Seite 3 von 3

Training

Campusboard – Trainingsvorschläge

Timo Preußler
vergrössern

Aus dem Untergriff einen Doppeldyno...
Foto: Ralph Stöhr

Eine Frage der Zeit
Ob nun vorrangig Muskelmasse aufgebaut oder die Intramuskuläre Koordination verbessert wird, hängt von der Intensität und damit einhergehend von der Belastungsdauer innerhalb einer Übung ab (siehe Tabelle oben). Deshalb lassen sich die hier vorgestellten Hänge-, Blockier- und Hangelübungen nicht per se eindeutig einem Trainingsziel zuordnen. Wählt man die Leiste bei einer Hängeübung so groß, dass man sie 15 bis 20 Sekunden halten kann, dient die Übung dem Muskelaufbau; wählt man sie so klein, dass man sie nur vier bis acht Sekunden halten kann, wird die Intramuskuläre Koordination trainiert. Andererseits lässt sich bei entsprechender Kraft, Leistengröße und gegebenenfalls Unterstützung durch den Trainingspartner auch eine Hangelübung zum Muskelaufbau einsetzen – vorausgesetzt, man kommt dabei auf eine Belastungsdauer zwischen 15 und 20 Sekunden.

Bei Hangeleinheiten und beim Von-Leiste-zu-Leiste-Schnappen gilt zudem, dass diese Übungen optimalerweise rauf (konzentrische Belastung) und runter (exzentrische Belastung) durchgeführt werden sollten. Je nach Zielsetzung kann dabei der Weg nach oben auch auf Zeit erfolgen. Das Abwärtshangeln sollte man dagegen möglichst sauber und auf Sicherheit durchführen, da beim jeweiligen Abfangen des Schwungs und der dabei auftretenden exzentrischen, also nachgebenden Belastung die Verletzungsgefahr für Muskeln und Sehnen noch um einiges höher ist als beim Hochhangeln.

oder einfach hangeln
Foto: Ralph Stöhr

Um Überlastungen und Verletzungen zu vermeiden, solltet ihr eurem Körper auch genügend Zeit geben, sich vollständig zu erholen – zwischen den einzelnen Serien und vor allem zwischen den Trainingseinheiten. Die in obiger Tabelle angeführten Regenerationszeiten sind nur Richtwerte, da diese vom Trainingszustand abhängen. So kann es sein, dass ihr zwischen den Serien mehr als drei Minuten benötigt, um euch vollständig zu erholen. Und falls ihr bei einer Übung vorzeitig abtropft, solltet ihr euch trotzdem eine komplette Pause gönnen und nicht sofort nachlegen.

Wie stark bin ich?
Das Campusboard ist aber nicht nur ideal zur Steigerung der Maximalkraft, sondern auch, um die eigenen Kraftwerte zu kontrollieren, da diese hier relativ objektiv abprüfbar sind. Um nicht an den eigenen Bedürfnissen vorbei zu trainieren, sollte in regelmäßigen Abständen eine Leistungskontrolle und Analyse der Schwächen erfolgen, die euch erlaubt, den Trainingsplan entsprechend euren Bedürfnissen anzugleichen. Dabei können Halte- und Blockierzeiten gestoppt werden, genauso wie Hangelsequenzen oder eine Doppeldyno-Serie von unten nach oben. Notiert euch auch, wie sich die einzelnen Übungen „angefühlt“ haben. Wichtig ist zudem, die Leistungskontrolle nur in frischem Zustand und die Übungen jeweils in der gleichen Reihenfolge durchzuführen.

Grundregeln und Gefahren

‹ Grundsätzlich nicht in ermüdetem Zustand am Campusboard trainieren (auf keinen Fall nach dem Klettern am Board "platt machen").
‹ Unbedingt erst aufwärmen, z.B. durch Bouldern, aber auch am Board mit statischen Übungen beginnen und die Intensität dabei steigern.
‹ Für Kletteranfänger, Kinder und Jugendliche ist das Campusboard nicht oder nur bedingt geeignet, weil der Sehnen und Bandapparat noch nicht an diese hohe Belastung gewöhnt ist. Bei Kindern und Jugendlichen besteht außerdem die Gefahr von Verletzungen der Epiphysen (Wachstumsfugen).
‹ Auf Signale des Körpers achten. Oft macht sich ein ziehender Schmerz im Ellenbogenbereich bemerkbar (Muskelansätze). Dann sofort das Training einstellen.
‹ Vorsicht beim Runterhangeln (dynamisch ebenso wie statisch). Hier kommt eine enorm hohe Belastung auf Sehnen, Bänder und Muskeln.
‹ Die Absprungfläche sollte weich und ausreichend groß sein (möglichst eine durchgehende Niedersprungmatte).
‹ Die Regenerationszeit beachten. Nach einer vollen Trainingseinheit am Board mindestens zwei Tage Pause am Campusboard machen.
‹ Die Belastungen innerhalb der Trainingseinheit sollten "pyramidenartig" sein: erst steigernd, dann nachlassend.

Autor: Kern / Marz

© klettern

Besser klettern: Klettertraining

Besser klettern: Klettertraining

Neues von der OutDoor-Messe

Hier zeigen wir Neuheiten und Trends von der Messe: Kletter-Equipment, Schuhe, Rucksäcke und Bekleidung. mehr ...

Foto: OutDoor Friedrichshafen | Felix Kästle
Verschlusskarabiner-Sicherheit

Sehr gut oder mangelhaft? Sicherheits-Abstufungen von Verschlusskarabinern im Überblick. mehr ...

Foto: Redaktion klettern
17 dumme Fragen zum Klettern

Sind Klimmzüge gutes Training? Was ist eigentlich gute Fußtechnik? Was Ihr schon immer einmal wissen wolltet. mehr ...

Foto: Ralph Stöhr
Videos

Zur Darstellung des Videos benötigen Sie aktiviertes JavaScript sowie den Adobe Flash-Player.

Ein wahrhaft teuflischer Boulder

Empfehlungen auf Facebook
Aktuelle Umfrage
Nutzt Ihr Trainingsgeräte abseits der Kletterhalle?
Aktuell im Forum

Top-Themen im outdoorCHANNEL

Test

outdoor Editors Choice 2014 - Ausrüstung
Foto: Hersteller

Die Lieblingsprodukte der outdoor-Redaktion

Über 500 Teile werden in unseren Tests jedes Jahr geprüft. Nur die besten erhalten den Editors... mehr ...

Nike Fußballschuhe

Nike Mercurial Superfly IV Cristiano Ronaldo CR7
Foto: Nike

Nike Mercurial Superfly IV: das ist Ronaldos neuer Schuh

Nike Mercurial Superfly IV - das ist der neue Superschuh von Cristiona Ronaldo! Wie auch beim neuen... mehr ...

Tribüne

EA SPORTS Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014
Foto: EA Sports

Welches Ritual hast Du vor dem Spiel? Mitmachen lohnt sich!

Habt Ihr auch Rituale, die Ihr vor jedem Spiel macht? Erst den linken Schuh, dann den rechten? Erz... mehr ...

Tribüne

Foto: Imago

Ronaldos schönster Volltreffer: Freundin Irina Shayk

Cristiano Ronaldos schönster Volltreffer! ZEUGWART zeigt Euch tolle Bilder von Irina Shayk, der... mehr ...

outdoorCHANNEL

Richtig schmutzig: Die wildesten Bilder des BraveheartBattle 2014

Mehr als einen Halbmarathon laufen, im Schlamm robben, durchs Feuer gehen, klettern, hangeln,... mehr ...

Startseite

Waldschäden
Foto: Bernhard Glatthaar

Hässlich! Waldschäden durch Forst - mehr als 50 Bilder der MB-User

Von wegen böse Biker: unsere User haben ganz viele Waldschäden fotografiert, die durch schwere... mehr ...

Vertical Life

Stonenudes © Dean Fidelman

Stonenudes - Kalenderbilder 2014

Aktfotografie oder Kletterbilder? Beides! Hier zeigen wir die Bilder aus dem Stonenudes-Kalender 2014. mehr ...

outdoorCHANNEL

Päärchen hat Sex auf Tisch

10 Gründe, mehr Sex zu haben

Sex ist nicht nur schön, sondern auch noch gesund! Was Sex alles kann und wie er Ihre Gesundheit f... mehr ...

outdoorCHANNEL

Bikini Mode von Victoria's Secret
Foto: Russel James | Victoria's Secret

Fotostrecke: Victoria's Secret - die Bikini-Kollektion 2013

Noch friert's bei uns Stein und Bein - drum hier ein kleiner Ausblick auf den Sommer ... mehr ...

Camp & Equipment

Ausrüstung: Outdoor-Gadgets
Foto: Hersteller

Was mit muss: Die 20 besten Outdoor-Gadgets

Oft sind es die kleinen Sachen, die Großes bewirken. Hier sind 20 Dinge, die Ihnen das Outdoor-Leben... mehr ...

outdoorCHANNEL

Fashion on Climbing Wall - Fashion: Janet Lee Kim - Photos: George Evan Andreadis

Fotostrecke: Mode-Shooting an der Kletterwand

Catwalk senkrecht: in New York ging ein Foto-Shooting nicht über die Bühne sondern die Kletterwand... mehr ...

Leute

Sasha DiGiulian
Foto: Reinhard Fichtinger

Stern am Kletterhimmel: Sasha DiGiulian (Bilder)

Die Erfolge der Sasha DiGiulian lassen sich so langsam nicht mehr an den Fingern abzählen. Deshalb:... mehr ...

MountainBIKE RoadBIKE ElektroBIKE outdoor klettern Cavallo AnglerNetz taucher.net planetSNOW active life Zeugwart