Nina Caprez klettert "Silbergeier" (8b+, 6 SL) im Rätikon

Die Schweizerin hat mit der berüchtigten Route im Rätikon einen Meilenstein der Alpinkletterei geklettert. Sie selbst nennt es "die perfekte Kletterei".

 

Nina Caprez und Arnaud Petit in Ali Baba
Foto: Nina Caprez Nina Caprez in "Ali Baba" (mit Arnaud Petit).

Bei ihrem Versuch im Silbergeier letzte Woche kämpfte Nina mit Kälte, Regen, zögerte, und befand es für "nicht so leicht", "eingepackt wie ein Michelin-Männchen" zu klettern. Einige Tage später, am Samstag, den 2. Juli, stieg sie dann ohne jegliche Erwartung ein - denn die Ausstiegslänge schien noch nass, und eigentlich stieg sie nur für Kletterpartner Günter Habersatter ein. Schnee fiel, und Nina kletterte "ohne Hoffnung auf einen Versuch", und lachte über die Schneeflocken, die sich auf die Griffe setzten.

"Die erste 8b-Länge hat sich wie eine 7a-Warmmachroute angefühlt, in der 7c+ Plattentraverse waren meine Füße wie festgeklebt auf den Tritten, in der 8a+ Länge fühlten sich meine Finger wie am Fels festgefroren, in der 7a habe ich sogar ein neues Paar Schuhe probiert und dann - Rock'n'Roll - die letzen beiden Längen, die 8b+ und die schreckliche 7c+ waren der perfekte Durchstieg."

Silbergeier, erstbegangen von Beat Kammerlander, ist ca. 200m lang und hat sechs Seillängen (8b/b+, 7c+/8a, 8a+, 7a+, 8b+, 7c+/8a)

Mehr unter www.ninacaprez.ch.

Video-Portrait von Nina Caprez

Nina Caprez in Argentinien (Video)

Nina Caprez klettert "Ali Baba"

Nina Caprez klettert "Hotel Supramonte"

Mehr Bilder vom Silbergeier: