Test: Kletterschuhe 2014

14 aktuelle Kletterschuhe im Test


Zur Fotostrecke (28 Bilder)

Kletterschuhe im Test
Foto: Redaktion klettern

 

Kletterschuh Typhoon Lace von Edelrid
Foto: Volker Leuchsner

 

Kletterschuh Typhoon Lace von Edelrid
Foto: Volker Leuchsner

 

Kletterschuh Addict von Evolv
Foto: Volker Leuchsner

 

Kletterschuh Addict von Evolv
Foto: Volker Leuchsner
14 Paar Kletterschuhe haben wir für Euch getestet. Ob völlig neue oder überarbeitete Modelle - dies sind die aktuellen Kletterschuhe im Test.
Zu den getesteten Produkten

Insgesamt 14 Paar Kletterschuhe trafen zum Test in der Redaktion ein und wurden von uns in der Kletterhalle und am Fels auf Herz und Nieren geprüft. Leider nicht mehr rechtzeitig angekommen sind die neuen Modelle von Boreal, hier gab es laut Hersteller eine Verzögerung in der Produktion.

Im aktuellen Kletterschuh-Test: Sieben Modelle mit Schnürung, vier Modelle mit Klettverschluss und drei echte Slipper umfasste das Testfeld.

Vom reinen Kletterschuh für die Halle über Einsteiger- und Allroundschuhe bis zum Boulderschlappen ist alles dabei. Die getesteten Kletterschuhe lassen sich in etwa so einteilen:

Kletterschuhe - die unterschiedlichen Typen

Kletterschuhe für Einsteiger und für lange Klettertage:

Dazu gehören von La Sportiva der OxyGym, von Millet der Hybrid Lace, von Rock Pillars der Crest und von Scarpa der Techno X. Allen gemein ist eine gerade Fußform und eine Ausstattung, die eher auf Komfort als auf Präzision am Fels zielt.

Kletterschuhe fürs Sportklettern und Bouldern, allround-tauglich:

Man könnte diese Kletterschuhe "Die große Mittelklasse" nennen. Dazu gehören die meisten Schuhe in diesem Kletterschuh-Test. Alle dieser Kletterschuhe sich zum Sportklettern und Bouldern, ob in der Kletterhalle oder am Fels.

Kletterschuhe für Spezialisten:

Diese Kletterschuhe weisen einen extremeren Schnitt auf. Sie werden gern als "Waffe" bezeichnet und gehören tatsächlich in die Performance-Oberklasse der Kletterschuhe. Dazu gehören für uns der Scarpa Stix, der Oasi von Tenaya und der Pantera 2.0 von Wild Climb. Die meisten sind stark asymmetrisch geschnitten und auf steiles Gelände ausgelegt.

Kletterschuhe - das ist neu an den Modellen 2014

Auffällig ist dieses Jahr, dass viele Kletterschuhe vorne sehr flach daherkommen. Dahinter steckt meist die Idee, dass die Zehen weniger aufgestellt und mehr gestreckt in der Zehenbox stehen sollen. Für langjährige Kletterer ist das oft gewöhnungsbedüftig, und für alle Kletterer bedeutet es beim frontalen Antreten einen höheren Kraftaufwand. An einigen Kletterschuh-Modellen führte es auch zu Druckstellen oben auf dem Spann, wie beim Addict von Evolv oder – etwas weniger – beim Nacho von Red Chili.

Letztlich ist die Zehenstellung aber auch eine Frage der Schuhgröße, und selbst mit einem Komfortschuh kann man, wenn er sehr knapp sitzt, auf kleinen Tritten sauber stehen. Wo wir die Slipper gerade schon kurz erwähnt haben: Slipper sind auf Englisch ja auch Hausschuhe. Aber damit haben die drei Slipper im Test – der Addict, der Nacho und der Stix von Scarpa – überhaupt nichts am Hut. Sollen sie auch nicht, denn mit dem Hausschuh zu klettern, wäre schwierig. Großen Komfort darf man von allen dreien jedenfalls nicht erwarten, zumindest nicht am Anfang. Das Problem, einen Kletterschuh ohne richtigen Verschluss fest am Fuß zu halten, ist eben nicht so einfach zu lösen.

Irgendwie muss es dann halt doch recht eng zugehen. Ansonsten zeigt sich, dass die Entwicklungsarbeit der Hersteller sich immer mehr auf die Details konzentriert. So sind zum Beispiel klassische Klettverschlüsse fast schon out (warum eigentlich?), und allenthalben wird versucht, den Velcroverschluss noch intelligenter zu machen.

Kletterschuh-Test: Fazit und Empfehlungen

Fünf Kletterschuh-Modelle stechen in Sachen Performance oder Komfort hervor und bekommen von uns eine Empfehlung: Der Anasazi Pink ist ein optimierter Klassiker, der absolut noch seine Berechtigung hat. Der Oasi von Tenaya überzeugt in seiner Ausgewogenheit, der Pantera 2.0 in seiner Angriffigkeit. Sicher die beste Figur an Fels und Plastik macht der neue Stix von Scarpa. Den besten Kompromiss aus Leistung und Wohlsein am Fuß lieferte der überarbeitete Spirit von Red Chili.

Natürlich hängt die Antwort auf die Frage, was ein guter Kletterschuh ist, auch immer von der individuellen Fußform und individuellen Vorlieben ab. Deshalb empfehlen wir, Kletterschuhe grundsätzlich vor dem Kauf zu testen (im guten Fachhandel möglich).

Mehr zum Thema Kletterschuhe

Hier Kletterschuhe online kaufen


30.09.2014
Autor: Burmester / Stöhr
© klettern
Ausgabe 06/2014