Sicher in der Kletterhalle

Fehler bei der Ausrüstung

www.klettern.de
Foto: Redaktion klettern
Das Klettern in der Halle ist eine sehr sichere Sportart – statistisch gesehen passieren beim Fußball mehr Unfälle. Doch Fehler beim Klettern können schlimme Folgen haben. Die schlimmsten Fehler zeigen wir hier.

 

www.klettern.de
Foto: Redaktion klettern

Die Kletterausrüstung ist grundsätzlich sicher. Allerdings nur, wenn man sie richtig verwendet.

Fehler Nr. 1
Seil zu kurz:
Führt zum Sturz, wenn das Seilende beim Ablassen durchs Sicherungsgerät rutscht – ein gar nicht so seltener Unfallhergang.
Abhilfe:
Knoten ins freie Seilende machen; Seil mit bekannter (und sicher ausreichender) Länge verwenden; beim Klettern mit fremden Seilen vorher die Länge erfragen.

Fehler Nr. 2:
Gurt nicht korrekt geschlossen:
Manche Gurte haben Schnellverschlüsse, bei anderen muss man das Gurtband zurückschlaufen. Auf jeden Fall muss der Gurt sicher verschlossen eng an der Hüfte anliegen.
Abhilfe:
Gurt korrekt verschließen, Gurtband stramm ziehen; Partnercheck.

Fehler Nr. 3:
Fehlbedienung des Sicherungsgeräts:
Jedes Sicherungsgerät erfordert spezifische Handgriffe. Insbesondere beim Wechsel von einem Gerät auf ein anderes passieren immer wieder Unfälle durch Bedienungsfehler.
Abhilfe:
Nur ein Sicherungsgerät verwenden, mit dem man vertraut ist; Bedienungsanleitung aufmerksam studieren; immer das Bremshandprinzip (Bremshand nie vom Seil nehmen) beachten.

21.11.2009
Autor: Ralph Stöhr
© klettern
Ausgabe 10+11/2009/2009