Boulderholics-Cup 2012: Bilder & Video


Zur Fotostrecke (10 Bilder)

KL-Boulderholicscup-2012-Martin Mayer
Foto: Vertical Axis

 

Boulderholics Bouldercup 2012
Foto: vertical axis und Sebastian Witti

 

Boulderholics Bouldercup 2012
Foto: vertical axis und Sebastian Witti

 

Boulderholics Bouldercup 2012
Foto: vertical axis und Sebastian Witti

 

Boulderholics Bouldercup 2012
Foto: vertical axis und Sebastian Witti
Am 17. März fand in Zweibrücken der dritte Boulderholics-Bouldercup statt. Rund 230 Boulderer gaben sich die Ehre. Hier gibt's Bericht, Bilder und das Video zum Boulderholics-Cup.

Die Boulderholics berichten:

"Die dritte Ausgabe des BoulderholicsCup in Zweibrücken schlug wieder ein wie eine Bombe. Trotz strahlend blauem Himmel fanden sich knapp 230 Teilnehmer zur größten Boulderveranstaltung in Südwest-Deutschland ein. Auch national bekannte Athleten fanden den Weg in den Trainingstempel der Boulderholics, dem Camp4, so wurden zum Beispiel auch Johannes Lau, Luke Brady, Dominik Winkler und auch Annika Pidde unter den Teilnehmern gesichtet.

In der Qualifikation wurde an 50 sehr abwechslungsreich geschraubten Bouldern angerissen was das Zeug hielt, man konnte die Teilnehmer springen, schieben, manteln und fliegen sehen. Die besten fünf Athleten kämpften sich bis ins Finale vor, darunter waren bei den Damen erstaunlicherweise sogar drei Mädels aus der Jugendwertung, die mal so nebenbei einige Boulder mehr abhaken konnten als die Damen. Hier qualifizierten sich für das Finale Elisa van der Wel, Michelle Leiner, Annika Pidde, Florence Grünewald und Laura Barret.

Bei den Herren gab es an der Spitze einen Gleichstand zwischen Dominik Winkler und Philip Ratajczak, auf den Plätzen folgten dann Luke Brady, Johannes Lau und Martin Mayer. Diese zehn durften dann in vier Finalbouldern erneut ihr Können unter Beweis stellen.

Als Highlight im Finale haben sich die Boulderholics diesmal etwas ganz besonderes ausgedacht. Das Finale wurde im Shoot-Out Modus ausgetragen, so dass am letzten Boulder nur noch zwei Athleten übrig waren. Dieser letzte Finalboulder wurde an zwei gleichen Wänden gespiegelt geschraubt und über dem Topgriff befand sich ein Buzzer, welcher ein Lichtsignal auslöste. Wer als erstes den Buzzer betätigte, entschied das Duell und wurde zum Sieger erklärt.

Bei den Damen kämpften sich Elisa van der Wel und Annika Pidde bis zu diesem letzten Superboulder vor, nach dem Startsignal überlegte Elisa van der Wel einen Moment zu lange bevor sie einstieg, was Annika Pidde einen kleinen Vorsprung in dem Boulder bescherte, der ihr reichte als erste den Buzzer zu betätigen.

Bei den Herren konnten sich Dominik Winkler und Luke Brady zum Superboulder durchkämpfen. Hier legete Dominik nach dem Startsignal einen wahren Blitzstart hin und lies seinem Gegner, der zudem noch kleine Probleme mit dem Einstiegssprung hatte, keine Chance. Dominik wurde so nach 2010 zum zweiten Mal "Boulderholic of the year".

2013 wird das Camp4 zehn Jahre alt. Wir dürfen gespannt sein, was das Team um die Boulderholics und das Camp4 sich dann einfallen lassen wird um die Boulderholiker quer durch das Land zu überraschen!"

Video: Boulderholics-Cup 2012




Bouldercups, Bouldercups, noch mehr Bilder von Bouldercups:

Fotostrecke: Bilder vom Hard Moves Boulderleague Finale 2012

12 Bilder
Hard Moves Boulderwettkampf Wupperwände Foto: Steffen Kern
Hard Moves Boulderwettkampf Wupperwände Foto: Steffen Kern
Hard Moves Boulderwettkampf Wupperwände Foto: Steffen Kern
30.03.2012
Autor: Christoph Gabrysch
© klettern