Hojer und Deubzer gewinnen Deutschlandcup 2011


Zur Fotostrecke (5 Bilder)

Julia Winter gewinnt Sportklettercup 2011
Foto: Marco Kost

 

Klettern Deutschlandcup 2011
Foto: Marco Kost

 

Klettern Deutschlandcup 2011
Foto: Marco Kost

 

Klettern Deutschlandcup 2011
Foto: Marco Kost

 

Klettern Deutschlandcup 2011
Foto: Marco Kost
Am 24. September fand in Darmstadt der letzte Deutschlandcup im Sportklettern der Saison statt. Hier gibt es die Ergebnisse des Sportkletter-Cups 2011.

Drei Wettkämpfe lang konnten die Teilnehmer des Deutschlandcups Punkte sammeln, um den Gesamttitel zu ergattern. Am besten gelang dies Jan Hojer und Luisa Deubzer, sie lagen punktemäßig in Führung. Die Tagessieger von Darmstadt, Thomas "Shorty" Tauporn und Julia Winter hatten punktemäßig das Nachsehen, weil sie nicht an allen drei Wettkämpfen gestartet waren.

Bei Luisa Deubzer reichte für den Titel der zweite Platz in Darmstadt, bei Jan Hojer Rang Drei. Die Tagessiege gingen an Julia Winter und Thomas Tauporn. Trotz des strahlenden Sonnenscheins kamen viele Zuschauer in die Kletterhalle, um die besten deutschen Lead-Kletterer in Aktion zu sehen. Zum Finale am späten Samstagnachmittag kämpften die Athleten vor vollen Rängen.

Insgesamt 65 Athleten gingen am Samstag ab 10 Uhr in den zwei Qualifikationsrouten an den Start. Fürs Finale qualifizierten sich die acht besten Damen und Herren. An den Qualifikations-Routen taten sich viele ziemlich schwer – unter anderem die Titelkandidatin Luisa Deubzer: Sie zog als Achtplatzierte gerade noch ins Finale ein.

 

Julia Winter gewinnt Sportklettercup 2011
Foto: Marco Kost Julia Winter kletterte in Darmstadt am höchsten.

Knappe Entscheidung im Damenfinale

Mit insgesamt 165 Punkten aus den ersten beiden Sportklettercups in Scheidegg und Regensburg ging Luisa Deubzer ins Rennen. Ines Dull vom DAV Allgäu-Kempten und Ronja Kellner vom DAV Freising folgten ihr mit zehn und 34 Punkten Rückstand. Bei 100 Punkten fu?r einen Tagessieg war also klar: Die beiden Verfolgerinnen hatten noch gute Chancen auf den Cup-Titel. Wegen ihres mäßigen Ergebnisses in der Qualifikation musste Luisa Deubzer im Finale als Erste ran. Dort arbeitete sie sich zügig und präzise die Wand bis fast zum Top hinauf. Dass ihre Höhe eine hervorragende Marke war, zeigte sich bei den folgenden Finalistinnen. Keine erreichte ihre Höhe. Der Titel war Luisa damit sicher. Julia Winter kam dann als letzte Starterin zwar doch noch fast bis ganz nach oben, ihr fehlten jedoch die Punkte aus Scheidegg, wo sie nicht angetreten war. Deshalb musste sie sich mit dem Tagessieg und dem dritten Platz in der Gesamtwertung zufrieden geben.

Rennen um Platz zwei und drei bei den Herren

Bei den Herren lag Jan Hojer nach seinem Final-Einzug in der Gesamtwertung uneinholbar in Führung. Spannend war deshalb vor allem der Kampf um die Plätze zwei und drei, den Thomas Tauporn, David Firnenburg und Marcus Jung unter sich auszumachen hatten. Mit einer Fast-Top-Begehung der Finalroute lieferte Thomas Tauporn schließlich die beste Leistung ab, holte den Tagessieg und schob sich damit noch auf Platz zwei in der Gesamtwertung, obwohl er beim ersten Sportklettercup in Scheidegg nicht angetreten war.

Deutscher Sportklettercup: Jugend

Die Junioren, also die 18- und 19-Jährigen, kletterten am Samstag bei den Erwachsenen mit. Sowohl in der Tages- als auch in der Gesamtwertung setzten sich Chiara Maria Clostermann vom DAV Ringsee und Jan Hojer durch. Der 19-jährige Jan Hojer schaffte damit das Kunststück, an einem Tag drei Wertungen für sich zu entscheiden.
Am Sonntag ging in Darmstadt das Finale des Deutschen Jugendcups über die Bühne. Bei der weiblichen A-Jugend setzte sich Lina Himpel vom DAV Frankfurt in der Tages- und Gesamtwertung durch. Bei der männlichen A-Jugend holte sich David Firnenburg zwar in der Tageswertung den Sieg. In der Gesamtwertung musste er sich jedoch dem punktgleichen Christoph Hanke geschlagen geben. Der Starter fu?r den DAV München-Oberland war im direkten Vergleich besser als der Hannoveraner. Bei der B-Jugend kletterten Hannah Baehr vom DAV Schwäbisch Gmünd und Moritz Hans vom DAV Schwaben in Tages- und Gesamtwertung an die Spitze.

Deutsche Meisterschaft im Dezember:
Am 3. und 4. Dezember finden in Wuppertal die Deutschen Meisterschaften im Sportklettern statt. Qualifiziert sind die besten acht Damen und zwölf Herren aus der Cup-Wertung bei den Erwachsenen und jeweils die besten Acht aus den Altersklassen A und B bei den Jugendlichen sowie bei den Juniorinnen und Junioren.

Deutscher Sportklettercup 2011 Ergebnisse

Deutscher Sportklettercup 2011 Gesamtwertung

Damen
1. Luisa Deubzer (DAV München-Oberland)
2. Ines Dull (DAV Allgäu-Kempten)
3. Julia Winter (DAV Sächsischer Bergsteigerbund)

Herren
1. Jan Hojer (DAV Frankfurt/Main)
2. Thomas Tauporn (DAV Schwäbisch Gmu?nd)
3. Markus Jung (DAV Siegerland)
Deutscher Sportklettercup Darmstadt
3. David Firnenburg (DAV AlpinClub Hannover)

Tageswertung

Damen
1. Julia Winter (DAV Sächsischer Bergsteigerbund)
2. Luisa Deubzer (DAV München-Oberland)
3. Denise Plück (DAV Rheinland-Köln)

Herren
1.Thomas Tauporn (DAV Schwäbisch Gmünd)
2. Sebastian Halenke (DAV Schwäbisch Gmünd)
3. Jan Hojer (DAV Frankfurt/Main)

Deutscher Sportklettercup 2011 Gesamtwertung

Juniorinnen
1. Chiara Maria Clostermann (DAV Ringsee)
2. Isabell Leiner (DAV Zweibrücken)
3. Luise Raab (DAV Frankfurt/Main)

Junioren
1. Jan Hojer (DAV Frankfurt/Main)
2. Philipp Hans (DAV Schwaben)
3. Jan Nicklas (DAV Frankenthal)

Deutscher Jugendcup 2011 Gesamtwertung
Jugend A

Weiblich
1. Lina Himpel (DAV Frankfurt)
2. Luisa Deubzer (DAV München-Oberland)
3. Lena Herrmann (DAV AlpinClub Hannover)

Männlich
1. David Firnenburg (DAV AlpinClub Hannover)
1. Christoph Hanke (DAV München-Oberland)
3. Jonas Winter (DAV Barmen)

Jugend B

Weiblich
1. Hannah Baehr (DAV Schwäbisch Gmünd)
2. Pema Sherpa (DAV Mu?nchen-Oberland)
3. Ana Tiripa (DAV Rheinland-Köln)

Männlich
1. Moritz Hans (DAV Schwaben)
2. Ruben Firnenburg (DAV AlpinClub Hannover)
3. Moritz Waldleben (DAV Freiburg-Breisgau)

28.09.2011
Autor: Bucher / Burmester
© klettern