" - voneinander Lernen funktioniert einfach. Und ja, Mädels: mehr hangeln!

Hier geht's zum Video vom Kader-Lehrgang zum Thema "Bewegungsrepertoire"




Kommentar vom Alpenverein:

"Für 2012 erprobt der DAV Trainerstab ein neues Konzept für Disziplin- und altersübergreifende Lehrgänge.. Das Wettbewerbsklettern entwickelt sich stetig und so müssen wir unsere Strategien und Methoden anpassen. Die strickte Trennung nach Disziplinen erscheint uns nicht mehr sinnvoll in Zeiten, in denen eine Mina Marcovic sowohl den BWC in München, als auch den Gesamtweltcup im Lead gewinnt.

Der DAV selber hat mit Shorty einen Athleten am Start, der sowohl in jedes Lead- als auch in jedes Boulderfinale klettern kann und dafür mit dem zweiten Platz im Overall bei der WM in Arco belohnt worden ist.

Altersübergreifende Lehrgänge sollen sowohl den jungen Kletterern den Übergang zu den Erwachsenen erleichtern, als auch die Kommunikation zwischen den Jugend- und den jeweiligen Fachtrainern verbessern. Der Trainerstab orientiert sich bei den Jugendlichen dabei nicht an dem "was ist" sondern am "was kann sein", die Lehrgänge dienen also auch der Talentsichtung. Deshalb laden wir gerade junge Sportler sehr großzügig zu den Lehrgängen ein.

Eine weitere wichtige Komponente für uns ist es, die Qualität des Routenbaus in Deutschland zu verbessern. das gilt sowohl für die Wettbewerbe als auch für die tägliche Trainingspraxis. Jeder Trainer, egal auf welcher Ebene, soll befähigt werden seinen Schützlingen im Training die Bewegungsprobleme zu schrauben in denen sie Defizite haben.
Augsburg war nach Zweibrücken unser zweiter Lehrgang mit diesem Konzept.

Anwesend waren Chefroutenbauer Robert Heinrich und Manu Brunn sowie Tobi Reichert für den Routenbau sowie Bouldertrainer Udo Neumann, Jugentrainer Farid Touchi, Thorsten Neuhaus vom Stützpunkt München und Christoph Gabrysch vom Referat Spitzenbergsport.

Für den Trainerstab war der Lehrgang ein voller Erfolg. Durch die hohe Betreuerdichte konnten gerade die jungen Sportler teilweise extreme Lehrnfortschritte machen. Allerdings zeigte sich unsere mangelnde Erfahrung mit diesem Lehrgangskonzept in einigen Holprigkeiten sowohl während des Routenbaus, als auch im zeitlich- räumlichen Verlauf während des Lehrgangs. Wir werden diese Punkte für die nächsten Lehrgänge verbessern.

Für die Athleten war Augsburg eine wichtige Station auf dem Weg in die Saison 2012. Die Boulderer müssen bereits Mitte April in China antreten und führen deshalb ihre nächsten zwei Lehrgänge spezieller und Boulderkader intern durch. Der Abschlussweltcup in München und die WM in Paris sind unsere Höhepunkte für 2012. Auch der Jugendkader hat ein volles Programm und wird die nächsten übergreifenden Lehrgänge gemeinsam mit dem Leadkader durchführen, dessen Saison eher in der zweiten Jahreshälfte stattfindet.
Wir bedanken uns bei der Sektion Augsburg und dem Team der Kletterhalle für ihr Entgegenkommen und bitten für eventuelle Unannehmlichkeiten um Entschuldigung. Drückt uns die Daumen für 2012!"