Klettergurte im Test - Details

Mehr zu dieser Fotostrecke:   Klettergurte im Test

Zurück Weiter

 

Arc‘teryx verwendet bei seinen zum Sportklettern konzipierten Klettergurten ein Mesh-material für die Beinschlaufen. Dies trägt zum geringen Gewicht der Gurte bei und ist zudem extrem luftdurchlässig. Trotz der fehlenden Polsterung sind die Beinschlaufen sehr bequem. +++ Alle Klettergurte aus dem Test im Überblick +++ Klettergurt bestellen? Hier online einkaufen
Zurück Weiter

 

Eine völlig neue Beinschlaufenverstellung kommt von Black Diamond. Beim trakFIT genannten System wird eine Schnalle auf dem Gurtband verschoben. Ein darunter liegendes elastisches Band sorgt für die Größenanpassung. Klein, leicht und ohne lästiges, überstehendes Gurtband. +++ Alle Klettergurte aus dem Test im Überblick +++ Klettergurt bestellen? Hier online einkaufen
Zurück Weiter

 

Edelrid hat beim Creed den Schnellverschluss nach rechts auf das Gurtband verlegt. Dadurch muss das Band beim Schießen des Gurtes nach vorn gezogen werden, was deutlich weniger Kraft erfordert. Außerdem liegt die Schnalle so immer auf dem Polster auf und kann nicht drücken. +++ Alle Klettergurte aus dem Test im Überblick +++ Klettergurt bestellen? Hier online einkaufen
Zurück Weiter

 

Einen ungewöhnlichen Anblick bietet das neue Alpha-Beinschlaufensystem von Edelweiss. Die Beinschlaufen sind zudem mit einem gepolsterten Steg (Omega-Link) miteinander verbunden. Das Resultat: Sehr bequeme Beinschlaufen, die sich nicht mehr verheddern können. +++ Alle Klettergurte aus dem Test im Überblick +++ Klettergurt bestellen? Hier online einkaufen
Zurück Weiter

 

Seit einigen Jahren Standard bei Mammut-Gurten ist der Abriebschutz aus Kunststoff an den Beinschlaufen. Die häufigste Verschleißerscheinung bei Klettergurten wird so effektiv vermieden. Auch Edelrid stattet inzwischen einen Teil seiner Gurte mit einem ähnlichen Abriebschutz aus. +++ Alle Klettergurte aus dem Test im Überblick +++ Klettergurt bestellen? Hier online einkaufen
Zurück Weiter

 

Zwei Schnallen am Hüftgurt sorgen beim Corax von Petzl für einen sehr großen Verstellbereich und einen immer symmetrischen Sitz. Auf der farblich abgesetzten Einbindeschlaufe sind zudem Warnhinweise aufgedruckt. In unserem Testfeld verfügt auch der Gurt von Rock Empire über ein solches Schnallenpaar. +++ Alle Klettergurte aus dem Test im Überblick +++ Klettergurt bestellen? Hier online einkaufen