Michi Wohlleben punktet "Antro.po.cene" (8a, 17 SL) in Marokko

Ob die Route "Antro.po.cene" sich auf das Anthropozän bezieht, verrät Michi nicht - aber sonst alles. Hier gibt es Michis Bericht und ein Video.

Fotostrecke: Bilder von Michi Wohlleben in der Taghia-Schlucht, Marokko

7 Bilder
Klettern Marokko Taghia-Schlucht Foto: Archiv Michi Wohlleben
Klettern Marokko Taghia-Schlucht Foto: Archiv Michi Wohlleben
Klettern Marokko Taghia-Schlucht Foto: Archiv Michi Wohlleben

Michi berichtet:

"Zusammen mit meiner Freundin war ich für 12 Tage in der Taghia-Schlucht in Marokko. Auf der Suche nach einem Topo trafen wir den Spanier Toni Arbones. Dieser empfahl mir eine neue Route am Tadrarate, einer Wand, die etwa drei Stunden von Taghia entfernt liegt. Toni sagt: „It is maybe the hardest and most sustained Route in the valley and it's the last Route from Kurt Albert“. Der Fakt, dass es die letzte Route von Kurt Albert war, motivierte mich sehr. Für mich war er immer ein Held und noch heute bewundere ich seine Aktionen! Und nun hatte ich die Möglichkeit, eine seiner letzten Kreationen zu versuchen. Am nächsten Tag wollten wir uns dann erstmal den Zustieg anschauen und noch die ersten sieben Seillängen auschecken, da die siebte die Schlüsselseillänge war. Mir gelangen alle bis auf die 8a onsight und wir seilten wieder ab und liefen heim.

Nach einem Ruhetag standen wir um 7.30 Uhr wieder am Einstieg von Antro.po.cene. Wieder ein leicht mulmiges Gefühl im Bauch, so weit weg von der Zivilisation und kein Handyempfang – da darf nichts passieren! Die ersten sieben Seillängen (6c, 7b, 7a+, 7c, 7c, 7b+, 8a), die mir ja schon alle bekannt waren, konnte ich alle wieder auf Anhieb klettern. Danach musste ich so gut es ging Onsight und vor allem schnell klettern, denn das Wetter wurde schlechter; aber Abseilen und dann über den Canyon zurück laufen wäre keine Option gewesen. Denn der Canyon kann sich innerhalb kürzester Zeit mit Wasser füllen und dann ist der Rückweg versperrt. Es folgten 7c+, 7a+, 6c, 7a+, 7b, 7a+, 7a, die ich alle onsight klettern konnte. Dann kam nochmal eine harte 7b+ die ich erst im zweiten Versuch punkten kann. Die letzten zwei Seillängen (6c+, 7a+) waren dann Genuss. Oben angekommen fing es dann auch an zu regnen. Weiterer dreieinhalb Stunden später waren wir wieder in unserer Gite, zwar ein bisschen müde aber glücklich!"

RouteninfoAntro.po.cene
Ort: Taghia Valley, Tadrarate
Länge: 17 Seillängen 500m
Seillängen: 6c, 7b, 7a+,7c, 7c, 7b+, 8a, 7c+,7a+, 6c, 7a+, 7b, 7a+, 7a, 7b+, 6c+, 7a+
Absicherung: Bohrhaken
Erstbegehung: Kurt Albert und Toni Arbones mit Freunden
Erste Rotpunkt-Begehung: Toni Arbones (September 2011)
Erste Rotpunkt-Wiederholung: Michi Wohlleben (29.09.2011)

Mehr zu Michi unter www.michiwohlleben.de

Video: Michi Wohlleben klettert "Antro.po.cene

" in der Taghia




Mehr Bilder von Michi:

Fotostrecke: Michi Wohlleben klettert die "Camillotto Pellissier" (8a+, 12 SL)

9 Bilder
Michael Michi Wohlleben Camillotto-Pellissier Dolomiten Foto: Hansi Heckmair
Michael Michi Wohlleben Camillotto-Pellissier Dolomiten Foto: Hansi Heckmair
Michael Michi Wohlleben Camillotto-Pellissier Dolomiten Foto: Hansi Heckmair