Seite 1 von 8

Sicher am Standplatz

Standplätze in Mehrseillängenrouten

In Mehrseillängenrouten ist der Standplatz die Lebensversicherung jeder Seilschaft. Alles, was man zum Standplatzbau und Sichern im alpinen Fels wissen muss.

Was die Bremse beim Auto, ist der Standplatz in alpinen Kletterrouten. Versagt er, bedeutet dies unter Umständen den Absturz der kompletten Seilschaft. Halbe Sachen sind deshalb tabu, der Standplatz muss jeder denkbaren Sturzbelas­tung gewachsen sein. In eingebohrten Routen mit soliden Klebehaken ist der Aufbau der Standplätze relativ schnell erledigt, wenn man weiß, wie‘s geht. In nicht sanierten Klassikern, beispielsweise in den Dolomiten, ist dagegen oft eine Ergänzung des vorhandenen Materials durch mobile Sicherungsmittel wie Klemmkeile, Camalots oder Sanduhrschlingen vonnöten. Denn wer will schon das eigene Leben und das des Partners zwei betagten, rostigen Normalhaken anvertrauen. Aber je mehr Fixpunkte im Spiel sind, desto komplizierter wird die Sache. Und ohne das entsprechende Knowhow in der Theorie und vor allem in der Praxis kommt man dann schnell in die Bredouille.

Generell gilt beim Standplatzbau das Prinzip der Redundanz, sprich die Last sollte möglichst auf mehrere Fixpunkte verteilt sein – zumindest wenn diese Fixpunkte einzeln nicht hundertprozentig verlässlich sind. Für Standplätze an nur einem Fixpunkt kommen daher nur geklebte oder zementierte Sicherheitshaken, solide Sanduhren, Bäume oder geeignete Köpfl und Blöcke in Frage. Niemals an nur einem Normalhaken, Klemmkeil oder Klemmgerät Stand bauen! Während in der Vergangenheit viele Standplätze mit nur einem geklebten Haken (z.B. Muniringe in der Schweiz, DAV-Sicherheitshaken) saniert wurden, geht die Tendenz heute wieder zu zwei geklebten Haken im Sinne des Redundanzprinzips.

Des weiteren gilt beim Aufbau eines Standplatzes das Prinzip des Zentralpunktes. Dies bedeutet, dass die Selbstsicherung des Sichernden und die Partnersicherung am selben Punkt eingehängt sind. Zudem besteht eine möglichst direkte Verbindung vom Zentralpunkt zu allen Fixpunkten. Ziel dieses Prinzips ist es, alle Haltepunkte inklusive Sichernden und Partnersicherung in einem Punkt zu vereinen. Ein gutes Beispiel für den Sinn des Zentralpunktes ist die Sicherung an einer langen Köpflschlinge. Wird hier die Partnersicherung nicht in den Selbstsicherungskarabiner, sondern in die Schlinge eingehängt, besteht die Gefahr, dass das Sicherungsgerät bei einem Vorsteigersturz entlang der Schlinge nach oben rutscht und dem Sichernden unter Umständen das Bremsseil aus der Hand gerissen wird.

Achtung Anprall!
Foto: Johanna Widmaier

Wann mache ich was?

Erfolgt der Standplatzbau nur an einem soliden Fixpunkt, ist das Zentralpunkt-Prinzip einfach zu realisieren: In den Fixpunkt wird ein Verschlusskarabiner und in diesen die Selbstsicherung mittels Mastwurf eingehängt. Die Partnersicherung wird nun am „gesunden Schenkel” (vom Schnapper abgewandte Seite) des Selbstsicherungskarabiners oder auch direkt in die Öse oder den Ring des Sicherheitshakens eingehängt.

Bei mehreren Fixpunkten stehen dagegen zwei grundsätzliche Methoden zur Wahl. Lange Jahre verstand man unter einem Standplatz eine Ausgleichsverankerung (oder Kräftedreieck), deren Vorteil es ist, dass die Last immer gleichmäßig auf die Fixpunkte verteilt wird. 2002 ergaben dann Untersuchungen der DAV-Sicherheitsforschung, dass die Zentralpunktsicherung an einer Ausgleichsverankerung wie ein Katapult für den Sichernden wirkt. Dadurch, dass er Bestandteil der Sicherungskette ist, wird er bei einem (harten) Sturz sehr unsanft gegen den Fels geschleudert. Seither gilt die Fixpunktsicherung mittels Reihenschaltung als Standardmethode des Standplatzbaus bei mehreren Fixpunkten. Die Fixpunktsicherung hat mehrere Vorteile: keine Anprallgefahr für den Sichernden, leichtere Bedienung des Bremsseils, Gewichtsunterschiede zwischen den Seilpartnern spielen keine Rolle. Außerdem ist der Sichernde nicht Bestandteil der Sicherungskette und kann so den Partner bei Bedarf unproblematisch am Stand fixieren. Grundlegende Voraussetzung für die Fixpunktsicherung mittels Reihenschaltung ist jedoch, dass zumindest einer der Fixpunkte verlässlich ist. Ist keinem der Fixpunkte wirklich zu trauen, empfiehlt der DAV weiter die Ausgleichsverankerung. In solchen Fällen hat die gleichmäßige Lastverteilung auf die labilen Fixpunkte Priorität vor der Gefahr eines harten Anpralls des Sichernden an den Fels.

Mehr zum Thema Sicherheit beim Klettern

In diesem Artikel

Training fürs Klettern

Autor: Steffen Kern

© klettern : Ausgabe 06/2008

Sicherheit beim Klettern

Sicherheit beim Klettern

Neues von der OutDoor-Messe

Hier zeigen wir Neuheiten und Trends von der Messe: Kletter-Equipment, Schuhe, Rucksäcke und Bekleidung. mehr ...

Foto: OutDoor Friedrichshafen | Felix Kästle
Verschlusskarabiner-Sicherheit

Sehr gut oder mangelhaft? Sicherheits-Abstufungen von Verschlusskarabinern im Überblick. mehr ...

Foto: Redaktion klettern
17 dumme Fragen zum Klettern

Sind Klimmzüge gutes Training? Was ist eigentlich gute Fußtechnik? Was Ihr schon immer einmal wissen wolltet. mehr ...

Foto: Ralph Stöhr
Videos

Zur Darstellung des Videos benötigen Sie aktiviertes JavaScript sowie den Adobe Flash-Player.

Camping-Kocher kaufen: Was man über Kocher wissen muss

10 Tipps: Besser Bouldern in der Kletterhalle

Bouldern in der Kletterhalle ist ein super Training. Mit diesen Tipps geht's noch besser. mehr ...

Auf Tour mit Jürgen Vogel - jetzt mitmachen!

In unserem Jack Wolfskin-Special können Sie 2 Karten für ein Live-Konzert mit Max Herre + Übernachtung gewinnen. mehr ...

Foto: Jack Wolfskin
Klettern für Einsteiger

Klettern lernen? Jawohl! Tipps fürs erste Mal und den sicheren Einstieg ins Klettern gibt es hier. mehr ...

Foto: Ralph Stöhr
Bilder: Stonenudes 2013/14

Aktfotografie oder Kletterbilder? Beides! Hier zeigen wir die Bilder aus den Stonenudes-Kalendern 2013 & 2014. mehr ...

Empfehlungen auf Facebook
Aktuelle Umfrage
Soll Klettern olympisch werden?
Aktuell im Forum

Top-Themen im outdoorCHANNEL

Test

outdoor Editors Choice 2014 - Ausrüstung
Foto: Hersteller

Die Lieblingsprodukte der outdoor-Redaktion

Über 500 Teile werden in unseren Tests jedes Jahr geprüft. Nur die besten erhalten den Editors... mehr ...

Nike Fußballschuhe

Nike Mercurial Superfly IV Cristiano Ronaldo CR7
Foto: Nike

Nike Mercurial Superfly IV: das ist Ronaldos neuer Schuh

Nike Mercurial Superfly IV - das ist der neue Superschuh von Cristiona Ronaldo! Wie auch beim neuen... mehr ...

Tribüne

EA SPORTS Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014
Foto: EA Sports

Welches Ritual hast Du vor dem Spiel? Mitmachen lohnt sich!

Habt Ihr auch Rituale, die Ihr vor jedem Spiel macht? Erst den linken Schuh, dann den rechten? Erz... mehr ...

Tribüne

Foto: Imago

Ronaldos schönster Volltreffer: Freundin Irina Shayk

Cristiano Ronaldos schönster Volltreffer! ZEUGWART zeigt Euch tolle Bilder von Irina Shayk, der... mehr ...

outdoorCHANNEL

Richtig schmutzig: Die wildesten Bilder des BraveheartBattle 2014

Mehr als einen Halbmarathon laufen, im Schlamm robben, durchs Feuer gehen, klettern, hangeln,... mehr ...

Startseite

Waldschäden
Foto: Bernhard Glatthaar

Hässlich! Waldschäden durch Forst - mehr als 50 Bilder der MB-User

Von wegen böse Biker: unsere User haben ganz viele Waldschäden fotografiert, die durch schwere... mehr ...

Vertical Life

Stonenudes © Dean Fidelman

Stonenudes - Kalenderbilder 2014

Aktfotografie oder Kletterbilder? Beides! Hier zeigen wir die Bilder aus dem Stonenudes-Kalender 2014. mehr ...

outdoorCHANNEL

Päärchen hat Sex auf Tisch

10 Gründe, mehr Sex zu haben

Sex ist nicht nur schön, sondern auch noch gesund! Was Sex alles kann und wie er Ihre Gesundheit f... mehr ...

outdoorCHANNEL

Bikini Mode von Victoria's Secret
Foto: Russel James | Victoria's Secret

Fotostrecke: Victoria's Secret - die Bikini-Kollektion 2013

Noch friert's bei uns Stein und Bein - drum hier ein kleiner Ausblick auf den Sommer ... mehr ...

Camp & Equipment

Ausrüstung: Outdoor-Gadgets
Foto: Hersteller

Was mit muss: Die 20 besten Outdoor-Gadgets

Oft sind es die kleinen Sachen, die Großes bewirken. Hier sind 20 Dinge, die Ihnen das Outdoor-Leben... mehr ...

outdoorCHANNEL

Fashion on Climbing Wall - Fashion: Janet Lee Kim - Photos: George Evan Andreadis

Fotostrecke: Mode-Shooting an der Kletterwand

Catwalk senkrecht: in New York ging ein Foto-Shooting nicht über die Bühne sondern die Kletterwand... mehr ...

Leute

Sasha DiGiulian
Foto: Reinhard Fichtinger

Stern am Kletterhimmel: Sasha DiGiulian (Bilder)

Die Erfolge der Sasha DiGiulian lassen sich so langsam nicht mehr an den Fingern abzählen. Deshalb:... mehr ...

MountainBIKE RoadBIKE ElektroBIKE outdoor klettern Cavallo AnglerNetz taucher.net planetSNOW active life Zeugwart