Einsteiger-Ecke

Was man mitbringen sollte fürs erste Mal Klettern

Foto: Sarah Burmester / klettern.de

Bald kann's losgehen: gesichert in die Höhe klettern.

Sylvester Stallone hatte in "Cliffhänger" ein Gerät zum Hakenschießen aber kein T-Shirt an. Hier nachlesen, wie man sich am besten ausrüstet, wenn man zum ersten Mal klettern geht.

Wer das erste Mal klettern geht, besitzt normalerweise keine Ausrüstung zum Klettern, und auch keine dafür bestimmte Kleidung. Dies ist kein Problem, weil die meisten Kletterhallen Leih-Ausrüstung für Einsteiger bereithalten.

In Sachen Kleidung sollte man beachten:
- Bewegungsfreiheit: Keine zu enge Kleidung, normale Sportkleidung ist empfehlenswert. Sehr weite oder schlabbrige Kleidung ist ebenso nicht günstig, weil man damit hängenbleiben kann.
- Verschleiß: Achtung, viele Kletterwände sind beschichtet und daher rauh wie grobes Schmirgelpapier. Es empfiehlt sich, auf robuste Materialien zurückzugreifen, um sich nicht sein Lieblings-Satin-Teil zu zerfetzen.
- Wer schwitzt, friert leichter. Beim Klettern wird es sehr warm, danach fröstelt man leicht - Pulli oder Jacke zum Überziehen sind angeraten.

Wer lange Haare hat: diese sollte man tunlichst zusammenbinden. Oder hochstecken. Jedenfalls sollte man verhindern, dass sie sich im Sicherungsgerät oder Seil verfangen können und eingeklemmt werden.

 

Klettern in der Halle
Foto: Sarah Burmester / klettern.de Komplett ausgerüstet ist man mit Kletterschuhen, Gurt, Seil und eventuell noch Magnesia im "Chalkbag", das hinten am Gurt hängt.

Was sollte man denn nun mitbringen? Neben bequemer Kleidung vielleicht ein Getränk - allerdings sollte dies in eine Plastikflasche abgefüllt sein. Wasser oder Apfelschorle empfehlen sich. Die meisten Kletterhallen verfügen über kleine Bistros, manche mit großer Speisekarte, manche bieten nur Getränke. Im Zweifel also lieber eine Banane einstecken...

Klettern ist anstrengend, wenn man sich darauf einlässt. Die meisten Kletterhallen sind auch mit Duschen ausgerüstet. Zum passenden Schuhwerk kommen wir auf der nächsten Seite.

Übrigens: Das Gerät zum Hakenschießen ist eine Erfindung Hollywoods. Derzeit muss man Haken noch mit Bohrmaschine und Kleber in Handarbeit anbringen.

Diese Seiten ersetzen keinen Kletterkurs! Gerade das Sichern ist anspruchsvoll und muss gründlich praktisch geübt werden! Klettern ist lebensgefährlich, wenn die Sicherungstechnik nicht 100%ig beherrscht wird!

Weitere Artikel:

Autor:
© klettern